Schach-Club Kreuzberg e.V.
14Mai/191

Anfängertraining am Dienstag

Anfänger und Wiedereinsteiger von 18:00 Uhr bis 19:30 -> Jan Kretzschmar, Thema: "Motivmix" . Gäste und Mitglieder sind herzlich eingeladen, keine Teilnahmegebühr.

PS:

Das Fortgeschrittenentraining fällt heute, aufgrund der laufenden Klassenturniere beim SCK aus!

veröffentlicht unter: Allgemein, Training 1 Kommentar
13Mai/190

4. Kreuzberger Kinder-Sommer-Turnier

Teilnehmerliste

Am Beginn der Sommerferien - wie in den letzten Jahren - startet wieder das Kreuzberger Kinder-Sommer-Turnier, dieses Mal in der 4. Auflage.

Das Turnier ist praktisch ausgebucht, der Gymnastikraum steht in diesem Jahr leider nicht zur Verfügung. Es gibt eine Warteliste und hin und wieder gibt es noch Absagen. Aber bitte ohne Teilnahmebestätigung kein Startgeld mehr überweisen!

Wir freuen uns auf euch, und ihr könnt euch freuen auf ein Turnier mit tollen Spielbedingungen und Preisen.

4. Kinder-Sommer-Turnier Ausschreibung

13Mai/190

Offene Kreuzberger Jugendmeisterschaft kurz vor der letzten Runde

Turnierseite

Zeitgleich mit dem Finale der Berliner Schnellschach-Einzelmeisterschaft fand gestern bei uns die vorletzte Runde der Offenen Kreuzberger Jugendmeisterschaft statt.

Im Spitzenduell siegt Timo Boldt gegen den 10-jährigen Jarne Ruddat, was aber alles andere als leicht war. Jonas kann sich zwar eine deutlich bessere Stellung gegen seinen Vereinskameraden Yosime erarbeiten, findet aber nicht die geeignete Fortsetzung und muss sich schließlich geschlagen geben. Auch Momme arbeitet sich zur Spitzengruppe vor durch einen glücklichen Sieg gegen Bagrat. In der Abschlussrunde am 26. Mai um 10 Uhr wird es sicher noch einmal kämpferisch zugehen.

12Mai/190

Berliner Schnellschach-Einzelmeisterschaft beim SC Kreuzberg

(Fast) alle Finalisten mit Landesspielleiter Andreas Rehfeld uhd Schiedsrichter Matthias Bandlow

Sonntag: Der Titel geht zum 4. Mal in Folge an GM René Stern, FM Dirk Paulsen wird Zweiter und Raphael Nitsche-Hahn Dritter. Constantin Vogel landet auf Platz 6. Gratulation an die Sieger und alle Finalisten.

Zur Turnierseite geht es hier.

Samstag: 3 Spieler vom SC Kreuzberg (Constantin Vogel, Dirk Paulsen, Olaf Eberhardt) landeten unter den ersten Acht! Wir gratulieren - neben den anderen - besonders unseren Spielern zu dieser tollen Leistung. Frederick Dathe wurde 14. (!), Matthias Bolk 18., Peter Held 19 und Jürgen Federau 21., alle mit 4 Punkten.

Heute wird es noch mal spannend beim Finale.

___________

Bericht von Bernhard Riess auf der Seite des BSV vom 11. Mai: Heute und morgen findet beim SC Kreuzberg die diesjährige Offene Berliner Schnellschach-Einzel-Meisterschaft statt, nun bereits zum vierten Mal mit dem 2016 eingeführten Modus mit Vorrunde für alle am Samstag und Finalrunde der Top 8 am Sonntag. Der SC Kreuzberg hat freundlicherweise wieder seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Zusammen mit Titelverteidiger ist GM René Stern gingen weitere 49 Teilnehmer ins Rennen.

Nach sieben spannenden Runden standen die acht Teilnehmer für das morgige Finale fest: GM René Stern, Johannes Tschernatsch, Raphael Nitsche-Hahn, Constantin Vogel, FM Dirk Paulsen, Vitalij Major, Fabian Wilde und Matthias Schöwel.

GM Stern beendete die Vorrunde mit einem perfekten Score von 7 aus 7.  Die anderen Spieler in den Top 8 konnten sich überwiegend erst in der letzten Runde ihre Finalteilnahme sichern.

Den Ratingpreis U2040 gewann Olaf Eberhardt (SC Kreuzberg) mit 5 aus 7 und die Ratingkategorie U1900 konnte Sergejs Simacks (SSC Graal-Müritz) mit 4 aus 7 für sich entscheiden.  

Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Spielerinnen und Spielern für ein faires und spannendes Turnier!

Zur Turnierseite geht es hier. Zu den LIVE-Ergebnissen der Hauptrunde am Samstag auf chess-results geht es hier.

