Qualifikationsturnier der Frauen zur deutschen Meisterschaft 2017: Elisa Silz gewinnt mit 3/3

29. Januar 2017

Elisa Silz, die Vizepräsidentin des BSV und Frauenreferentin, ist die klare Gewinnerin des Qualifikationsturniers mit 3 aus 3 Punkten und hat nun die Möglichkeit, als Berliner Vertreterin an der Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaft teilzunehmen. Wir drei weiteren Spielerinnen landeten punktgleich auf den Plätzen 2 bis 4.

Hier die Tabellen:

Rangliste

Kreuztabelle

28. Januar 2017 – Es blieb dabei – nur 4 Frauen fanden sich ein zum Qualifikationsturnier der Frauen zur deutschen Meisterschaft. Es werden daher nur 3 Runden gespielt. Bei Punktgleichheit gibt es einen Stichkampf. Heute um 15 Uhr geht es weiter. Hier die Ergebnisse der ersten Runde:

Elisa Silz – Sana Fock 1 : 0
Brigitte Große-Honebrink – Lena Gebigke 0 : 1

27. Januar 2017 – Heute Abend um 18 Uhr startet bei uns das Qualifikationsturnier der Frauen zur deutschen Meisterschaft (weitere Informationen) beim Schach-Club Kreuzberg.

Bisher haben sich erst 4 Mädchen und Frauen angemeldet. Vielleicht werden es ja noch ein paar mehr, die diese Gelegenheit wahrnehmen wollen.

Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen und auch schon garantiert durch die gleichzeitig stattfindende Runde der Clubmeisterschaft.

 

BMM Runde 5 erfolgreich mit 6 Siegen bei 2 Niederlagen

Alle Ergebnisse und Tabellen

Liebe Mannschaftsführer und Mitglieder, eure Berichte zu den einzelnen Mannschaften sind sehr willkommen.

Ein hoher Sieg gegen Friesen Lichtenberg 2: Damit verbleibt die 2. Mannschaft nach dieser Runde auf dem 2. Platz hinter der Mannschaft von SK König Tegel.

SC Friesen Lichtenberg 2 SC Kreuzberg 2 1,5 : 6,5
201 Uwe Sabrowski 2018 203 Shenis Slepuschkin 2116 0:1
202 Andreas Mai 1967 205 Peter Schnitzer 2098 0:1
206 Volker Schulz 2051 206 Martin Gebigke 2073 0:1
207 Prof Hartmut Badestein 1949 207 Dr. Philip Zeitz 2086 ½:½
208 Peter Krug 1982 209 Stephan Bethe 2046 0:1
302 Dr. Lutz Kühnemund 1884 210 Dr. Robert Plato 2031 ½:½
304 Peter Weiss 1861 211 Jürgen Federau 2045 0:1
306 Helmut Kuzaj 1808 212 Joachim Kaiser 2032 ½:½

Mit dem (Favoriten-)Sieg gegen Friesen Lichtenberg 3 schaut die 3. Mannschaft wieder etwas mehr in Richtung  Tabellenspitze – mit nur 2 Mannschaftspunkten Rückstand.

WeiterlesenBMM Runde 5 erfolgreich mit 6 Siegen bei 2 Niederlagen

4. Runde Oberliga: Souveräner Sieg gegen Oranienburg

Unser Auswärtsspiel gegen den SC Oranienburg war mit einem hohen Sieg (6,5 : 1,5) sehr erfolgreich. Allerdings konnten wir nicht die Tabellenführung übernehmen, da auch der Greifswalder SV gegen Empor Potsdam gewann.

In der nächsten Runde bekommen wir Besuch vom aktuell Tabellenletzten aus Güstrow-Teterow.

