Schach-Club Kreuzberg e.V.
23Apr/170

Aufstieg in die 2. Bundesliga schon in der Vorschlussrunde perfekt

Durch unseren Sieg gegen den SV Empor Potsdam und die Schützenhilfe des SV Empor Berlin konnten wir heute bereits den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. Empor Berlin besiegte unseren Konkurrenten, den Greifswalder SV, mit 4,5 zu 3,5.

So gelang uns der Wiederaufstieg nach nur einer Saison in der Oberliga, die überaus erfolgreich verlief. Wir gaben nur einen Mannschaftspunkt gegen eben den Verein ab, der uns den vorzeitigen Aufstieg garantierte, Empor Berlin. Ansonsten hätten wir ihn erst in der letzten Runde beim direkten Vergleich gegen Greifswald klarmachen müssen. Dabei hätte uns allerdings ein Unentschieden gereicht. Außerdem holten die Spieler in dieser Saison im Durchschnitt 6 von 8 Brettpunkten - macht insgesamt 48 Punkte in 8 Kämpfen.

Gratulation an die 1. Mannschaft des Schach-Club Kreuzberg!

Ergebnisse und Tabellen beim Deutschen Schachbund

Einzelergebnisse in 8 Runden

Print This Post Print This Post
18Apr/170

Feierabendliga – ein Bericht

Über die BFL haben wir in dieser Saison noch gar nichts berichtet, Ruhmreiches gab es auch nicht zu vermelden. Dirk Paulsen hat aber einen durchaus unterhaltsamen und wie immer mit Geschichten geschmückten Bericht zum Spitzenspiel zwischen den Schachfreunden und dem SC Kreuzberg auf der Webseite der Schachfreunde veröffentlicht (zum Bericht).

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Feierabendliga keine Kommentare
14Apr/172

Meisterklasse und Qualifikationsturnier 2017

Meisterklasse

In diesem Jahr sind wir in der Meisterklasse mit 3 Spielern vertreten und im Qualifikationsturnier stellen die spielfreudigen Kreuzberger etwa 20 % der Beteiligten.

Für Martin Gebigke läuft es derzeit richtig gut und er darf heute gegen den GM Jakob Meister antreten. Wir drücken dir die Daumen, Martin! FM Jürgen Federau und Axel Moser haben noch 4 Runden Gelegenheit, ihre Bilanz noch zu verbessern.

Qualifikationsturnier

Im Qualifikationsturnier hat Shenis Slepuschkin mit derzeit 4 Punkten die Chance auf einen Aufstieg in die M-Klasse, der im letzten Jahr dem Kreuzberger Ansgar Thesing gelang. Zweitbester Kreuzberger ist Michael Glienke, der bis gestern erst ein Remis abgegeben hatte - gegen Yosip Shapiro. Die gestrige Partie gegen Robin Kevin Krüger verlor er leider.

Der 10-jährige Jonas Hecht spielte gestern eine interessante Partie gegen Uwe Arndt (DWZ 1956). Leider gab Jonas seine aktive Stellung durch einen Damentausch auf und hatte aber eine Stellung mit guten Remischancen erreicht. Er musste dann aber wegen einer Mattdrohung seine beiden Figuren gegen die zwei verbliebenen Bauern opfern. Beim Gegner blieben dann noch Springer und Läufer übrig, die ja bekanntlich gewinnen. Aber wie? Diese Frage stellte sich der Weißenseer wohl auch. Es kam eine dreimalige Stellungswiederholung auf das Brett. Jonas reklamierte leider falsch, was vom Gegner nicht akzeptiert wurde. Das Drama nahm dann noch seinen Lauf, denn es gibt ja noch die 50-Züge-Regel. Jonas hatte sich inzwischen beim Schiedsrichter informiert, wie eine korrekte Reklamation auszusehen hat und zählte die Züge herunter. Leider hatte Uwe Arndt inzwischen den Gewinnweg gefunden und setzte tatsächlich im 50 Zug (!!) Matt.

Wichtiger als der halbe Punkt ist sicher die Erfahrung. Reklamationen dürften in Zukunft kein Problem mehr sein für Jonas. Auch seine Spielstärke entwickelt sich stetig, was diese Partie beeindruckend gezeigt hat.