 

7Mai/190

Hendrik Reichmann gewinnt das letzte Monatsblitz

Hendrik sicherte sich das letzte Turnier der aktuellen Serie ziemlich unangefochten vor Dirk&Dirk (Paulsen&Maxion). Ratingpreise gewannen Amod Kumar, Michael Ziems und Ashur Lelaev.

Fortschritt

6Mai/190

Dritter Platz bei der BJMM U12

Wir gratulieren unserer U12-Mannschaft zum Dritten Platz bei der BJMM. Leider qualifizieren sich aber nur 2 Vereine pro Bundesland. Aber auf einen Freiplatz können wir hoffen, denn vom Zweiten, den Königsjägern, trennten uns nur 3 Buchholzpunkte.

Gratulation auch an Empor I zum souveränen Sieg!

Die Ergebnisse und Auswertungen gibt es auf der Seite der Berliner Schachjugend.

 

29Apr/190

Training am Dienstag

Anfänger und Wiedereinsteiger von 18:00 Uhr bis 19:30 -> Jan Kretzschmar, Schwerpunkt : "Endspiele Dame gegen König + Bauer" .

Fortgeschrittene von 19:30 bis 21:00 ->Dirk Paulsen: "Meine Abenteuer auf dem Schachbrett".

Gäste und Mitglieder sind herzlich eingeladen, keine Teilnahmegebühr.

veröffentlicht unter: Allgemein, Training keine Kommentare
26Apr/193

Deutsche Lösemeisterschaft 2019

An diesem Wochenende findet die 43. Internationale Deutsche Meisterschaft im Lösen von Schachproblemen 2019 bei uns im Haus des Sports statt. Da werden sich durchaus einige Großmeister tummeln und werden versuchen, die meisten Problemschachaufgaben, aber auch Studien zu lösen. Bester Deutscher ist GM Arno Zude.

Wie uns Herr Steinbrink, der Organisator (Die Schwalbe e. V.), sagte, sind Zuschauer durchaus willkommen. Beginn ist am Samstag um 14 Uhr, am Sonntagmorgen geht es weiter um 9 Uhr, um 14 Uhr ist die Siegerehrung.

Die ersten Startplätze von 29 Teilnehmern, GM Danila Pavlov startet wohl nicht (vollständige Liste in der PDF-Datei):

Teilnehmerliste

veröffentlicht unter: Allgemein 3 Kommentare
26Apr/190

Kreuzberger in Lichtenrade

Meisterklasse 2019

Qualifikationsturnier 2019

Wir sind in diesem Jahr wieder in voller Mannschaftsstärke in Lichtenrade vertreten - mit 21 Teilnehmern beim Quali-Turnier und (leider nur) einem Teilnehmer, Martin Gebigke, in der Meisterklasse, der heute mit 3 aus 6 gegen Jürgen Brustkern antreten muss. Auch die anderen bisherigen Ergebnisse lassen sich sehen, Nils Otter und Mehmet Emin Kaplan spielen vorne mit, auch wenn Nils in der letzten Runde eine Niederlage hinnehmen musste. Auffallend gut spielt auch Rahmi Yilmaz, auch Helmut Abraham und Jan Kretzschmar haben schon einige Partien erfolgreich gespielt. Verzeiht mir, wenn ich nicht alle erwähne. Habe leider keine Zeit, einen Bericht zu schreiben. Vielleicht macht das ja jemand von euch Teilnehmern - und Bilder bitte.

16Apr/190

Stand Anmeldung Klassenturniere

Kurz und knapp der aktuelle Stand der Anmeldungen (25.04.): A: 9, B: 4, C: 5, D: 2

16Apr/190

IM Natan Birnboim: Bronze bei der Senioren-Europameisterschaft

IM Natan Birnboim (Zweiter von links)

Unser Neumitglied IM Natan Birnboim erreicht die Bronzemedaille bei der Senioren-Europameisterschaft Ü65, hinter GM Jens Kristiansen und GM Yuri Balashov, den Natan in der letzten Runde besiegte. Wir gratulieren zu diesem Titel!

Tabellen und Ergebnisse

Da Natan erst im letzten Jahr während der Saison zu uns gekommen ist, konnten wir ihn nur für die 2. Mannschaft nachmelden. In der letzten Runde passte es dann und er spielt erfolgreich gegen Frank Hoppe, der doch ein wenig überrascht über so einen starken Gegner war.

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
15Apr/190

Ein Wochenende mit GM Matthias Wahls: Sizilianische Vierspringervariante

Das Seminar musste leider abgesagt werden, weil es zu wenige Anmeldungen gab. Im September werden wir voraussichtlich einen weiteren Anlauf machen, dann mit einem anderem Thema!

