Robert Glantz gewinnt das Dezember-Blitz

Robert Glantz verbrachte recht gemütliche Stunden am Spitzenbrett beim heutigen Dezemberblitz. Spätestens nach seinem Sieg gegen Dirk Paulsen, der heute erstaunlich viele Punkte liegen ließ, gab es an seinem Turniererfolg wenig Zweifel. Dahinter kamen Adis Artukovic und Dirk Paulsen ein. Die Ratingpreise gingen an Michael Ziems, Albi Canaj und Riccardo Bellomo.

Fortschrittstabelle

Bericht vom Lichtenrader Herbst 2019

So, beim Lichtenrader Herbst war der SC Kreuzberg mit einigen Spielern vertreten, die ich jetzt mit ihrer jeweiligen Punktzahl aufführe:

Rang  Name  Punkte

  1. Niclas Hommel 6
  2. Martin Gebigke 6
  3. Frederick Dathe 6
  4. Matthias Bolk 5,5
  5. Jürgen Federau 5,5
  6. Amina Fock 5
  7. Sergej Fröhlich 4,5
  8. Rahmi Yilmaz 4,5
  9. Dr. Erik Rausch 4
  10. Gennaro Tedesco 3,5
  11. Wolfgang Baumeister 3,5
  12. Fredrick Momme Held 3,5
  13. Timo Boldt 3
  14. Stefan Landt 1
Die Kreuzberger Truppe, nahezu vollständig

Das ist die Liste der Kreuzberger Spieler. Ich beglückwünsche alle für ein schönes Turnier und ein mehr oder weniger erfolgreiches Abschneiden.

Zum Turnier ist Folgendes zu sagen:

Wie immer ein bestechender Turniersaal

Die Theke mit Rita und Jan sehr wohlschmeckend und günstig

Dieses Mal war eine Fotografin aus Italien anwesend (Valeria Ferrara) von der auch die Fotos stammen und die uns netterweise das Gruppenfoto aufgenommen und auch spendiert hat. Ihr gebührt ein großer Dank von mir.

Gennaro Tedesco
Berichterstatter Matze Bolk

Leider war dieses Mal die Teilnehmerzahl nicht so hoch wie in den Jahren zuvor. Das hat wohl mit mehreren Überschneidungen zu tun, insbesondere der letzte Sonntag, an dem auch die überregionalen Mannschaftskämpfe stattfanden. Wünschenswert wäre es, wenn der Verband den Termin nächstes Jahr anders legen könnte damit auch mehr starke Spieler aus der Region teilnehmen können.

Drei GM waren dieses Jahr am Start: GM Starostis, GM Kovalev, und GM Shishkin, leider kein IM.

Wie mir Jan Daniel Wierzbicki ausführlich erklärte werden die 3 GM untereinander Remis schieben und den Rest vom Feld schlagen, um sich dann den Preisfonds aufzuteilen

Nun ja, der Preisfonds musste dieses Jahr von 1000 Euro auf 800 Euro runtergesetzt werden.

Der Rest des Feldes schlug sich dann gegen die GM auch bravourös, so dass Jan Daniels These schnell widerlegt wurde. Unser Neuzugang Niclas Hommel spielte gegen GM Kovalev Remis und Jürgen Federau eine Runde später auch – 2 schöne Erfolge für Kreuzberg, aber ansonsten lief es eher durchwachsen für uns.

Die Überraschung des Turniers war der Jugendliche Aaron Matthes, der sensationeller Weise den 2. Platz gemacht hat.

Die Endtabelle:

  1. GM Ilmars Starostis, 8
  2. Aaron Matthes, 7,5
  3. Henning Holinka, 7
  4. GM Andrei Kovalev, 7
  5. Felix Nötzel, 7
  6. GM Vadim Shishkin, 7
  7. Jirawat Wierzbicki, 7

So, ich bedanke mich für das schöne Turnier und freue mich auf das nächste Jahr.

Den Bericht von Aaron Matthes könnt ihr euch auf der Website vom LiRaH 2019 bei der Seite von SW Lichtenrade anschauen.

Ich verbleibe mit schönen Grüßen, Matthias Bolk

Fritz-Stutzke-Pokal

Michael Steiger ist mit seinem Sieg der große Gewinner der 5. Runde und zugleich der große Verlierer des Turnierendes. In der kommenden Runde winkt zwar noch eine Weißpartie gegen Peter Schnitzer, aber unabhängig vom Ergebnis wird das Michaels letzte Runde sein. Sollte er gewinnen, wird er in der darauffolgenden Runde das Freilos erhalten und dadurch die 6 Punkte erreichen. In der 7. Runde kommt es dadurch am 17.12. zur ersten Finalpaarung Peter Schnitzer (Weiß) gegen Mirza Hasic.

Horde-Turnier am Freitag

Michael Ziems ist erst vor Kurzem zu uns gewechselt und lädt anlässlich seines Geburtstages für den nächsten Freitag (28. 11.) gleich zu einem speziellen Event, nämlich einem Horde-Turnier. Die Lichess-Freunde kennen es vermutlich, für die anderen Interessenten gibt es die Regeln hier (leider nur auf Englisch). Eine erneute Erklärung wird es am Freitag sicher aber auch noch einmal geben.

Gespielt wird je nach Teilnehmerzahl ein Blitzmodus, die genaue Rundenzahl entscheidet sich auch am Freitag. Ein Startgeld wird nicht erhoben, Michael lässt dafür Freigetränke für die Sieger springen. Start ist um 19.30 Uhr.

Fritz-Stutzke-Pokal 4. Runde

Michael Steiger und Georg Adelberger, die zwei Spieler mit dem Rücken zur Wand konnten ihre Partien gegen Wolfgang Baumeister und Jürgen Federau gewinnen. Dazu gewann Mirza Hasic mit Schwarz gegen Peter Held, sodaß nun 5 Spieler in der 5. Runde übrig sind. Der bis dato punktlose Peter Schnitzer erhielt dadurch nun das Freilos, die anderen 4 treffen sich am kommenden Dienstag zur 5. Runde.

Turnierseite   

Knappe Niederlage gegen Berolina

Im traditionellen Freundschaftskampf gegen Berolina gab es am Sonntag im En Passant eine knappe und etwas unglückliche Niederlage, für die sich Werner Windmüller fast noch entschuldigte, unnötigerweise selbstredend. Ein kampfloses Brett, sowie – da Berolina zwei Spieler mehr als wir an den Start gebracht hatte – eine Niederlage am letzten “Berolina”-Brett gaben den Ausschlag für eine 7.5 – 8.5 Niederlage. Der Wanderpokal bleibt so weiterhin ohne Eigentümer, im kommenden Jahr wird ihn Berolina wieder mit zu uns bringen.

Berolina Kreuzberg  
Hoppe Pflantz 1/2-1/2
A. Reiche Raab 0-1
H. Reiche Mayer + – –
M. Windmüller Thomas 1/2-1/2
Th. Müller Schneider 1/2-1/2
R. Weigelt Großmann 1-0
Gevorkian Wunderlich 1/2-1/2
Fiedler Kretzschmar 0-1
Itkins Körlin 0-1
Rennspieß Uckar 1/2-1/2
L. Gebigke Fröhlich 1-0
W. Windmüller Tedesco 0-1
Rosengrün Reichenau 1/2-1/2
Sternberg große Austing 1/2-1/2
Felber  Arendt 1-0
Fl. Felber Costa 1-0
     
Endergebnis   8:5-7:5

Bero hat auf jeden Fall die schönsten Spielberichte: