Schach-Club Kreuzberg e.V.
12Mai/190

Berliner Schnellschach-Einzelmeisterschaft beim SC Kreuzberg

(Fast) alle Finalisten mit Landesspielleiter Andreas Rehfeld uhd Schiedsrichter Matthias Bandlow

Sonntag: Der Titel geht zum 4. Mal in Folge an GM René Stern, FM Dirk Paulsen wird Zweiter und Raphael Nitsche-Hahn Dritter. Constantin Vogel landet auf Platz 6. Gratulation an die Sieger und alle Finalisten.

Zur Turnierseite geht es hier.

Samstag: 3 Spieler vom SC Kreuzberg (Constantin Vogel, Dirk Paulsen, Olaf Eberhardt) landeten unter den ersten Acht! Wir gratulieren - neben den anderen - besonders unseren Spielern zu dieser tollen Leistung. Frederick Dathe wurde 14. (!), Matthias Bolk 18., Peter Held 19 und Jürgen Federau 21., alle mit 4 Punkten.

Heute wird es noch mal spannend beim Finale.

___________

Bericht von Bernhard Riess auf der Seite des BSV vom 11. Mai: Heute und morgen findet beim SC Kreuzberg die diesjährige Offene Berliner Schnellschach-Einzel-Meisterschaft statt, nun bereits zum vierten Mal mit dem 2016 eingeführten Modus mit Vorrunde für alle am Samstag und Finalrunde der Top 8 am Sonntag. Der SC Kreuzberg hat freundlicherweise wieder seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Zusammen mit Titelverteidiger ist GM René Stern gingen weitere 49 Teilnehmer ins Rennen.

Nach sieben spannenden Runden standen die acht Teilnehmer für das morgige Finale fest: GM René Stern, Johannes Tschernatsch, Raphael Nitsche-Hahn, Constantin Vogel, FM Dirk Paulsen, Vitalij Major, Fabian Wilde und Matthias Schöwel.

GM Stern beendete die Vorrunde mit einem perfekten Score von 7 aus 7.  Die anderen Spieler in den Top 8 konnten sich überwiegend erst in der letzten Runde ihre Finalteilnahme sichern.

Den Ratingpreis U2040 gewann Olaf Eberhardt (SC Kreuzberg) mit 5 aus 7 und die Ratingkategorie U1900 konnte Sergejs Simacks (SSC Graal-Müritz) mit 4 aus 7 für sich entscheiden.  

Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Spielerinnen und Spielern für ein faires und spannendes Turnier!

Zur Turnierseite geht es hier. Zu den LIVE-Ergebnissen der Hauptrunde am Samstag auf chess-results geht es hier.

 

26Apr/190

Kreuzberger in Lichtenrade

Meisterklasse 2019

Qualifikationsturnier 2019

Wir sind in diesem Jahr wieder in voller Mannschaftsstärke in Lichtenrade vertreten - mit 21 Teilnehmern beim Quali-Turnier und (leider nur) einem Teilnehmer, Martin Gebigke, in der Meisterklasse, der heute mit 3 aus 6 gegen Jürgen Brustkern antreten muss. Auch die anderen bisherigen Ergebnisse lassen sich sehen, Nils Otter und Mehmet Emin Kaplan spielen vorne mit, auch wenn Nils in der letzten Runde eine Niederlage hinnehmen musste. Auffallend gut spielt auch Rahmi Yilmaz, auch Helmut Abraham und Jan Kretzschmar haben schon einige Partien erfolgreich gespielt. Verzeiht mir, wenn ich nicht alle erwähne. Habe leider keine Zeit, einen Bericht zu schreiben. Vielleicht macht das ja jemand von euch Teilnehmern - und Bilder bitte.

16Apr/191

Nachtrag zur BMM: SCK 8 & 2

It ain´t over 'til it´s over. Die BMM ist zwar vorbei, dennoch gibt es noch zu melden, daß die 8. am grünen Tisch ihre Klasse 2.3 gewonnen hat. Aufgrund der haarsträubenden Spielbedingungen hatten wir Protest gegen die Wertung des 8. Spieltages eingelegt, dem nun stattgegeben wurde. Herzlichen Glückwunsch an das Team, mit dem wir nun 5 (!) Mannschaften in der 1. Klasse haben, das dürfte auch noch keinem Berliner Verein geglückt sein.

Doof dafür der Verlauf des letzten überregionalen Spieltags. So wie es jetzt aussieht, muß die 2. tatsächlich wieder den Gang in die Stadtliga antreten. Es munkelt zwar noch hier und dort daß eventuell und ganz vielleicht..., aber Stand jetzt sind wir wieder da, wo wir vor zwei Jahren waren.

8Apr/192

Kreuzberg gewinnt die Feierabendliga

Etwas unverhofft fiel uns in dieser Saison der Titel in der Berliner Feierabendliga in den Schoß. Mit 8 Siegen und einem Remis gegen die Schachfreunde sicherten wir uns den Titel (die Knock-Out Phase wurde ja inzwischen abgeschafft).

Den Vogel schoß dabei derselbige ab. Constantin Vogel holte 7.5/8 und erspielte dabei eine 2400er Leistung. Dirk Paulsen spielte in allen 9 Runden, weitere Vielspieler waren Matze Bolk und Georg Adelberger.

Die Siegertruppe mit Chef Jan-Holger Neuenbäumer

Die zweite Mannschaft, eigentlich für die B-Klasse gemeldet, bezog in der A-Klasse die ganze Saison über ordentlich Haue, erzielte am letzten Spieltag aber gegen Berolina noch einen Achtungserfolg. Jan-Holger Neuenbäumer und Fabian Wunderlich gewannen dabei ihre Partien gegen deutlich favorisierte Gegner.