Homepage von Matthias Wahls

Vorstellung der Eröffnung (Teil 1) in der Zeitschrift Schach im April 2019

Ein Wochendseminar vom Feinsten: Der zweifache Deutsche Meister Matthias Wahls hält sein 1. Seminar - natürlich in deutscher Sprache - am 4. und 5. Mai 2019 beim Schach-Club Kreuzberg.

Das Seminar richtet sich nicht nur an bereits existierende Anwender der Variante, sondern vor allem an Neueinsteiger. Bekanntlich hat es viele Vorteile, zwei (oder mehrere) Eröffnungen parallel zu spielen:

  • man ist schwer ausrechenbar
  • man kann gezielt Schwachpunkte im gegnerischen Repertoire ansteuern
  • man erweitert sein allgemeines Schachverständnis

Matthias hatte uns versichert, dass man solche scheinbar speziellen Seminare auch als allgemeines Mittelspieltraining ansehen kann. Ein Merkmal seines Vortragsstils ist es, immer wieder zu abstrahieren und auf generelle Konzepte und Prinzipien der Schachstrategie hinzuweisen.

Matthias war auf seinem Höhepunkt Nr. 50 der Weltrangliste. Man kann sich gut vorstellen, dass zwei Tage Gedankenaustausch einigen Teilnehmern sehr viel bringen könnten.

1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 Sc6

Termin und Ort
04./05. Mai 2019 in Berlin
Schach-Club Kreuzberg e.V., Haus des Sports,
Böcklerstraße 1, 10969 Berlin, Tel.: 030 6159191

Zeitplan
Sa 10:00 – 19:00 (Mittagspause 13:30 – 14:45)
So 10:00 – 16:00 (Mittagspause 13:30 – 14:45)

Warum die Vierspringervariante?
Hier die wichtigsten Argumente für die Vierspringervariante:

  • Aktives Figurenspiel > Für viele Spieler ist das einfacher als ein „komplizierter Grabenkrieg“
  • Sehr kämpferisch > Man „spielt auf drei Ergebnisse“
  • Keine gute Main Stream-Abdeckung > Großes Überraschungspotential
  • Viele Stellungen sind schwierig für den unvorbereiteten Weiß-Spieler > Eröffnungsvorteil möglich
  • Flexibilität hinsichtlich des Stellungstyps > Oftmals kann man wählen zwischen aktivem Figurenspiel (initiiert durch Lb4 oder Lc5, eventuell gefolgt von d7-d5) oder einer günstigen Form des Scheveninger- oder Paulsenzentrums (e6, d6) oder (e6, d7)

Stand-alone Repertoire
Die Vierspringervariante wird zumeist als Mittel benutzt, um entweder in die Schweshnikow-Variante zu gelangen oder auszunutzen, dass Weiß den Schweschnikow mit fragwürdigen Mitteln zu vermeiden sucht. Es gibt auch „Hard-core-Vierspringerfans“, die auf 6.Sdb5 statt 6..d6 (Schweschnikow) 6..Lb4 spielen, was jedoch meiner Meinung nach minderwertig ist. Was aber tun, wenn ich weder den Schweschnikow beherrsche, noch zu 6..Lb4 greifen mag? Dafür biete ich die Variante 6.Sdb5 Lc5!? an, was Schwarz gute Ausgleichschancen bietet und womit man im Gegensatz zu 6..Lb4 “auf drei Ergebnisse spielt“.

Zielgruppe
Jeder ist willkommen, der eine kämpferische Eröffnung gegen 1.e4 sucht. Das Thema ist allerdings anspruchsvoll und es ist von Vorteil > 1900 Elo zu haben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man darunter nichts mitnimmt, zumal es auch gut kommentierte Analysen zum Nachbearbeiten gibt.

Format und Materialien
Essenz und Grundlage des Seminars sind ca. 120 gut kommentierte ChessBase/PGN-Analysen. Jeder Teilnehmer wird nach dem Seminar ein fertiges Repertoire gegen den offenen Sizilianer auf seinem Rechner haben, welches ein weiteres Studium sowie eine effiziente Partievorbereitung ermöglicht. Ich habe diese Analysen über einen mehrjährigen Zeitraum angefertigt. Der kondensierte Arbeitsaufwand dabei beträgt acht Monate.

Höchstwahrscheinlich wird das Material nach dem Seminar weiter upgedatet. Sollten mir von meinen Kunden Anregungen hinsichtlich wichtiger neuerer Partien, Fehler oder Lücken entgegengebracht werden, werden diese zur Weiterentwicklung des Materials benutzt. Zwar gibt es keinen Anspruch darauf, Updates zu erhalten. Sollten jedoch Veränderungen vorgenommen werden, so spricht nichts dagegen, halbjährig Updates zu versenden.

