Schach-Club Kreuzberg e.V.
25Jun/170

Berliner Schnellschach-Einzelmeisterschaft beim Schach-Club Kreuzberg

Die Qualifikationsrunde für die Berliner Schnellschach-Einzelmeisterschaft (Bericht beim Berliner Schachverband) verlief aus Kreuzberger Sicht durchaus erfolgreich. Wir konnten zwei Spieler in die heutige Entscheidung um den Titel ins Rennen schicken: FM Dirk Paulsen (als Zweitplatzierter) und FM Jürgen Federau! Viel Erfolg euch beiden heute ab 11 Uhr.

Einen der zwei Ratingpreise erhielt der Kreuzberger Jugendliche Yosime Flood, der in der letzten Runde Martin Kunze (Elo 2108) schlug und damit überraschend auf 4 aus 7 Punkten kam.

Print This Post Print This Post
24Jun/170

Neuigkeiten bei der Jahreshauptversammlung 2017

Fast alle Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt. Neuer 2. Vorsitzender ist Georg Adelberger, da Dr. Ralph Püttner aufgrund anderer Verpflichtungen eine "Vorstandspause" einlegt. Georg wird daneben weiterhin als Spielleiter - zusammen mit Ergun Arkan - die Turniere des SC Kreuzberg organisieren. Neuer Materialwart ist Andreas Lange.

Vielen Dank an alle, die sich in der letzten Saison aktiv für das Gelingen der Vereinsarbeit eingesetzt haben und auch weiterhin daran mitarbeiten!

Neben der Ehrung der sportlichen Erfolge der Mannschaften und auch einzelner erfolgreicher Spieler haben wir unseren langjährigen treuen Mitgliedern mit Medaillen und/oder Urkunden gedankt.

Unser Ehrenmitglied Fritz Stutzke wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt - er konnte im Juni seinen 92-jährigen Geburtstag feiern. Vielen Dank, lieber Fritz, dass du uns so lange treu geblieben bist!

Unter anderem die Chronik des Schach-Club Kreuzberg wäre ohne Fritz Stutzke nicht möglich gewesen. Chronik zum Herunterladen

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
21Jun/170

Abrafaxe: Gute Erfolge der Kreuzberger Kinder

Abrax, Califax usw. heißen die Altersgruppen, in denen das Abrafaxe-Turnier ausgetragen wird. Leider waren in diesem Jahr schon vor dem Ende der Anmeldefrist alle Plätze vergeben, sodass für die meisten von uns die Anmeldung zu spät kam. Besser wäre es gewesen, in die Ausschreibung hineinzuschreiben "Bitte umgehend anmelden, die Anmeldung wird geschlossen, wenn alle Plätze vergeben sind!"

Nun gut, so waren wir immerhin mit Jonas, Momme und Oleksandr am Start.

Jonas belegt Platz 8 von 62 Spielern in der Gruppe Abrax (Rangliste). In dieser Gruppe setzte sich sensationell Felix Reichmann vor starker Gegnerschaft durch.

Momme wird Zweiter in der Gruppe Califax (Rangliste).

Bei den Eichhörnchen landet Oleksandr auf Platz 6 (ab Platz 3 gab es viele Kinder mit 5 aus 7 Punkten). In seinem Jahrgang belegt er Platz 1. (Rangliste).

Glückwunsch an alle Drei!

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Jugend keine Kommentare
20Jun/170

2. Kreuzberger Kinder-Sommer-Turnier 2017

Unser 2. Kinder-Sommer-Open findet in diesem Jahr vom  19. bis 22. Juli 2017 statt.

Auf mehrfachen Wunsch haben wir das Turnier um 2 Runden verlängert - es dauert daher 4 Tage.  Der Start ist wieder am letzten Schultag.

Das U-12-Turnier wird nach DWZ ausgewertet und ist jetzt schon stärker besetzt als bei der ersten Auflage. Die Spielbedingungen sind hervorragend - denn die Kinder spielen dort, wo am Abend die Teilnehmer des Werner-Ott-Opens spielen - ausreichend Platz und schönes Spielmaterial.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen!

Teilnehmerliste Kinder-Sommer-Turnier (Stand 24. Juni 2017)

2. Kinder-Sommer-Turnier 2017 Ausschreibung

Rückblick auf das 1. Kinder-Sommer-Turnier 2016

Print This Post Print This Post
16Jun/170

2. ChessBase-Wochenende beim SC Kreuzberg am 2. und 3. September 2017

Nach dem erfolgreichen Seminarwochenende im letzten Jahr bietet ChessBase wieder zusammen mit dem Schach-Club Kreuzberg 2 Tageskurse an. Bitte weiterlesen ...

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Lehrgang weiterlesen
15Jun/170

Einladung zur Lesung am 28. Juni 2017 um 20 Uhr mit Alex Günsberg beim Schach-Club Kreuzberg

Alex Günsberg liest Schachgeschichten aus seinem neuen Buch 69 Perlen, das demnächst veröffentlicht und von Alexander Pavlenko illustriert wird.