Berliner Frauen-Einzelmeisterschaft

Bei der Frauenmeisterschaft, die aus meiner Sicht gefühlt eigentlich keine ist, führe ich derzeit mit einem halben Punkt Vorsprung. Das kann sich aber schnell ändern, weil wir Frauen bzw. Mädchen natürlich sehr unterschiedliche Gegner bekommen und dadurch kein richtiger Vergleich möglich ist. Ausnahmsweise spielen heute mal zwei Frauen gegeneinander, weil sie zufälligerweise die gleiche Punktzahl haben. Es ist natürlich einfach, der Frau mit den meisten Punkten im Turnier den Titel zu verleihen, aber eine attraktive Frauen-Einzelmeisterschaft sieht anders aus. Was ist nur mit den Berliner Frauen los? Was könnte sie bewegen, an einer BFEM teilzunehmen? Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

(Momentan können leider keine Fotos hochgeladen werden.)

 

Print This Post Print This Post
27Mrz/171

BMM-Überraschung: 3. Mannschaft steigt in die Landesliga auf

Das ist die eigentliche Überraschung dieser Saison: Die 3. Mannschaft siegt in der Stadtliga A mit 14 Mannschaftspunkten. Gratulation an die ganze Mannschaft und den Mannschaftsführer Jorge. Aber auch den weiteren Aufsteigern gebührt natürlich ein Glückwünsch und ein Dankeschön für den Einsatz und den Siegeswillen! Hier noch mal alle im Überblick:

3. Mannschaft (Aufstieg in die Landesliga)
7. Mannschaft (Aufstieg in die 1. Klasse)
8. Mannschaft (Aufstieg in die 2. Klasse)
9. Mannschaft (Aufstieg in die 3. Klasse)

Zwei Aufstiege sind weiterhin möglich:

1. Mannschaft (steht aktuell auf einem Aufstiegsplatz)
2. Mannschaft (Aufstieg in die Landesliga, wenn keine Berliner Mannschaft aus der Oberliga absteigt, wonach es momentan aussieht)

Unseren Spielleitern und allen Mannschaftsführern unserer Mannschaften danke ich im Namen des Vorstands für ihre tolle Arbeit und ihr Engagement!

Alle Tabellen, Ergebnisse und Auswertungen

Print This Post Print This Post
21Mrz/171

7. Runde in der Oberliga Nord Ost: Tabellenführung erobert

Mit unserem deutlichen Sieg gegen den TSG Neuruppin sind wir dem Aufstieg einen Schritt nähergekommen, weil die Greifswalder, die ebenfalls in Berlin spielten, nach langem Kampf (längste Partie über 100 Züge) gegen Makkabi verloren. Damit haben wir die Tabellenführung übernommen. Noch spannende zwei Runden warten auf uns, in der letzten Runde dann der direkte Vergleich mit dem Mitfavoriten.

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Oberliga Nord Ost weiterlesen
13Mrz/170

8. Spieltag BMM: 2 Mannschaften schon aufgestiegen, 2 Mannschaften auf einem Aufstiegsplatz – 1 Abstiegsplatz

Möglicherweise wird es in dieser Saison 4 Aufsteiger geben, was natürlich ein tolles Ergebnis ist. Allerdings wird es die 2. Mannschaft voraussichtlich nicht in die Landesliga schaffen und die 4. Mannschaft wird wohl den Klassenerhalt nicht schaffen. Gegen Mattnetz schaffte die 2. nur ein Unentschieden und die 4. verlor gegen Zitadelle Spandau. Es gibt noch eine Restchance in der letzten Runde, aber dazu müsste die 4. Mannschaft schon gegen König Tegel 3 gewinnen und und und ...

Print This Post Print This Post
4Mrz/170

Monatsblitz wegen Feierabendliga um eine Woche verschoben

Das turnusmäßig am kommenden Dienstag (07.03) anberaumte Monatsblitzturnier wurde um eine Woche auf den 14.03. verschoben. Grund dafür ist das anstehende "Massenderby" in der Feierabendliga, bei dem die 4 verbliebenen Kreuzberger Mannschaften (die 3. wurde von der BFL zurückgezogen) auf 4 Mannschaften der Schachfreunde treffen. Dabei haben die Duelle zwischen SCK I und SF II bzw. SCK II und SF I schon einen kleinen Vorentscheidungscharakter, ehe es am darauffolgenden Spieltag zum wohl entscheidenen Aufeinandertreffen der beiden Spitzenreiter SF I und SCK I kommt.

Print This Post Print This Post
20Feb/170

Oberliga Nord Ost: Sieg gegen Tegel

Am gestrigen Oberligaspieltag kehrten wir mit einem deutlichen Sieg (6 : 2)  gegen den SK König Tegel wieder heim. Insgesamt war es eine spannende Begegnung, die erst spät endete.

