Schach-Club Kreuzberg e.V.

Training

Der Schach-Club Kreuzberg bietet regelmäßig Schachtraining für alle Spielklassen vom Anfänger bis zum erfahrenen Fortgeschrittenen sowie separat für Jugendliche an.

Grundsätzlich donnerstags gibt es Schachtraining für Anfänger und Neueinsteiger mit Jan Kretzschmar und für Fortgeschrittene mit Atila Gajo Figura. Abweichende Termine vereinzelt möglich. Die Trainingstermine und -inhalte werden rechtzeitig auf der Webseite bekanntgegeben.

Das Jugendtraining findet immer Samstags von 14-17 Uhr statt. Lediglich in den Berliner Sommer- und Weihnachtsschulferien findet kein Training statt. Das Training findet unter der Leitung von FM Atila Gajo Figura, Jugendwart und Spieler am ersten Brett der ersten Kreuzberger Mannschaft in der 2. Bundesliga. Zudem konnte Atila bereits in der 1. deutschen Schachbundesliga Erfahrung als Spieler sammeln.

Anfängertraining: Jan Kretzschmar

Anfängertraining: Jan Kretzschmar

Training für Fortgeschrittene: Atila Gajo Figura

Training für Fortgeschrittene: Atila Gajo Figura

 

Training für Anfänger und Neueinsteiger

Donnerstags, 18.00 - 19.30 Uhr

Es wird Schachtheorie vermittelt und zwar mit den folgenden Schwerpunkten:

1. Eröffnung,
2. Mittelspiel,
3. Endspiel,
4. Taktik in Verbindung mit Kombinationen.

Alle Mitglieder des SCK e.V., die noch keine sehr große Spielpraxis haben, und deshalb nur eine sehr geringe Spielstärke aufweisen, sind sehr herzlich eingeladen, an diesem kostenlosen Schachtraining mit Jan Kretzschmar teilzunehmen! Für Nichtmitglieder (Gäste aus anderen Schachvereinen sowie Vereinslose) wird ebenfalls keine Teilnehmergebühr erhoben.

 

Training für Fortgeschrittene

Donnerstags, 19.30-21.15 Uhr

Ob Wettkamp oder Training: Schach spielen heißt Entscheidungen treffen und Probleme lösen. Deshalb bilden Aufgaben und Übungen den Kern des TrainingsJeder Trainingsabend hat ein Thema. Schwerpunkte sind:

Endspieltechnik
Mittelspielstrategie (typische Stellungen)
Taktiktraining
Eröffnung (was spielt man eigentlich gegen...)

IM Atila Gajo Figura vom SC Kreuzberg leitet das Training für alle interessierten fortgeschrittenen Schachspieler. Gäste sind herzlich willkommen, eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben

 

Jugendtraining

Unser Jugendtraining findet mit Ausnahme der Sommer- und Weihnachtsferien immer Samstags von 14.00-17.00 Uhr statt.

Trainingskonzept

Auf den folgenden drei Unterrubriken (Einsteiger, Fortgeschrittene, Amateure) ist ein Trainingskonzept skizziert, das vom ehemaligen Bundesligaspieler und mehrmaligen Deutschen Meister U25 Atila Figura entwickelt wurde.

Dieses Konzept wird beim Jugendtraining des Schach-Clubs Kreuzberg e.V. angewendet, womit schachbegeisterte Mädchen und Jungen die Möglichkeit haben, in unserem Vereinshaus ihr Schachspiel zu erlernen, zu verbessern, auszubauen bzw. tunierreif zu machen.

Es ist für alle Spielstärken etwas dabei bzw. es wird auf alle Spielstärken Rücksicht genommen.

Empfehlung vom SCK:
Das Trainingskonzept in Ruhe durchlesen, um dann in Zusammenarbeit mit Atila und dem SCK dein Schachspiel gezielt zu verbessern.

Grobe Themengliederung für Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen

1. Regelkunde
2. Koordinaten des Schachbretts
3. Mattsetzen des nackten Königs
4. Goldene Regeln der Eröffnung anhand von Kurzpartien
5. Typische Mattmotive (z.B.: Grundreihenmatt, Ersticktes Matt)
6. Normale Taktik (z.B.: Doppelangriff, Fesselung)

Grobe Themengliederung für Fortgeschrittene bis starken Amateur

1. Grobes Eröffnungsrepertoire erstellen
• Typische Motive und Spielpläne für 1 Eröffnung gegen e4 und d4
• Für Weiß ist ein Repertoire selbstständig zu erstellen, Material kann vom
Trainer erhalten werden.

2. Behandlung typischer Bauernstrukturen
• Isolani
• Hängebauern
• Rückständiger Bauer
• Diverse Bauernketten
• Spiel mit klassischem Zentrum
• Bekämpfung des klassischen Zentrums
• Bauernmajorität

3. Behandlung von typischen Figurenpaaren
• Läuferpaar
• Springerpaar
• Ungleiche Läufer
• Läufer gegen Springer

4. Erwerb der Grundlagen des Bauern- und Turmendspiels

Grobe Themengliederung für starken Amateur bis Meister

1. Verbesserung der Variantenberechnung

2. Studium des Endspiels
• Bauernendspiele
• Turmendspiele
• Ungleiche Läuferendspiele
• Springer gegen Läufer

3. Studium moderner Meisterpartien

Print This Page Print This Page