Die 3. Mannschaft landete sehr ordentlich im unteren Mittelfeld.

veröffentlicht unter: Allgemein, Feierabendliga 2 Kommentare
31Mrz/191

Letzte Runde BMM: Noch nicht alle Entscheidungen gefallen

Tabellen und Ergebnisse beim BSV

Heute wurde die letzte Runde der BMM-Saison 2018/2019 gespielt. Insgesamt können wir nicht unzufrieden sein. Fest steht momentan ein Aufstieg, ein Abstieg, aber leider auch ein noch möglicher Abstieg (siehe unten). Alle anderen Mannschaften haben die Klasse gehalten. Vielen Dank an alle Mannschaftsführer und Spieler/-innen, die in dieser Saison in 9 BMM-Mannschaften dabei waren und für unseren Verein und ihre Mannschaft früh aufgestanden sind und gekämpft haben.

26Mrz/190

Oberliga Nord Ost – 3 : 5 für Empor Potsdam

Kein Aufstieg in dieser Saison mehr zu erwarten

Bundesliga Ergebnisdienst

Wir waren eigentlich guter Dinge, denn wir waren leicht favorisiert und außerdem lagen wir mit einem Punkt vor Empor Potsdam. 

Nach drei Remisen wurde es dann aber ein bisschen zu spannend. Zwar hatte Daniel eine Gewinnstellung erreicht, die Gegnerin ließ aber nicht locker und nutzte die ungünstige Königsstellung unseres Spielers aus und gewann eine Figur. Das Remis am Ende war dann schon ein kleiner Erfolg. Mit dem Sieg von Karsten Hansch, der in dieser Saison ein gute Bilanz aufweist, gegen Matthias wurde es dann aber schon eng. Aron konnte seine bessere Stellung nicht in einen Sieg ummünzen und Robert stand dann auch nicht mehr so aktiv wie vorher. Beide spielten Remis und Klaus verlor schließlich noch ein langwieriges Turmendspiel.

So verloren wir schließlich 3 : 5 und gehen davon aus, dass Empor Potsdam den Aufstiegsplatz wahrnehmen will. Die letzte Runde wird wohl an dem Endergebnis nichts mehr ändern.

Schade! Trösten können wir uns damit, dass es die Jugendmannschaft geschafft hat, in die Jugendbundesliga aufzusteigen.

Ankündigung: Am kommenden Sonntag, 24. März, ab 11 Uhr empfangen wir im Haus des Sports die Mannschaft von Empor Potsdam. Die letzten Begegnungen gingen gut für uns aus. Gelingt uns das auch am Sonntag? Falls nicht, wäre der Aufstieg in die 2. Bundesliga in Gefahr. Die Mannschaft aus Brandenburg liegt nur einen Mannschaftspunkt hinter uns.

Kommt zum Daumendrücken und Zuschauen vorbei!

Ergebnisdienst DSB

10Mrz/192

Vorletzter Spieltag in der BMM

BMM-Skript beim Berliner Schachverband

Durchaus positiv verlief der vorletzte Spieltag in der BMM. Die 2. Mannschaft gewinnt und behält noch die Möglichkeit, durch einen Sieg in der letzten Runde die Klasse zu halten. Die 6. Mannschaft ist durch einen Kantersieg gegen Weißensee gerettet. Der Abstieg der 4. Mannschaft ist leider weiterhin unvermeidbar. Der Aufstieg der 8. Mannschaft ist noch in greifbarer Nähe.

2. Mannschaft - Landesliga

Ein wichtiger Sieg gegen die Schachfreunde 4, die mit einer durchaus ambitionierten Aufstellung gegen uns antraten. In der letzten Runde muss ein (hoher) Sieg gegen Berolina Mitte her, gleichzeitig müssen die Friesen gegen Rotation Pankow verlieren, dann ist ein Klassenerhalt noch möglich. Zum Glück besiegte Zehlendorf heute die Friesen, unseren Konkurrenten um den Abstieg.

1 SC Zitadelle Spandau 1977 8 13 37,0
2 BSV 63 Chemie Weißensee 8 10 36,0
3 SK Zehlendorf 2 8 10 33,5
4 SK König Tegel 1949 3 8 10 31,5
5 Rotation Pankow 2 8 9 35,0
6 SV Mattnetz Berlin 8 8 28,5
7 SF Berlin 1903 4 8 7 36,5
8 SC Friesen Lichtenberg 8 6 31,5
9 SC Kreuzberg 2 8 6 31,0
10 SV Berolina Mitte 8 1 19,5

3. Mannschaft - Stadtliga B

Hoher Sieg der 3. Mannschaft heute gegen Empor 2, die ohne 3 antraten.

SC Kreuzberg 3 SV Empor Berlin 2 6,0 : 2,0
305 Lutz Steinhardt 2010 202 Daniel Sulayev 2023 0:1
306 Matthias Bolk 2006 203 Reiner Gabriel 1978 0:1
307 Georg Adelberger 1978 205 Jakob Scheinhütte 1908 +:-
308 Dr. Robert Plato 2026 206 Sander Breitzmann 1857 1:0
309 Dr. Markus Wörz 1908 210 Wolfgang Göbel 1920 +:-
310 Michael Steiger 1939 212 Michael Scharnbeck 1832 1:0
312 Jan Holger Neuenbäumer 1882 214 Michael Ziems 1754 1:0
404 Roland Knopf 1822 305 Danilo Scholta 1651 +:-

4. Mannschaft - Stadtliga A

Der 1. Sieg des Aufsteigers aus der 1. Klasse in der dieser Saison, was aber leider nicht mehr hilft. Starke Leistung an den vorderen Brettern!

