Monatsblitz am Dienstag, 5. Mai um 18 Uhr bei Playchess

Morgen ist Termin für unser Monatsblitz – der Verein ist geschlossen, aber wir spielen trotzdem auf Playchess: Bedenkzeit wie sonst auch 3 + 3, in unserem Raum an: Räume – Vereine und Verbände, Deutschland, Berlin, Kreuzberg, Turniere. Dort solltet ihr euch ca. 10 Minuten vor dem Start einfinden. Auch später kommende Spieler*innen können noch aufgenommen werden, aber dann erst zur darauffolgenden Runde.

Die Anzahl der Runden wird zu Beginn aufgrund der Teilnehmerzahl bekanntgegeben.

Dafür benötigt ihr einen Account bei Chessbase. Hier noch mal die Einschreibung für den 3-Monats-Account (kostenlos) https://account.chessbase.com/de/create-account.

Hier erhaltet ihr die Software zum Spielen: http://download.chessbase.com/download/PlayChessV7Setup.exe

Stellt euch im Chatraum bitte mit Klarnamen vor, wenn er nicht sowieso aus eurem Spielernamen hervorgeht.

Wir freuen uns über viele Teilnehmer*innen.

Februar Blitz

Das Blitzturnier sah heute viele neue und seltene Teilnehmer, und auch die Sieger sind in zumindest in der Reihenfolge nicht alltäglich. Vitalij Major gewann dann nach 13 Runden vor dem punktgleichen Dirk Paulsen. Dritter wurde der Gast aus Schweden, Axel Ornstein. Die Ratingpreise gewannen Sebastian Eiselin, Michael Glienke und Ashur Lalaev.

Fortschrittstabelle

Januar-Blitz

Das erste Turnier im neuen Jahr(zehnt) war erfreulichst gut besucht. 32 Spieler fanden ihren Weg nach Kreuzberg, zumindest beim Blitz gab es das schon länger nicht mehr. Entsprechend wurden heute mal wieder 13 Runden gespielt.

Darko Balov vom SK Zehlendorf gewann mit 11 Punkten und verlor nur eine Partie gegen den Drittplazierten Dirk Paulsen (10.0). Dazwischen schob sich Maxim Piz. Ratingpreise gingen an einen sehr starken Adnan Khalaf, Amod Kumar und Hagen Jurkatis.

Fortschrittstabelle

August-Blitz

Der Alt- und Neukreuzberger Drazen Muse kam nach langer Zeit mal wieder zum Monatsblitz und sicherte sich prompt (und stadesgemäß) Platz 1. Oben hatte man sich friedlich geeinigt, sodaß Dirk aufgrund eines Remis gegen Olaf Eberhard “nur” auf dem Vizepaulsen-Platz landete. Dritter wurde Riccardo Carrasco.

Ratingpreise gewannen Georg Adelberger und Miguel Olaizola.

Turnierseite

Monatsturniere Juli

Nachzutragen sind auch noch die Ergebnisse im 960 und Schnellschach.

Ein durchaus gut besetztes 960 gewann Klaus Lehmann, der den Zweiten Dirk Paulsen schlagen konnte und mit 6.5/7 das Turnier gewann. Dritter wurde überraschend Amod Kumar.

Fortschrittstabelle 960

Im Schnellschach fanden sich diesmal “nur” 20 Teilnehmer ein, und Dirk Paulsen gewann – trotz einer Niederlage in der zweiten Runde gegen Dr. Hans Jung noch mit 5.5/7.  Der zweite, Daniel Holzapfel musste gegen Martin Wittke eine Null einstecken und gab dazu zwei Remisen ab. Dritter war mit 5/7 Klaus Lehmann.

Ratingsieger wurden Thomas Heerde, Albi Canaj und Riccardo Bellomo.

Fortschrittstabelle Schnellschach

Dirk Paulsen wieder Meister aller Klassen

Wie schon 2016 gewann Dirk in dieser Runde alle 3 Clubtitel in den schnellen Disziplinen Schnellschach, Blitz und Schach 960. Im Schnellschach und 960 wurde der Titelverteidiger Klaus Lehmann jeweils Zweiter, vor Wilhelm Löhr (960) und Christian Syré (Schnellschach). Im Blitz hieß der Zweite Shenis Slepushkin, Dritter ist Constantin Vogel.

IM Natan Birnboim gewinnt das April Blitzturnier

Constantin, Dirk, Milenko, Natan und Nils

Im Aprilblitz ging es an der Spitze munter hin und her. Natan Birnboim, Dirk Paulsen und Vitalij Major gaben sich auf Platz 1 die Klinke in die Hand, ehe in der letzten Runde Dirk mit einem Remis den Platz 1 für Natan freimachte. Constantin Vogel profitierte auch noch und schob sich vor Dirk auf Platz 2. Die Ratingpreise gewannen Nils Otter (U1800) und Milenko Mandic (U2000).

Fortschrittstabelle

Constantin Vogel gewinnt das Februar-Blitz

Constantin ist zur Zeit in Überform – 5/5 in der Feierabendliga, jetzt ein Sieg gegen Dirk Paulsen und Platz 1 im Februar-Blitz. Dirk wurde einen halben Punkt dahinter Zweiter vor Mark Müller von den Schachfreunden. Die Ratingpreise gingen an Georg Adelberger (U2000), Nils Otter (U1800) und Ashur Lalaev (U1600, TuS Makkabi).

Kreuztabelle