Im "Fernduell" unserer Rivalen um den Aufstieg siegte der Greifswalder SV mit 7 : 1 gegen Oberschöneweide und bleibt damit weiter vor uns.

Unsere Freunde aus dem hohen Norden (Vereinsreise nach Greifswald 2005, Vereinsreise nach Greifswald 2014) haben zumindest ein etwas schwierigeres Restprogramm. Das sieht wohl auch das Ligaorakel so.

Tabellen und Ergebnisse beim DSB

Ligaorakel

 

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Oberliga Nord Ost keine Kommentare
26Jan/170

BMM Runde 5 erfolgreich mit 6 Siegen bei 2 Niederlagen

Alle Ergebnisse und Tabellen

Liebe Mannschaftsführer und Mitglieder, eure Berichte zu den einzelnen Mannschaften sind sehr willkommen.

Ein hoher Sieg gegen Friesen Lichtenberg 2: Damit verbleibt die 2. Mannschaft nach dieser Runde auf dem 2. Platz hinter der Mannschaft von SK König Tegel.

SC Friesen Lichtenberg 2 SC Kreuzberg 2 1,5 : 6,5
201 Uwe Sabrowski 2018 203 Shenis Slepuschkin 2116 0:1
202 Andreas Mai 1967 205 Peter Schnitzer 2098 0:1
206 Volker Schulz 2051 206 Martin Gebigke 2073 0:1
207 Prof Hartmut Badestein 1949 207 Dr. Philip Zeitz 2086 ½:½
208 Peter Krug 1982 209 Stephan Bethe 2046 0:1
302 Dr. Lutz Kühnemund 1884 210 Dr. Robert Plato 2031 ½:½
304 Peter Weiss 1861 211 Jürgen Federau 2045 0:1
306 Helmut Kuzaj 1808 212 Joachim Kaiser 2032 ½:½

Mit dem (Favoriten-)Sieg gegen Friesen Lichtenberg 3 schaut die 3. Mannschaft wieder etwas mehr in Richtung  Tabellenspitze - mit nur 2 Mannschaftspunkten Rückstand.

Print This Post Print This Post
16Jan/170

4. Runde Oberliga: Souveräner Sieg gegen Oranienburg

Unser Auswärtsspiel gegen den SC Oranienburg war mit einem hohen Sieg (6,5 : 1,5) sehr erfolgreich. Allerdings konnten wir nicht die Tabellenführung übernehmen, da auch der Greifswalder SV gegen Empor Potsdam gewann.

In der nächsten Runde bekommen wir Besuch vom aktuell Tabellenletzten aus Güstrow-Teterow.

Alle Ergebnisse und Tabellen beim DSB

 

 

Print This Post Print This Post
16Jan/170

Schach960-Meisterschaft: Titel für Dirk Paulsen und den SC Kreuzberg

Die am Samstag beim Schach-Club Kreuzberg ausgetragene Meisterschaft brachte uns erneut beide Titel, im Einzel für Dirk Paulsen und für die Mannschaft des SCK. Zweiter wurde Vitalij Major (ohne Verein) und Dritter Martin Gebigke (ebenfalls SCK)

Insgesamt hat das Interesse am Schach960 etwas nachgelassen, die Teilnehmerzahlen sind zurückgegangen. Nur Kreuzberg und Zitadelle richten regelmäßig Turniere mit dieser Schach-Variante aus.

Turnierseite bei der BSG Eckbauer

Print This Post Print This Post
13Jan/170

2 x Schach960 beim SC Kreuzberg: 12. Offene Berliner Meisterschaft und Monatsturnier

Am Samstag, 14. Januar ab 10 Uhr (Registrierung spätestens um 9:45 Uhr) spielen die Berliner Schach960-Spieler in einer offenen Meisterschaft wieder ihren Champion aus.  Im letzten Jahr siegte der Kreuzberger IM Atila Figura vor starker Gegnerschaft (Bericht). Auch die Kreuzberger Mannschaft wurde erneut Berliner Meister.

Dazu noch ein Turniertipp: Heute Abend könnt ihr für diese Schachvariante üben. Ab 19 Uhr findet das Monatsturnier im Schach960 statt, das bei uns eine längere Tradition hat.