SC Kreuzberg 4 TSG Oberschöneweide 2 4,5 : 3,5
403 Michael Neuwirth 1902 201 Christian Syre 2104 1:0
405 Frederick Dathe 2022 202 Ingo Stark 2075 1:0
406 Mike Pflantz 1898 203 Jörg Lorenz 1996 ½:½
407 Markus Heß 1945 204 Matthias Hahlbohm 1974 1:0
408 Michael Wollenzien 1914 205 Niclas Hommel 1906 0:1
409 Nils Otter 1773 207 Julian Westphal 1973 -:+
411 Wilhelm Löhr 1836 208 Dietmar Gieritz 1975 1:0
412 Olaf Eberhardt 2005 209 Martin Christlmaier 1960 0:1

5. Mannschaft - Klasse 1.4

Im sicheren Hafen ist die 5. Mannschaft, die zwar heute verlor, sich aber im oberen Drittel der Tabelle ansiedeln dürfte.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SG Lichtenberg 8 14 46,5
2 Rotation Berlin 8 10 36,0
3 SC Kreuzberg 5 8 9 34,0
4 SV Berolina Mitte 2 8 9 33,0
5 SC Zugzwang 95 2 8 9 31,0
6 SV Mattnetz Berlin 3 8 8 34,0
7 SC Eintracht Berlin 8 7 31,5
8 SC Friesen Lichtenberg 3 8 7 26,0
9 Schwarz-Weiß Neukölln 8 5 28,5
10 SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 2 8 2 19,5

6. Mannschaft - Klasse 1.3

Gegen den Tabellenletzten ließ der Favorit heute kaum eine Gelegenheit zum Punkten aus. Nur ein Remis gaben wir ab gegen die SG Weißensee 2. Das Beste: Die Mannschaft ist gerettet, Schachorakel hin oder her!!!
SC Kreuzberg 6 SG Weißensee 49 2 7,5 : 0,5
601 Lutz Mattick 2123 201 Detlef Schleusener 1654 1:0
602 Jürgen Schmidt 1814 202 Markus Hempel 1649 1:0
603 Michael Glienke 1716 203 Wolfgang A. F. Hartmann 1591 1:0
604 Andreas Thomas 1813 205 Janshindulam Daschzeweg 1732 ½:½
606 Sergej Fröhlich 1691 206 Dr. Günter Albinus 1713 1:0
608 Robert Jansen 1719 207 Martin Baer 1603 1:0
701 Peter Held 2065 208 Dagobert Kohlmeyer 1701 1:0
706 Jörg Fuchs 1719 303 Claus-Peter Diener 1494 1:0
Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SF Berlin 1903 5 8 16 45,5
2 SV Mattnetz Berlin 2 8 12 42,5
3 SF Friedrichshagen 2 8 11 36,5
4 SV Königsjäger Süd-West 2 8 9 32,5
5 SC Zugzwang 95 3 8 8 27,5
6 SC Kreuzberg 6 8 6 31,0
7 SC Weisse Dame 4 8 6 28,5
8 BSG 1827 Eckbauer 2 8 6 27,5
9 SV Empor Berlin 3 8 3 26,5
10 SG Weißensee 49 2 8 3 22,0

 7. Mannschaft - Klasse 1.1

Hier ist alles sehr eng, vor der letzten Runde war für die 7. Mannschaft noch ein Aufstieg möglich, aber nach der heutigen Niederlage ist die Luft nach unten nicht mehr so groß. Aber alle Mannschaften, die hinter uns in der Tabelle stehen, spielen gegen die Aufstiegskandidaten, die viele Brettpunkte holen müssen. Auch wenn Momme heute unglücklich verloren hat, werden die beiden U12-Spieler mit Riesen-DWZ-Sprüngen für ihr erfolgreiches Spiel in dieser Saison belohnt werden.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SG Weißensee 49 8 12 39,5
2 BSV 63 Chemie Weißensee 2 8 12 38,5
3 SV Rot-Weiß Neuenhagen 8 11 33,5
4 SV Berolina Mitte 3 8 10 34,5
5 SF Nord-Ost Berlin 2 8 9 31,5
6 SC Kreuzberg 7 8 7 34,0
7 SF Berlin 1903 6 8 7 30,5
8 SK König Tegel 1949 4 8 6 27,0
9 SF Siemensstadt 8 5 33,5
10 SC Zugzwang 95 4 8 1 17,5

8. Mannschaft - Klasse 2.3

Die 8. Mannschaft verliert zwar heute, aber aufgrund einer kuriosen Tabellensituation (5 Mannschaften mit 9 Mannschaftspunkten) gibt es noch Aufstiegschancen. Wegen einer ungeraden Mannschaftszahl hat Läufer Reinickendorf bereits alle Spiele absolviert.

Wegen der Paarung BSC Rehberge 2 - SC Kreuzberg 8 ist allerdings das letzte Wort noch nicht gesprochen. Wir haben Protest eingelegt gegen die Wertung der Begegnung, da rund um das Verzehrverbot eigener Getränke unschöne bzw. nicht hinnehmbare Szenen entstanden sind.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SF Nord-Ost Berlin 3 7 9 33,5
2 SVG Läufer Reinickendorf 2 8 9 33,5
3 BSC Rehberge 1945 2 7 9 33,0
4 SC Kreuzberg 8 7 9 31,0
5 SV Königsjäger Süd-West 3 7 9 26,0
6 SV Berolina Mitte 5 7 8 30,0
7 Spandauer SV 7 6 28,0
8 SC Rochade 2 7 5 26,0
9 SC Zugzwang 95 5 7 0 15,0