Im Anschluss haben die Besucher der Lesung Gelegenheit, an einem 9-rundigen Blitzturnier teilzunehmen. Der Gewinner erhält ein Buch von Alex Günsberg.

Bekannte Namen der Schachgeschichte wie Arik Rubinstein, Emanuel Lasker oder Salo Landau begegnen dem Leser und Zuhörer der wahren Geschichten, die Alex Günsberg erzählt.

Geboren 1952 in Milano als Sohn jüdischer Emigranten aus Wien und Ungarn. Kindheit in Italien, Wien und Zürich. Neben und nach dem Studium der Geschichte, Psychologie und Germanistik und 5 Heiraten bereiste er die Welt und betätigte sich als Journalist, Skilehrer, Schachspieler, Autofahrlehrer, Gymnasiallehrer, Schmuckgrosshändler und Immobilienpromotor in den USA und in der Schweiz. 1974 erhielt er für die Erzählung "Aufstieg" den Literaturpreis des Kantons Baselland. Zur Zeit leitet er einen Schach- und Kunstzirkel, organisiert internationale Turniere und schreibt unglaubliche, aber wahre Geschichten aus seinem abenteuerlichen Leben und denkwürdige Geschehnisse aus der Vergangenheit und der Gegenwart über Liebende, Verblendete, Krieger, Juden, Nazis und andere Menschen, die unser Dasein zu bereichern oder zu zerstören suchen. (Aus der Verlagsinformation)

Auf Wunsch signiert der Autor bereits veröffentlichte Bücher, wie z. B. die abgebildeten. Der Eintritt ist frei.

 

Print This Post Print This Post
13Jun/170

Chess 960 im Juni

Das erste Turnier in der neuen Schach 960 Serie gewann am Freitag Dirk Paulsen, wie schon im Blitz am Dienstag ohne Punktverlust. Überraschender Zweiter wurde Michael Ziems mit 5/7, einen halben Punkt vor Adis Artukovic.

Fortschrittstabelle

Print This Post Print This Post
12Jun/170

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft der U10 in Willingen (Upland)

Jonas hat bei der gerade beendeten DEM der U10 in Willingen mit 6,5 Punkten aus 11 Runden den 15. Platz von 58 Teilnehmern erreicht.

Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch!

Wer möchte, kann sich unter der Seite der Deutschen Schachjugend einen vollständigen Überblick dieser Veranstaltung verschaffen.

Da die Partien an den ersten 12 Brettern online in alle Welt übertragen wurden, gehe ich davon aus, dass die meisten von euch bei den Partien von Jonas mitgezittert haben.

Für alle anderen möchte ich einige weitere Informationen zum Turnierverlauf geben und die beste Partie kurz kommentieren.

Das Turnier wird seit 2015 im Sauerland Stern Hotel in Willingen durchgeführt. Da alle Altersklassen der Kinder und Jugendlichen ihre DEM hier parallel durchführen und dazu noch zwei offene Turniere (U25) zahlreich besetzt waren, kamen mit Eltern und Betreuern sicherlich 500 Schachverrückte zusammen (vielleicht sollte man einige Eltern, die des Spiels gar nicht mächtig sind, hier ausnehmen). Das Hotel jedenfalls kam damit gut zurecht.

Zum U10-Turnier-selbst möchte ich zunächst sagen, dass ich 11 Runden in 7 Tagen, also mit vier Doppelrunden, für eine Zumutung für die Kinder, aber auch für Eltern und Betreuer halte!

Ich bewerte das Ergebnis von Jonas bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft als “ordentlichen Erfolg“, was sicherlich verwunderlich klingt, da sicherlich einige aufgrund der stetigen Steigerung seiner Wertungszahlen in letzter Zeit (vor dem Turnier: DWZ: 1457, Elo: 1465) auf eine höhere Platzierung als 15. bei einem Setzlistenplatz 18 gehofft hatten.

Da von den Gegnern der ersten Runden keine Partien verfügbar waren, haben wir uns bei der Vorbereitung zunächst nur auf einige grundsätzliche Dinge beschränkt. Als nach der zweiten oder dritten Runde auch die an nicht DGT-Brettern gespielten Partien im Netz waren, wurde uns dann schnell klar, dass die Wertungszahlen der Spieler aus anderen Bundesländern wenig über ihre Spielstärke aussagen. Mit nur einer Niederlage, drei Siegen und 7 Remis (fast großmeisterlich!) und das vorwiegend gegen Spieler, die am Ende in der ersten Tabellenhälfte gelandet sind, war das Turnier für Jonas eine wichtige Erfahrung. Da Jonas während des Turniers mehrere neue Eröffnungen mit Erfolg ausprobiert hat, wird es für seine zukünftigen Gegner mühsamer, sich vorzubereiten.

