Runde 1: Mannschaftsberichte der BMM

2. Mannschaft: Kreuzberg gegen Schachfreunde

Die zweite Mannschaft spielte gegen die Schachfreunde. Da die Schachfreunde nicht mit der besten Aufstellung antraten, war der Kampf vom Papier her eher ausgeglichen. Die DWZ versprachen uns hinten Vorteile, unsere Gegner waren nominell vorne stärker. Von den Partien selbst kann ich wenig berichten, da ich am längsten spielte. Letztlich konnten wir an den ersten vier Brettern nur einen halben Punkt holen (Markus, Jürgen und Rainer verloren, Mike holte in einer soliden Partie remis.), dies machten aber Norbert, Philip und Achim mit jeweils einem vollen Punkt wett. Nach sieben Partien stand es also 3,5 zu 3,5.

Das große Finale fand also auf meinem Brett statt. Nach wechselseitigen Ungenauigkeiten hatte ich nach der gegnerischen Zeitnot ein klar gewonnenes Endspiel auf dem Brett. Dies mündete in ein Endspiel Turm und Springer gegen Springer.

Dieses Endspiel führte ich souverän ins Remis. Leider fiel keine Tasse runter, es gab draußen keine Baustelle, ich war leider nicht mal krank. Als ich in die Gabel lief, war der gegnerische König am Rand, sein Springer war soweit abgedrängt, dass ich auch ohne meinen Springer auf Gewinn gestanden hätte. Kampfgeist lohnt sich: 4 zu 4.

4. Mannschaft – Bezirksderby SC Kreuzberg gegen SG Narva

Die 4. Mannschaft hatte in der ersten Runde einen der schlagbaren Gegner in der Klasse 1.1, nämlich die 1. Mannschaft von Narva. Daher war ein Sieg fast Pflicht, wenn die 4. Mannschaft nicht wieder das Vorjahresergebnis wiederholen will. Aber das schafften wir relativ mühelos mit 5,5 : 2,5 P.

WeiterlesenRunde 1: Mannschaftsberichte der BMM

1. Runde der BMM

Heute fand die erste Runde der BMM statt. Dabei gab es auch leider zum Teil vermeidbare kampflose Geschenke. Soweit vorhanden folgen erstmal die Einzelergebnisse:


SC Kreuzberg 2                      4,0:4,0 SF Berlin 1903 3
202 Markus Dyballa                   0:1  302 Alexander Kurz
203 Jürgen Federau                   0:1  303 Marco Thinius
205 Rainer Albrecht                  0:1  305 Fernando Offermann
206 Norbert Sprotte                  1:0  308 David Jakobeit
207 Mike Pflantz                     ½:½  309 Martin Kunze
208 Peter Schnitzer                  ½:½  310 Olaf Ritz
209 Dr. Philip Zeitz                 1:0  311 Lars Hein
210 Joachim Kaiser                   1:0  312 Martina Skogvall

Weiterlesen1. Runde der BMM

Training am Donnerstag

Das Thema für die nächsten zwei Trainingsabende befasst sich mit den Einsatzbereichen von Türmen im Mittelspiel. Hierbei geht es weniger um die Besetzung einer offenen Linie oder das Eindringen auf die 7. Reihe, was die grundsätzliche Möglichkeit für Türme darstellt. Vielmehr werden Situationen vorgestellt, in denen die Türme eine prophylaktische Funktion übernehmen oder auf eine temporär geschlossene Linie ziehen, die später geöffnet wird.

Nachfolgend ein relativ einfaches Beispiel, das am Donnerstag behandelt wird:

Atila Gajo Figura

Licht und Schatten bei der Berliner Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2011

Nachdem unsere Top-Blitzer Atila und Kalli verhindert waren, traten wir zu Fünft (Sebastian Schmidt-Schäffer, Philippe Vu, Julius Bahner, Mike Pflantz und Andreas Dufner) gemischt mit Spielern aus der ersten bis dritten Mannschaft, bei der Blitz-Mannschaftsmeisterschaft in Lichtenrade an.

WeiterlesenLicht und Schatten bei der Berliner Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2011

Der Freundschaftskampf Berolina Mitte gegen Schach-Club Kreuzberg beginnt!

Nach einer kleinen Verzögerung und einer raschen Brettumstellung läuft seit kurz nach 10 der alljährliche Freundschaftskampf zwischen Kreuzberg und Berolina.

Im letzten Jahr konnten wir einen glatten Sieg verbuchen. Laut der Aussage von Werner Windmüller war dies der zweite Sieg en suite.

Dieses Jahr dürfte es schwieriger werden.

Folgt heute der dritte Sieg, behalten wir den Wanderpokal!

Pokal

Es kam zu folgenden Paarungen:

WeiterlesenDer Freundschaftskampf Berolina Mitte gegen Schach-Club Kreuzberg beginnt!