9. Mannschaft - Klasse 3.3

Wir traten diesmal auswärts gegen die 2. Mannschaft der SV Berlin-Friedrichstadt an, allerdings stark ersatzgeschwächt. Unser nachgemeldeter Gabriel wird mehr und mehr zur Wunderwaffe, mit anderen Worten: Er meldete mal wieder als erster einen Sieg. Später erreichten Bernhard und unsere Junioren Aaron und Kai ein Remis, bei den beiden zuletzt genannten und bei Gabriel jeweils ein beachtliches Ergebnis, da sie auf erfahrene Vereinsspieler getroffen waren. Kurz danach einigte sich auch Roger mit seinem Gegner auf Remis. Zuletzt standen alle noch Anwesenden um Brett 1 herum, an dem Thomas seinen Gegner nach zähem Kampf niederringen konnte. Helmut und ich waren dabei nicht sonderlich gelaunt - wir hatten beide unsere Partie verloren. Trotzdem kam es zu dem glücklichen 4 : 4 Gesamtergebnis.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Brett SV Berlin-Friedrichstadt 2 SC Kreuzberg 9
    1 Hans-Joachim Meienreis      0 : 1 Thomas Schmitz
    2 Rocco Bartsch   1/2 : 1/2 Roger Edberg
    3 Fabian Junghannß      1 : 0 Helmut Bernhofen
    4 Frank Heeger      1 : 0 Benno Jiranek
    5 Michael Reich   1/2 : 1/2 Aaron Lieske
    6 Annegret Warnicke   1/2 : 1/2 Kai Hirschfelder
    7 Benny Wulsten   1/2 : 1/2 Bernhard große Austing
    8 Rico Emge      0 : 1 Gabriel Olivé Olesti
     4 : 4
Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 BSV 63 Chemie Weißensee 4 7 12 35,0
2 BSG 1827 Eckbauer 3 7 9 28,5
3 SC Freibauer Schöneberg 7 8 30,5
4 SC Zitadelle Spandau 1977 5 8 8 29,5
5 SG Eckturm 2 7 7 29,0
6 SC Kreuzberg 9 7 7 29,0
7 Tempelhofer SV Mariendorf 1897 2 7 7 27,0
8 TSG Oberschöneweide 5 7 3 25,0
9 SV Berlin-Friedrichstadt 2 7 3 21,5

10. Mannschaft - Klasse 4 Mix

Damit war nicht zu rechnen - unsere Studenten- und Schülertruppe spielt Remis gegen den die starke Mannschaft von Berolina, wohl auch wegen eines Ausfalls am 1. Brett.

SV Berolina Mitte 6 SC Kreuzberg 10 3,0 : 3,0
601 Frank Panse 1652 1002 Oliver Arendt 1094 -:+
603 Gerd Wolff 1415 1003 Marc Wiemann 1200 1:0
604 Roland Sternberg 1295 1004 Sarah-Maria Kratzer 1200 1:0
605 Peter Machner 1153 1010 Arman Boyraz 944 0:1
606 Klaus Harm 1430 1016 Gil Handrack Sanches 841 1:0
611 René Donath 1200 1018 Andrej Krenek 600 0:1
24Feb/190

Oberliga Nord Ost: Wichtiger Sieg gegen Oberschöneweide

Turnierseite Oberliga Nord Ost

Wir gewinnen mit 5 : 3 gegen Oberschöneweide - unsere Verfolger Empor Potsdam auch, mit etwas knapperem Ergebnis.

Die vollen Punkte hatten wir heute Markus Dyballa und Axel Moser, der kurzfristig eingesprungen ist, zu verdanken. Wie schon in der 4. und 7. Runde gab es keine einzige Niederlage. 

Am 24. März empfangen wir zuhause Empor Potsdam - Unterstützer gerne willkommen!

 

4Feb/190

6. Runde Oberliga Nord Ost: Hoher Sieg gegen Makkabi

Mit 7 : 1 und nur zwei Remis gewinnen wir pflichtgemäß gegen Makkabi. Unser Verfolger Empor Potsdam - da die Schachfreunde nicht aufsteigen können - besiegte König Tegel. In der übernächsten Runde werden wir in einem Heimspiel auf die Brandenburger stoßen. In der nächsten Runde gilt es aber zunächst Oberschöneweide zu schlagen.

Bundesliga Ergebnisdienst beim DSB

28Jan/190

BMM Runde 6: 5,5 – 3,5 für Kreuzberg

BMM-Seite Berliner Schachverband

Trotz positiver Bilanz des Spieltages wurden entscheidende Spiele gegen den Abstieg verloren (2. und 6. Mannschaft). Die 4. Mannschaft wird wohl nach der neuerlichen Niederlage kaum noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben. Dem gegenüber stehen aber auch erfreulicherweise Aufstiegschancen der 7., 8. und 9. Mannschaft.

Die 3. und die 5. Mannschaft werden wohl nicht mehr ab-, aber auch nicht mehr aufsteigen.

Landesliga

21Jan/193

Oberliga Nord-Ost: Erste Niederlage in dieser Saison gegen Schachfreunde 3

Bundesliga Ergebnisdienst mit Tabelle und Einzelergebnissen

Nach so positiven Nachrichten an diesem Wochende nun noch eine schlechte, wenn auch nicht verheerende Nachricht: Wir verlieren mit klarem Ergebnis gegen die 3. Mannschaft der Schachfreunde, die aber kein Mitbewerber um den Aufstieg in die 2. Bundesliga sind.

Nach ihrem Sieg über Weisse Dame ist nun Empor Potsdam mit einem Mannschaftspunkt weniger unser direkter Verfolger. Nächster Gegner ist TuS Makkabi.

veröffentlicht unter: Allgemein, Ligen, Oberliga Nord Ost 3 Kommentare
14Jan/190

BMM 5. Tag: Bilanz – geht so – 5 : 4

Alle Tabellen und Ergebnisse im BMM-Skript

Durch die Niederlage gegen Chemie Weißensee gerät die 2. Mannschaft nun in Abstiegsgefahr. Die wird so doch wohl hoffentlich abwenden können?