Schach960 sagt euch nichts: Es handelt sich um eine Variante, bei der die Bauern in der Normalstellung stehen, die Aufstellung der restlichen Figuren aber vor jeder Runde ausgelost wird. Es gilt nur folgende Einschränkung: Die Läufer stehen auf verschiedenen Farben und der König muss zwischen den beiden Türmen stehen. Davon gibt es 960 verschiedene Möglichkeiten. Der Vorteil wie vielleicht für einige auch der Nachteil ist, dass es keine Eröffnungstheorie gibt und die Kreativität der Spieler entscheidend ist. Am Ende der Partie ähnelt sie häufig einer ganz normalen Schachpartie.

Wer also bei der Berliner Meisterschaft mitspielen möchte und vorher noch mal üben will, nur zu! Heute Abend, 19 Uhr (einige Minuten vorher da sein zur Anmeldung).

Print This Post Print This Post
9Jan/170

4. Runde BMM: Bilanz negativ – 4 Niederlagen, 3-mal Sieg, ein Remis

Kein ruhmreicher BMM-Tag, vor allem die vorderen Mannschaften verlieren. Es geht gleich los mit einer bitteren Niederlage in der Stadtliga B. Die aufstiegswillige zweite Mannschaft verliert ihr Spitzenspiel gegen König Tegel 3.

Print This Post Print This Post
17Dez/160

BMM 3. Spieltag

Der 3. Spieltag der BMM brachte folgende Resultate:

2. Mannschaft
SC Kreuzberg 2 SC Zitadelle Spandau 1977 2 5,0 : 3,0
203 Shenis Slepuschkin 2116 201 Michael Schulz 2085 1-0
206 Martin Gebigke 2073 203 Felix Engers 2009 ½:½
207 Dr. Philip Zeitz 2086 207 Dr. Matthias Kribben 1986 ½:½
209 Stephan Bethe 2046 208 Andreas Kötz 1964 1-0
210 Dr. Robert Plato 2031 209 Winfried Zaeske 1866 1-0
211 Jürgen Federau 2045 302 Robert Schreck 1937 1-0
212 Joachim Kaiser 2032 304 Bernd Kievelitz 1860 0-1
311 Georg Adelberger 1978 306 Dominik Fuchs 1748 0-1
3. Mannschaft          
SC Kreuzberg 3 SG Narva Berlin 5,5 : 2,5
303 Sven Becker 2019 105 Tomas Segerberg 2050 ½:½
304 Rainer Albrecht 1942 106 Rudolf Lange 1875 ½:½
305 Dr. Markus Wörz 1947 107 Florian Jürgens 1901 ½:½
306 Andreas Dufner 1977 108 Rouven Arnold 1882 ½:½
307 Jorge Lindenau 1956 109 Hilmar Petzold 1901 ½:½
309 Matthias Bolk 1998 110 Magnus Keller 1781 1-0
310 Michael Steiger 1937 112 George Calamar 1811 1-0
415 Dirk Sander 1899 202 Ekkehard Krüger 1742 1-0
4. Mannschaft          
SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf SC Kreuzberg 4 6,0 : 2,0
101 Dr. Wolfram Bornemann 2151 402 Louis Vaisse 1913 1-0
102 Dr. Maxim Piz 2119 403 Hagen Jurkatis 1905 0-1
103 Wolfram Steiner 1905 404 Frederick Dathe 1840 1-0
104 Werner Püschel 1973 405 Wilhelm Löhr 1870 1-0
107 Christian Kuhn 1890 406 Michael Neuwirth 1877 ½:½
108 Harald Haseloff 1889 407 Ben-Luca Schreiber 1676 +:-
109 Hans-Joachim Wiese 1871 409 Luis Stratos Rose 1580 ½:½
110 Garcia Jorge Franc. Idelsohn 1858 501 Ronny Heldt 1910 +:-
5. Mannschaft          
SK Tempelhof 1931 SC Kreuzberg 5 5,5 : 2,5
101 Laszlo Mihok 2093 502 Michael Wollenzien 1869 0-1
102 Martin Schmidbauer 2120 504 Andreas Lange 1817 1-0
103 Daut Tahiri 1999 505 Thi Hong Nhung Khuong 1779 ½:½
105 Adrian Sitte 1913 506 Brigitte Große-Honebrink 1777 1-0
106 Hartmut Grabinger 1875 507 Hans-Jürgen Körlin 1809 1-0
107 Tim Teske 1775 509 Bernd Eckardt 1791 1-0
108 David Bauer 1638 512 Manfred Hahn 1739 ½:½
201 Hans-Peter Ketterling 1729 514 Thomas Bachmann 1620 ½:½
6. Mannschaft          
SC Kreuzberg 6 SV Berolina Mitte 4 3,0 : 5,0
601 Lutz Mattick 2122 401 Wolfgang Fiedler 1785 1-0
602 Jürgen Schmidt 1867 403 Bernd Hiller 1775 0-1
603 Andreas Thomas 1866 404 Francisco Gaspar 1741 1-0
604 Joachim Hübscher 1748 405 Lothar Rinke 1746 0-1
605 Michael Glienke 1703 406 Marek Racik 1665 0-1
606 Sergej Fröhlich 1575 407 Jens Rennspieß 1725 0-1
607 Robert Jansen 1688 409 Abram Goltsman 1596 1-0
611 Josef Mesli 1518 511 Spartac Gevorkian 1597 0-1
7. Mannschaft          
BSC Rehberge 1945 3 SC Kreuzberg 7 2,0 : 6,0
301 Fred Lenkeit 1697 701 Jan Holger Neuenbäumer 1826 0-1
302 Ralf Schroeder 1597 702 Wolfgang Baumeister 1710 ½:½
304 Dieter Potempa 1484 703 Jan Kretzschmar 1652 0-1
305 Jürgen Wölfert 1643 704 Kava Spartak 1553 0-1
306 Attila Mako 1494 705 Uwe Hecht 1652 0-1
307 Rahmi Yilmaz 1499 707 Wolfgang Großmann 1800 ½:½
308 Andreas Kaczmarek 1452 708 Jörg Fuchs 1731 0-1
405 Oguzhan Oral 1446 710 Benjamin Krause 1603 1-0
8. Mannschaft          
BSC Rehberge 1945 4 SC Kreuzberg 8 5,5 : 2,5
401 Anil Öksüz 1196 801 Dirk Möller 1444 1-0
402 Uwe Kramer 1384 803 Bruno Jahn 1439 ½:½
403 Bernd Hartwich 1379 804 Robert Schwieger 1340 0-1
407 Steven Stark 1392 805 Marcel Schwietzer 1431 1-0
408 Serhat Konuk 1346 806 Helmut Bernhofen 1390 1-0
409 Alva Tomlinson 1273 807 Cesar Vargas Casaseca 1375 0-1
412 Marcel Pauls 1055 809 Benno Jiranek 1254 1-0
414 Andreas Haage 1014 812 Armin Mostoffi 1002 1-0
9. Mannschaft
Spielfrei