Ein Beispiel dafür folgt nun:

Manfred Glienke

Print This Post Print This Post
11Jun/170

Abschluß des Schnellschach Grand-Prix 2016/17

Als letzte der drei Kreuzberger Grand-Prix-Serien ist nun auch die Schnellschach-Meisterschaft ausgewertet. Zunächst ein herzliches Danke an Klaus Lehmann, der für alle Serien seit Jahren die Buchführung macht!

Wie im Vorjahr gewann Dirk Paulsen, der 5 der Monatsturniere für sich entschied. Mit deutlichem Abstand Zweiter wurde Klaus Lehmann, der wie der Drittplazierte Adis Artukovic ein Monatsturnier gewinnen könnte.

Die Ratingpreise gingen an Sergey Burov (BSC Rehberge, U2000), Marcus Gretzer (Schachfreunde Berlin, U1800) und Markus Zelanti (Schachfreunde Berlin, U1600).

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Schnellschach keine Kommentare
11Jun/170

Brigitte Große-Honebrink ist Berliner Meisterin !

Die Berliner Frauenmeisterschaft war dieses Jahr wieder in das offene Qualifikationsturnier über Ostern integriert. Eine Siegerin konnte dort aber nicht ermittelt werden, und so trafen sich Jessica Reck und Brigitte am Freitag und Samstag zu einem Stichkampf. Am Freitag sah Brigitte abends noch wie die sichere Verliererin der ersten Runde aus, konnte sich aber ins Remis retten. Am Samstag dann gewann sie die zweite Partie und wurde somit Berliner Meisterin 2017! Unseren herzlichsten Glückwunsch!!!

Brigitte mit der Berliner Frauenschachreferentin Elisa Silz

Print This Post Print This Post
6Jun/170

Auftaktblitz Juni

Zum Start der neuen Grand-Prix-Serie waren am Dienstag zur neuen Anstoßzeit um 19.30 20 Spieler am Start. Nach 11 Runden hatte der alte und neue Vereinsblitzmeister Dirk Paulsen verlustpunktfrei das Turnier für sich entschieden, mit großem Abstand vor dem regelmäßigen Blitzgast Uri Weizenbaum und Adis Artukovic. Ratingpreise gingen an Markus Zelanti und Sergey Burov.

Fortschrittstabelle

Print This Post Print This Post
5Jun/170

Neue Startzeit bei den Kreuzberger Monatsturnieren

Mit Beginn der neuen Grand-Prix-Serien im Juni haben wir einige wenige Änderungen an den Monatsturnieren vorgenommen.

Wichtigster Punkt ist der spätere Beginn um 19.30 statt wie bisher um 19.00 Uhr.

Im Blitzschach wurde der Modus dazu auf 3 Minuten + 3 Sekunden / Zug geändert (vorher 3 Minuten +2 Sekunden), dazu gibt es hier jetzt auch Ratingpreise. Alles Weitere in den jeweiligen Auschreibungen.

Morgen geht es dann los mit dem Juni-Blitz, gefolgt vom Schach 960 am Freitag.

Print This Post Print This Post
27Mai/170

Klaus Lehmann gewann das Monatsturnier-Schnellschach Mai 2017

Klaus Lehmann gewann das letzte der aktuellen Granprix-Reihe Monatsturnier-Schnellschach Mai 2017 ohne Punkverlust (7/7) vor Daniel Holzapfel (5,5/7) und Adis Artukovic (5/7). Raitingpreise gingen U2000 an Uwe Zeidler, U1800 an Marcus Gretzer und U1600 an Christian Schöppe.

Im Juni 2017 beginnt die nächste Saison. Alle Schachfreunde sind herzlich willkommen.

Fortschrittstabelle

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
23Mai/170

FM Dirk Paulsen erfolgreich bei der Norddeutschen Blitz-Einzelmeisterschaft 2017

Wir gratulieren zum 7. Platz bei der Norddeutschen Blitz-Einzelmeisterschaft. Der Platz berechtigt zur Teilnahme an der Deutschen Blitz-Einzelmeisterschaft und Dirk ist damit vorberechtigt für die nächste "Norddeutsche".

Gewonnen hat das Turnier der Berliner "Blitzkönig" GM Robert Rabiega. Auch an ihn unsere herzlichsten Glückwünsche!

Alle Ergebnisse in einer Kreuztabelle

 

Print This Post Print This Post
20Mai/173

Günter Zimnol verstorben

Günter im Alter von 75 Jahren, Foto: Jürgen Federau

Ein Nachruf von Jürgen Federau, den er im Namen des Vorstandes des SC Kreuzberg verfasst hat:

Am 20.05.2017 verstarb im Alter von 86 Jahren unser langjähriges Mitglied Günter Zimnol im Malteser-Krankenhaus im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Am 24.04.2017 wurde er wegen mehrerer bedenklicher Blutwerte in das Martin-Luther-Krankenhaus eingewiesen. Gründliche Untersuchungen, drei Bluttransfusionen und medikamentöse Behandlungen führten leider nicht dazu, dass sich sein Zustand verbesserte.

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Nachruf weiterlesen