SC Kreuzberg 2

BSV 63 Chemie Weißensee

3,5 : 4,5

201

Dirk Paulsen

2306

101

Andre Kunz

2112

½:½

203

Peter Schnitzer

2131

102

Moritz Greßmann

2103

½:½

204

Axel Moser

2109

103

Christian Laßan

2158

½:½

205

Jürgen Federau

2087

104

Stephan Schliebener

2076

½:½

208

Martin Gebigke

2023

105

Holger Niese

2065

0:1

301

Norbert Sprotte

2141

106

Steffen Poseck

2014

0:1

302

Joachim Kaiser

2033

107

Jan Neldner

1959

1:0

303

Dr. Philip Zeitz

2022

205

Uwe Arndt

1902

½:½

Kreuzberg 3, ebenfalls in Abstiegsgefahr, distanziert sich durchden heutigen Sieg gegen SC Rochade punktemäßig etwas von letzten Plätzen.

SC Rochade

SC Kreuzberg 3

1,5 : 6,5

101

Hartmut Schulz

2015

304

Andreas Dufner

2009

½:½

102

Werner Wiesner

1919

307

Georg Adelberger

1978

0:1

104

Sven Mielke

1786

308

Dr. Robert Plato

2026

0:1

106

Alexander Grillich

1843

309

Dr. Markus Wörz

1908

½:½

107

Jürk Schlufter

1820

310

Michael Steiger

1939

-:+

108

Jürgen Rollwitz

1808

311

Jorge Lindenau

1935

0:1

201

Guenter Casny

1772

312

Jan Holger Neuenbäumer

1882

0:1

203

Dr. Herbert Mayer

1745

404

Roland Knopf

1822

½:½

Die 4. Mannschaft kann trotz kampflosem Punkt nicht gegen die Queerspringer durchsetzen und wird sich wohl gegen den Abstieg schwer wehren können.

Queer-Springer SSV Berlin

SC Kreuzberg 4

4,5 : 3,5

102

Holger Franke

2322

403

Michael Neuwirth

1902

1:0

103

Frank-Thomas Donath

2071

405

Frederick Dathe

2022

-:+

105

Dennis Kötterheinrich

1961

407

Markus Heß

1945

½:½

106

Dr. Karin Timme

1944

408

Michael Wollenzien

1914

1:0

109

Martin Ziegler

1906

409

Nils Otter

1773

1:0

114

Norbert Räcke

1789

410

Luis Stratos Rose

1782

½:½

115

Umidjon Saatov

1200

411

Wilhelm Löhr

1836

0:1

116

Prof Jan Stöhlmacher

1510

510

Hans-Jürgen Körlin

1728

½:½

5. Mannschaft: Endlich mit vollständiger Mannschaft und erfreulicher Nachmeldung, nachdem wir in den letzten beiden Runden knapp - mit leergelassenen Brettern - besetzt waren. So gelingt dann auch der Sieg gegen Schwarz-Weiß Neukölln. Erfreulich die Bilanz der Jugendlichen: 2,5 aus 3 P.

Schwarz-Weiß Neukölln

SC Kreuzberg 5

3,0 : 5,0

102

Christian Wolf

1988

501

Ronny Heldt

1911

0:1

103

Lutz Pinkus

1942

502

Yosime Flood

1768

½:½

104

Roman Falz

1886

503

Lukka Mayer

1710

0:1

106

Percy Klein

1811

505

Florian Schneider

1837

1:0

108

Peter Grunewald

1659

506

Brigitte Große-Honebrink

1757

½:½

109

Marco Ziener

1662

507

Thomas Von Wantoch-Rekowski

1796

½:½

110

Norbert Bensiek

1650

509

Bernd Eckardt

1812

0:1

111

René Röbling

1645

513

Fabian Wunderlich

1673

½:½

6. Mannschaft: Und noch eine Mannschaft auf einem Abstiegsplatz. Wir werden wohl nicht alle 3 "erstklassigen" Mannschaften (5., 6. und 7.) halten können. Aber heute war es gegen die Schachfreunde auch zu schwer und zumindest 2 der Remispartien als Erfolg zu werten.

SC Kreuzberg 6

SF Berlin 1903 5

1,5 : 6,5

601

Lutz Mattick

2123

502

Dusan Jeremic

2043

½:½

604

Andreas Thomas

1813

503

Paul Noll

2065

½:½

605

Joachim Hübscher

1685

504

Wolfram Burckhardt

2055

0:1

608

Robert Jansen

1719

505

Leon Bender

1937

½:½

609

Michael Schmidt

1573

506

Jens Kutschke

1940

0:1

611

Konrad Mewes

1449

508

Marcus Delacor

1936

0:1

612

Helmut Abraham

1352

512

Sebastian Schuran

1788

0:1

613

Marten Reichenau

1434

513

Tobias Falk

1982

0:1

Die 7. Mannschaft weiter im Mittelfeld, vor allem auch wegen der überaus erfolgreichen Leistungen der Kinder (Momme +191 und Jonas +78 DWZ). Wolfgang Brüning holt in seiner Pause 3,5 aus 4 Punkten.

SF Siemensstadt

SC Kreuzberg 7

4,0 : 4,0

102

Brian Heinze

1875

701

Peter Held

2065

1:0

103

Florian Suhre

1736

702

Jan Kretzschmar

1762

1:0

105

Jean Steinberg

1659

704

Wolfgang Baumeister

1685

0:1

106

Thomas Binder

1740

705

Jonas Christian Hecht

1712

0:1

107

Leif Arndt

1649

707

Uwe Hecht

1622

½:½

108

Hans-Joachim Schilly

1669

708

Momme Fredrik Held

1376

0:1

109

Tim Rettig

1690

710

Wolfgang Brüning

1816

½:½

202

Daniel Lewin

1497

804

Klaudijo Uckar

1628

1:0

Die 8. Mannschaft macht es gut in der 2. Klasse und besiegt die Jugendmannschaft von Nord-Ost Berlin und hat sogar noch Aufstiegschancen (2 MP von der Spitze entfernt).