Berichte:

Meldunge stammen erstmal nur von den Gegnern:

Lasker Steglitz zum Wettkampf gegen die Vierte.

Narva berichtet über das Treffen mit der Dritten.

Print This Post Print This Post
6Dez/160

3. Runde Oberliga Nord Ost: SC Kreuzberg hat die Tabellenführung abgegeben

Mit einem enttäuschenden 4 : 4 ging der 3. Spieltag für den nominell überlegenen SC Kreuzberger gegen den SV Empor aus. Es war ein langer Tag - bis 17:20 Uhr - der leider nicht sehr rühmlich endete. An den ersten 4 Brettern konnte lediglich der Deutsche Meister ein Remis erreichen, alle anderen Punkte wurden an den Brettern 5 bis 8 errungen.

SV Empor Berlin           4 - 4 SC Kreuzberg             
 2 Foerster,Jonas         1 : 0 Lerch,Philipp           1
 3 Atkinson,Paul          ½ : ½ Kalinitschew,Sergey     2
 4 Urban,Julian           1 : 0 Glantz,Robert           4
 5 Meissner,Hans-Juergen  1 : 0 Lehmann,Klaus           6
 7 Schabe,Felix           0 : 1 Paulsen,Dirk            8
 8 Nitsche-Hahn,Raphael   ½ : ½ Holzapfel,Daniel       10
 9 Welz,Peter,Dr.         0 : 1 Dyballa,Markus         11
15 Alcer,Fabian           0 : 1 Bachmann,Andreas       12

Glückwunsch für die Mannschaftsleistung an den SV Empor!

Damit geht die Tabellenführung an den Greifswalder SV über, wir sind auf Platz 2 mit einem Mannschaftspunkt weniger.

Ergebnisse und Tabellen beim DSB

Das Ligaorakel ist auch nicht mehr so ganz von uns überzeugt und räumt dem Greifswalder SV inzwischen 25 % Aufstiegswahrscheinlichkeit ein.

Brigitte Große-Honebrink

 

Print This Post Print This Post
veröffentlicht unter: Allgemein, Oberliga Nord Ost keine Kommentare