Wichtiger Hinweis: Alle Analysen sind mit einer gesunden Menge an Verbalkommentaren versehen. Dies ist wichtig, um positionelle Konzepte sowie die Logik der Stellung zu vermitteln. Diese Verbalkommentare sind in englischer Sprache abgefasst. Die Einsprachigkeit hilft mir, die riesige Datenmenge besser zu bewältigen. Natürlich handelt es sich um Standard-Schachenglisch, und die Einbettung in den Rahmen aus Zügen und Symbolkommentaren erleichtert das Verständnis.

Aufgrund der Dichte des Material hätte man das Thema tatsächlich auf vier Seminare verteilen können (6.Sdb5, 6.Sxc6, 6.Le2, Rest), was aber aus naheliegenden Gründen unrealistisch ist. Aus diesem Grunde werden nur ausgesuchte Bereiche behandelt werden können. Hierbei bin ich flexibel und werde mich mit meinem Auditorium abstimmen. Um die Zeit möglichst effizient zu nutzen, wird das Seminar als Beamer-Vortrag im Walk-through-Stil durchgeführt. Es wird genügend Zeit für Interaktivität und zum Nachdenken geben; auf das Arbeiten mit Aufgaben wird allerdings verzichtet.

Ergänzende Information
Über die Bedeutung von ChessBase- oder PGN-Dateien habe ich im Text “Opening Analyses” (siehe Haupt-Menü) einiges geschrieben.

Gebühr
EUR 250

Anmeldung
info (at) matthias-wahls.com

Vom Schach zum Poker und zurück - Bericht bei Chessbase

veröffentlicht unter: Allgemein, Training keine Kommentare
14Apr/190

Kein Training während der Osterferien

Das Training pausiert die nächsten zwei Wochen aufgrund der Osterferien und der anstehenden Berliner Einzelmeisterschaft (OQT / M-Klasse / BFEM).

Das Training wird am 30.04.19 wieder fortgesetzt.

veröffentlicht unter: Allgemein, Training keine Kommentare
13Apr/190

Freundschaftskampf mit dem SC Porta Westfalica

Porta Westfalica ist eine Partnerstadt von Kreuzberg - im letzten Jahr wurde das 50-jährige Bestehen dieser Verbindung feierlich im Bezirk begangen. In diesem Jahr hatte der Verein SC Porta Westfalica die Idee, bei einer Berlinreise eine Partnerschaft mit dem SC Kreuzberg zu knüpfen, einen Vergleichskampf durchzuführen und uns zum Gegenbesuch einzuladen.

Zunächst gab es Kaffee und Kuchen, danach ging es schnell an die Bretter, denn der Zeitplan, der noch ein anschließendes gemeinsames Essen vorsah, musste eingehalten werden.

Wir hatten an diesem Tag ein wunderbares Wetter und viel Freude bei allen Aktivitäten. Das Ergebnis des Vergleichskampfs fiel zu unseren Gunsten aus. Wir hatten zwar auf eine etwa gleichstarke Verteilung angestrebt, aber so ganz ist es wohl doch nicht gelungen.

Vergleichskampf bei der Begegnung Porta Westfalica – Kreuzberg

Kreuzberg

Runde 1

Runde 2

Porta Westfalica

Bolk, Matthias

1 : 0

1 : 0

Trätmar, Mattis

Thi Khuong, Hong Khung

0 : 1

0 : 1

Liebelt, Jannik

Rose, Luis Stratos

1 : 0

½ : ½

Schulte, Norbert

Neuenbäumer, Jan Holger

½ : ½

½ : ½

Schrader, Elanor

Mayer, Lukka

1 : 0

1 : 0

Schrader, Alia

Hinrunde: Andreas Lange
Rückrunde: Brigitte Große-Honebrink

0 : 1

1 : 0

Barovic, Alex

Baumeister, Wolfgang

½ : ½

1 : 0

Rademacher, Heinrich

Hecht, Uwe

0 : 1

1 : 0

Döpke,lngo

Schmitz, Thomas

1 : 0

1 : 0

Hövert,Kai

Christoph Ocker

1 : 0

1 : 0

Uphoff ,Till-Jonas

Bruns, Jesse

1 : 0

0 : 1

Duchstein, Anna

Isaichykov, Oleksandr

0 : 1

½ : ½

Holtmann, Jan

Rulliere, Sarah

0 : 1

1 : 0

Mannhardt, Tami

Hirschfelder, Kai

1 : 0

1 : 0

Reipke, Jannis

Ergebnis

8 : 6

10,5 : 3,5

 

13Apr/190

Chess960 April 2019

Das gestrige Chess960-Turnier gewann Dr.Maxim Piz (5.5/7) vor Dirk Paulsen (5.0/7) und Adis Artukovic  (4.5/7)

Kreuztabelle 

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare