Schach-Club Kreuzberg e.V.

BJSEM 2009

Glückwunsch, Atila!

Atila Figura hat den Titel „Berliner Jugendschnellschachmeister“ erfolgreich mit 6 Punkten aus 7 Runden gegen zum Teil starke Konkurrenz verteidigt. Punktgleich, aber mit einer schlechteren Wertung folgt auf Platz zwei Leonid Sawlin, den dritten Platz erreichte Georg Kachibadze, dessen Konto am Ende ebenfalls 6 Punkte aufwies. Atila erkämpfte sich hiermit schon zum dritten Mal den begehrten Titel und verwies die anderen 62 Teilnehmer auf die folgenden Plätze.
Wegweisend für das Turnier war Atlias Partie gegen den für Tegel in der Bundesliga spielenden Georg Kachibadze in der fünften Runde. Über den Verlauf der Eröffnung waren sich die Gegner später uneinig: Atila war mit Weiß recht zufrieden, Georg sah nach der Eröffnung keine Probleme für Schwarz. Im Mittelspiel gewann der Tegeler mit Hilfe eines taktischen Tricks einen wichtigen Zentralbauern von Atila. Figura lenkte in ein Endspiel mit Minusbauern ein. Der Kreuzberger konnte aber geschickt eine Verteidigungsstellung mit zwei Läufern aufbauen, die nicht leicht zu knacken war. Kachibadze wollte sich nicht mit Remis begnügen und spielte aktiv, aber Atila verteidigte sich gewohnt zäh und konnte die Partie am Ende in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel sogar noch komplett drehen.
In der folgenden Partie machte Atila gegen das junge Talent und späteren Turnierzweiten Leonid Sawlin relativ schnell remis, wodurch er vor diesem dank der besseren Wertung in Führung blieb. In der letzten Runde kam zu einem indirekten Duell: Atila spielte gegen für die Schachfreunde in der 2. Liga spielenden Robert Glantz, während Sawlin gegen Cremer antreten musste. In beiden Partien wogte der Kampf hin und her. Atila erreichte gegen Glantz in der Eröffnung keinen Vorteil, konnte dann aber im Mittelspiel eine gute Position im Zentrum aufbauen. Der Kreuzberger – immer auch mit einem Auge bei der Partie von Sawlin – spielte jedoch im weiteren Verlauf der Partie ungenau, wodurch Glantz eine aktive Position erreichen konnte. Doch letztlich gab es ein Happy End: Nachdem die Partie Sawlin gegen Cremer Remis ausgegangen war, spielte Atila einen überraschenden Zug, wonach Glantz das Remisangebot nach kurzer Bedenkzeit annahm. In der Endstellung stand Atlia nach eigener Aussage schon wieder deutlich besser.
Glückwunsch, Atila!
Auch die anderen Kreuzberger Jugendlichen sammelten zum Teil recht erfolgreich Punkte, allerdings trat die Kreuzberger Mannschaft ersatzgeschwächt an. Achudhan Karunaharamoorthy erreichte mit 4,5 Punkten den 13. Platz, Benjamin Krause erspielte sich 3,5 Punkte (Platz 32), der Neuling David Granzin landete auf dem 58. Platz (2 Punkte). Insgesamt erreichte die Kreuzberger Mannschaft den vierten Platz der Mannschaftswertung, diesen Wettkampf konnten die stark aufgestellten Spieler von Makkabi klar für sich entscheiden.
Peter Schnitzer

Atilas Partie gegen Georg Kachibadze mit Kommentaren Atilas zum nachspielen:

Bilder von der BJSEM

Tabellen
Teilnehmerliste
Rangliste
Fortschrittstabelle
Rangliste U10
Rangliste U14
Rangliste U18
Rangliste U25
Mannschaftswertung
Rangliste Mädchen
inoffizielle DWZ-Auswertung

Historie
2008 - Sieger: Atila Gajo Figura

Print This Page Print This Page