SC Kreuzberg 8

SF Nord-Ost Berlin 3

5,5 : 2,5

801

Markus Steets

1993

301

Paul Emil Gutewort

1725

1:0

805

Mehmet Emin Kaplan

1667

302

Felix Reichmann

1727

½:½

806

Hendrik Bockrath

1647

303

Christoph Meiske

1650

1:0

807

Dr. Erik Rausch

1613

304

Artem Duduka

1600

0:1

808

Benjamin Krause

1608

306

Sebastian Grasnick

1420

1:0

809

Wolfgang Großmann

1792

307

Felix Beck

1412

½:½

811

Gennaro Tedesco

1536

308

Brian Werner

1605

½:½

813

Reinhard Körner

1428

312

Wolfgang Hartmann

1405

1:0

9. Mannschaft: Unser Gegner, die 3. Mannschaft von BSG 1827 Eckbauer, kam mit der erwartet starken Auftstellung. Dem stellten wir, insbesondere an den vorderen Brettern, alles entgegen, was für Punkte gut ist, u.a. - nach langer Pause - auch mal wieder Ralph! Leider trat sein nominierter Gegner nicht an, weshalb Ralph nach einer halben Stunde wieder heimfahren durfte, aber wir dafür unseren ersten Punkt hatten. Völlig anders als gewohnt lief es bei unseren Spitzenspielern Thomas und Roger. Bisher brillierte Roger immer mit Blitzsiegen, aber diesmal verlangte ihm sein Gegner alles ab und wehrte sich mit allen Kräften, ehe er nach 4 1/2 Stunden zerknirscht aufgab. Thomas, der bislang noch nie über ein Remis hinauskam, landete diesmal einen souveränen Sieg. Vorher hatten Bruno und Helmut bereits je ein Remis erkämpft, so dass wir auf insgesamt 4 Punkte kamen. An den hinteren Brettern erwiesen sich die Spieler unseres Gegner überlegen stark.

Dieses 4 : 4 ist deutlich mehr, als ich erwartet hatte gegen einen Gegner, der in der letzten Saison noch eine Klasse höher spielte!

Benno Jiranek, Mannschaftsführer

 Hut ab vor der Leistung von Roger Edberg in dieser Saison!

Im Einzelnen kam es zu diesen Resultaten:

SC Kreuzberg 9

BSG 1827 Eckbauer 3

4,0 : 4,0

901

Thomas Schmitz

1200

302

Martin Kersten

1650

1:0

902

Roger Edberg

1200

305

Uwe Ratfisch

1680

1:0

903

Bruno Jahn

1427

306

Olaf Kleemeyer

1520

½:½

904

Helmut Bernhofen

1430

307

Christian Höweling

1510

½:½

906

Dr. Ralph Püttner

1360

308

Slobodan Djuric

1576

+:-

907

Benno Jiranek

1290

309

Hanna Adam

1488

0:1

910

Kai Hirschfelder

1189

310

Rainer Lunau

1349

0:1

913

Bernhard große Austing

1095

311

Malcolm Tyrrell

1341

0:1

Die 10. Mannschaft gewinnt in der 4. Klasse - auch ein Erfolg für die Jugend des SCK.

SC Kreuzberg 10

SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 5

3,5 : 2,5

1002

Oliver Arendt

1094

501

Erdal Caglar

1467

-:+

1003

Marc Wiemann

1200

502

Tim Sondergeld

1040

0:1

1004

Sarah-Maria Kratzer

1200

503

Bertan Caglar

939

½:½

1016

Gil Handrack Sanches

841

505

Petar Francuski

700

+:-

1017

Maxim Rizk

785

506

Jenoltan Jebanesan

1100

1:0

1018

Andrej Krenek

600

508

Leonard Bury

700

1:0

 

17Dez/183

Oberliga Nord Ost: 5 – 3 gegen Tegel nach hartem Kampf

Eindruck von der Oberliga-Runde gegen Tegel II (leider bescheidene Bildqualität)

Ergebnisse und Tabellen beim DSB

Das hätte aber auch ganz anders ausgehen können. Nach ihren beiden schnellen Remisen durften Manfred und Daniel dann lange mitzittern. Matthias stand auf Verlust und verteidigte sich verbissen. Schließlich wurde aus einem Mattangriff ein harmloses Turmendspiel. Philipp stand schlechter, konnte sich aber auch ins Remis retten. Erst kurz nach der Zeitnotphase erlöste Topscorer Aron die Mannschaft mit der ersten guten Nachricht, ein Punkt gegen Fabian Jahnz. Ein Mannschaftsremis wäre zu dem Zeitpunkt ein gutes Ergebnis gewesen, aber Klaus fügte unserer Bilanz noch einen ganzen Punkt hinzu, während die übrigen Partien Remis endeten. Kein Punktverlust gegen Tegel II, ein klasse Ergebnis!

Weisse Dame bleibt uns auf den Fersen mit zwei Punkten Rückstand. Natürlich ebenfalls die Schachfreunde Berlin, unsere nächsten Gegner, die aber bekanntermaßen nicht beim Rennen um den Aufstieg dabei sind.

 

veröffentlicht unter: Allgemein, Ligen, Oberliga Nord Ost 3 Kommentare
12Dez/180

Bilanz 4. Spieltag BMM: 4 Siege, 3 Niederlagen, 2 x Remis

Alle Tabellen und Ergebnisse beim BSV

Landesliga

Unsere Heimspiele liefen nicht alle so gut wie das der 2. Mannschaft. Ein Platz im Mittelfeld!