Alle Ergebnisse und Tabellen beim DSB

 

 

Schach960-Meisterschaft: Titel für Dirk Paulsen und den SC Kreuzberg

Die am Samstag beim Schach-Club Kreuzberg ausgetragene Meisterschaft brachte uns erneut beide Titel, im Einzel für Dirk Paulsen und für die Mannschaft des SCK. Zweiter wurde Vitalij Major (ohne Verein) und Dritter Martin Gebigke (ebenfalls SCK)

Insgesamt hat das Interesse am Schach960 etwas nachgelassen, die Teilnehmerzahlen sind zurückgegangen. Nur Kreuzberg und Zitadelle richten regelmäßig Turniere mit dieser Schach-Variante aus.

Turnierseite bei der BSG Eckbauer

2 x Schach960 beim SC Kreuzberg: 12. Offene Berliner Meisterschaft und Monatsturnier

Am Samstag, 14. Januar ab 10 Uhr (Registrierung spätestens um 9:45 Uhr) spielen die Berliner Schach960-Spieler in einer offenen Meisterschaft wieder ihren Champion aus.  Im letzten Jahr siegte der Kreuzberger IM Atila Figura vor starker Gegnerschaft (Bericht). Auch die Kreuzberger Mannschaft wurde erneut Berliner Meister.

Dazu noch ein Turniertipp: Heute Abend könnt ihr für diese Schachvariante üben. Ab 19 Uhr findet das Monatsturnier im Schach960 statt, das bei uns eine längere Tradition hat.

Schach960 sagt euch nichts: Es handelt sich um eine Variante, bei der die Bauern in der Normalstellung stehen, die Aufstellung der restlichen Figuren aber vor jeder Runde ausgelost wird. Es gilt nur folgende Einschränkung: Die Läufer stehen auf verschiedenen Farben und der König muss zwischen den beiden Türmen stehen. Davon gibt es 960 verschiedene Möglichkeiten. Der Vorteil wie vielleicht für einige auch der Nachteil ist, dass es keine Eröffnungstheorie gibt und die Kreativität der Spieler entscheidend ist. Am Ende der Partie ähnelt sie häufig einer ganz normalen Schachpartie.

Wer also bei der Berliner Meisterschaft mitspielen möchte und vorher noch mal üben will, nur zu! Heute Abend, 19 Uhr (einige Minuten vorher da sein zur Anmeldung).

4. Runde BMM: Bilanz negativ – 4 Niederlagen, 3-mal Sieg, ein Remis

Kein ruhmreicher BMM-Tag, vor allem die vorderen Mannschaften verlieren. Es geht gleich los mit einer bitteren Niederlage in der Stadtliga B. Die aufstiegswillige zweite Mannschaft verliert ihr Spitzenspiel gegen König Tegel 3.

Weiterlesen4. Runde BMM: Bilanz negativ – 4 Niederlagen, 3-mal Sieg, ein Remis

Weihnachtsturniere 2016 mit Kreuzberger Beteiligung

Von der DJVM berichteten wir bereits, es gab aber auch einige andere Turniere mit Kreuzberger Spielern, allen voran natürlich die beiden Weihnachts- bzw. Winteropen in Berlin.

Winteropen bei Zugzwang

Am Start waren 6 Kreuzberger Spieler. Bester Kreuzberger wurde Jan Kretzschmar, der auf Rang 20 landete. und natürlich einen Ratingpreis und DWZ- und Elo-Zuwächse zu verbuchen hatte. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung.

Spandauer Weihnachtsopen

Hier spielten nur 3 unserer Vereinsmitglieder mit. Bester Kreuzberger wurde Martin Gebigke auf Platz 9.

Erfurter Schachfestival

Einige Berliner Schachfreunde waren zu diesem Event gereist. Robert Glantz vom SC Kreuzberg landete auf Platz 11.

San Bernardino Ski-Open

Bei 11 Teilnehmern war der Prozentsatz an Kreuzberger Spielern recht hoch ;-) Manfred Glienke erreichte Platz 2.

Gab es noch weitere Turniere, bei denen ihr mitgespielt habt? Bitte ergänzen!

Brigitte Große-Honebrink