SC Kreuzberg 2 SC Friesen Lichtenberg 5,0 : 3,0
201 Dirk Paulsen 2306 102 Jörg Sawatzki 2158 1:0
203 Peter Schnitzer 2131 103 Paul Meyer-Dunker 2053 1:0
205 Jürgen Federau 2087 104 Volker Schulz 2077 ½:½
207 Stephan Bethe 2096 105 Wolfgang Rohde 2021 ½:½
208 Martin Gebigke 2023 106 Dr. Friedrich Baumbach 2072 ½:½
301 Norbert Sprotte 2141 107 Dieter Eisenträger 2064 ½:½
302 Joachim Kaiser 2033 108 Ralf Rennoch 2035 0:1
303 Dr. Philip Zeitz 2022 109 Hermann Brameyer 2089 1:0

Stadtliga B

Für beide Stadtliga-Mannschaften sieht es momentan nicht gut aus. Leute, wir haben schon genug Mannschaften in der 1. Klasse.

SC Kreuzberg 3 BSC Rehberge 1945 3,0 : 5,0
304 Andreas Dufner 2009 101 Michael Sielaff 2081 ½:½
307 Georg Adelberger 1978 102 Herbert Kauschmann 1985 1:0
308 Dr. Robert Plato 2026 103 Thomas Heuer 2040 0:1
309 Dr. Markus Wörz 1908 104 Sergey Burov 1960 0:1
310 Michael Steiger 1939 105 Roman Popov 2003 0:1
312 Jan Holger Neuenbäumer 1882 106 Helmut Schöffler 1904 ½:½
313 Dirk Sander 1878 107 Gerd Schulze 1926 ½:½
409 Nils Otter 1773 108 Burkhard Bornschein 1900 ½:½

Stadtliga A

Unser Neuzugang Olaf Eberhardt gewann sein Einstandsspiel, insgesamt reichte es aber nicht. Es wird schwer für den Aufsteiger.

SC Kreuzberg 4 SF Friedrichshagen 3,5 : 4,5
403 Michael Neuwirth 1902 102 Thomas Frübing 2016 0:1
405 Frederick Dathe 2022 103 Uwe Keil 1966 ½:½
406 Mike Pflantz 1898 105 Nils Torzinski 1927 ½:½
407 Markus Heß 1945 107 Felix Küchler 1799 1:0
408 Michael Wollenzien 1914 108 Harald Porsch 1904 ½:½
410 Luis Stratos Rose 1782 109 Michael Altmann 1852 0:1
411 Wilhelm Löhr 1836 210 Karl-Heinz Baatz 1771 0:1
412 Olaf Eberhardt 2005 212 Boris Günther 1610 1:0

Klasse 1.4

Die 5. Mannschaft kam heute leider über ein 4 : 4 nicht hinaus. Grund sind natürlich zunächst unsere Besetzungsprobleme, die wir hoffentlich in den Griff bekommen. Außerdem habe ich ein Remis verschenkt, das mir der Gegner angeboten hat. Ich hatte die Stellung mit einem Mehrbauern für mich leider falsch eingeschätzt und dann in der Folge verloren. Es war insgesamt ein spannender Kampf mit einer schönen Partie von Lukka, der sich gekonnt aus einer etwas schlechteren Stellung rettete – mit einem vergifteten Qualitätsopfer. (Brigitte Große-Honebrink)

SC Kreuzberg 5 SV Berolina Mitte 2 4,0 : 4,0
501 Ronny Heldt 1911 202 Yosip Shapiro 1968 -:+
502 Yosime Flood 1768 204 André Schüler 1784 ½:½
503 Lukka Mayer 1710 205 Knut Mueller-Bülow 1828 1:0
504 Thi Hong Nhung Khuong 1828 206 Robert Grätz 1819 ½:½
506 Brigitte Große-Honebrink 1757 208 Michael Hirche 1768 0:1
507 Thomas Von Wantoch-Rekowski 1796 209 Reinhard Weigelt 1738 1:0
509 Bernd Eckardt 1812 211 Arsen Drambyan 1704 0:1
510 Hans-Jürgen Körlin 1728 307 Siegfried Stein 1747 1:0

Klasse 1.3

Auch die 6. Mannschaft kämpft gegen den Abstieg, in den nächsten Runden dann hoffentlich etwas erfolgreicher.

SC Zugzwang 95 3 SC Kreuzberg 6 4,5 : 3,5
301 Lothar Kollberg 1947 601 Lutz Mattick 2123 ½:½
302 Thorsten Gragert 1778 602 Jürgen Schmidt 1814 ½:½
304 Wolfgang Will 1736 603 Michael Glienke 1716 0:1
305 Manfred Kothe 1693 604 Andreas Thomas 1813 ½:½
306 August Hohn 1681 607 Kristina Lau 1540 1:0
307 Gerhard Hoffmann 1662 610 Bernd Welle 1591 ½:½
308 Frank Rehder 1608 611 Konrad Mewes 1449 ½:½
309 Dr. Karlheinz Hesselbarth 1602 612 Helmut Abraham 1352 1:0

Klasse 1.1

Keine Sorgen muss sich wohl die 7. Mannschaft machen, mit immer stärker werdenden Kindern, flankiert von ihren Vätern. Ein Ausfall konnte leicht wettgemacht werden.

SF Berlin 1903 6 SC Kreuzberg 7 2,0 : 6,0
605 Arnd Bader 1859 701 Peter Held 2065 0:1
607 Dr. Aleksandar Jovalekic 1806 703 Michael Woinowski 1656 ½:½
608 Nelson M Farber 1941 704 Wolfgang Baumeister 1685 0:1
609 José Romero Castillo 1727 705 Jonas Christian Hecht 1712 0:1
610 Dr. Pietro Massa 1612 707 Uwe Hecht 1622 ½:½
611 Ahmo Alihodzic 1725 708 Momme Fredrik Held 1376 0:1
612 Eckehard Schneider 1719 710 Wolfgang Brüning 1816 0:1
613 Siegfried Prix 1637 805 Mehmet Emin Kaplan 1667 +:-

Klasse 2.3

Auch die 8. Mannschaft siegt recht hoch und entfernt sich vom Tabellenende. Weiter so!

SV Königsjäger Süd-West 3 SC Kreuzberg 8 2,5 : 5,5
301 Dr. Helmut Kliem 1597 803 Andreas Lange 1754 ½:½
302 Alois Möschl 1645 804 Klaudijo Uckar 1628 1:0
304 Klaus Kramm 1649 806 Hendrik Bockrath 1647 0:1
305 Adrian Benedetto 1672 807 Dr. Erik Rausch 1613 ½:½
307 Lutz Reichert 1539 808 Benjamin Krause 1608 0:1
309 Lothar Bartels 1444 809 Wolfgang Großmann 1792 ½:½
405 Dr. Ezra Zivier 1556 811 Gennaro Tedesco 1536 0:1
409 Henning Gmerek 1385 813 Reinhard Körner 1428 0:1

Klasse 3.3

Hier schreibt ja zum Glück der Mannschaftsführer Benno auch ein paar Zeilen an seine Mannschaft, die hier sicher veröffentlicht werden dürfen:

Wir mussten auswärts gegen die 5. Mannschaft von der TSG Oberschöneweide antreten. Diesmal sollten auch unsere nachgemeldeten Spieler zum Einsatz kommen. Zu dem sehr entlegenen Spielort zu kommen, war für jeden von uns die erste Herausforderung des Tages!

Wie gewohnt ging Roger mit einem Blitzsieg als Erster durchs Ziel. Später folgte ihm nur noch unser Neuling Gabriel mit dem gleichen Resultat. Um einiges später beendeten dann Helmut, Bernhard und ich unsere Partien mit Remis, zum Schluss auch noch Thomas, der vergeblich versuchte, als Sieger vom Platz zu gehen. Mit dem Gesamtergebnis von 4 : 4 bin ich durchaus zufrieden.

Hervorheben möchte ich Gabriel, der in seiner ersten Turnierpartie sofort einen Sieg erreichte, sowie Bernhard, der seinem durchaus erfahrenem Gegner mit beachtlicher Ausdauer erfolgreich das Remis abtrotzte!

TSG Oberschöneweide 5 SC Kreuzberg 9 4,0 : 4,0
501 Gero Scheck 1556 901 Thomas Schmitz 1200 ½:½
502 Livius Bongardt 1423 902 Roger Edberg 1200 0:1
503 Johannes Friedrich Lange 1529 903 Bruno Jahn 1427 1:0
505 Christian Möller 1348 904 Helmut Bernhofen 1430 ½:½
508 Paul Trotzinski 1178 907 Benno Jiranek 1290 ½:½
602 Christoph Lange 1192 913 Bernhard große Austing 1095 ½:½
604 Veronika Mirnaya 1287 914 Sarah Rullière 1200 1:0
605 Pia-Rosa Praus 1150 915 Gabriel Olivé Olesti 1200 0:1

Klasse 4 Mix

Auch die 10. Mannschaft musste nach Oberschöneweide fahren, nicht ganz so erfolgreich wie die 9. Aber hier kommt es in erster Linie darauf an, Erfahrungen zu sammeln – und das gelingt.

TSG Oberschöneweide 6 SC Kreuzberg 10 4,0 : 2,0
601 Gerhard Paris 1249 1002 Oliver Arendt 1094 0:1
603 André Münnich 1200 1003 Marc Wiemann 1200 1:0
606 Niklas A. Lippmann 1146 1004 Sarah-Maria Kratzer 1200 1:0
610 Rosalie Schülke 1021 1005 Roman Varykhalov 1021 1:0
611 Gregor Sebastian Lange 904 1007 Oleksandr Isaichykov 966 0:1
612 Ulf Kellner 1200 1017 Maxim Rizk 785 1:0

 

25Nov/181

Uff, das war knapp! Oberliga Nord – Kreuzberg gewinnt gegen Greifswald

Ergebnisdienst Oberliga Nordost

Wir sind zwar recht schnell in Führung gegangen durch einen Sieg von Manfred - nachdem der Gegner ein Remisangebot abgelehnt hatte, erfolgte bald eine überzeugende Gewinnführung. Auch Philipp stand schnell auf Gewinn - durch einen geschickten Damenfang -, sodass Axel in etwas besserer Stellung getrost ein Remis annehmen konnte. Dann verkürzten die Gegner aber durch einen Gewinn am 1. Brett und es wurde noch mal richtig spannend. Markus spielte Remis und zum Glück dann auch Matthias. Arons Partie wurde durch ein Dauerschach beendet - Dame des Gegners gegen Turm und Springer, aber mit einem Bauern auf c3, der sich durchaus zu einer Dame verwandelt hätte, wenn man ihn gelassen hätte.

4 : 3, aber die Partie von Klaus lief noch, leider nicht so gut, sodass ein Mannschaftsremis zu befürchten war. Es klappte dann aber doch noch mit dem Remis durch die bessere Königsstellung (siehe Foto).

Nun führen wir mit zwei Mannschaftspunkten Abstand und vor allem war der Sieg gegen die starken Greifswalder ganz wichtig.

Wir haben uns sehr gefreut, unsere Kreuzberger Mitglieder und Ex-Mitglieder wiederzusehen, die inzwischen in Greifswald aktiv spielen. Auf einem Foto zu sehen sind Richard Valet und Thomas Grzesik, die beide in der zweiten Mannschaft von Greifswald im selben Hotel spielten. Vielen Dank auch an unser Mitglied Christoph Sowada, der unsere Spieler zum Bahnhof gefahren hat.

 

 

veröffentlicht unter: Allgemein, Ligen, Oberliga Nord Ost 1 Kommentar