Werner-Ott-Open – Kreuzberger Sommer 2024

Meldeliste

Wir freuen uns, zum diesjährigen Werner-Ott-Open – Kreuzberger Sommer vom 20. bis 28. Juli 2024 einladen zu dürfen. Ein schönes Zusammentreffen der Termine – der 20. Juli ist der Internationale Tag des Schachs.

Der Preisfonds in unserem Jubiläumsjahr kann sich sehen lassen – mehr als 4000 EUR.

Das Open findet wieder zu Beginn der Sommerferien im Haus des Sports statt. Die Sommerferien starten erfreulicherweise in diesem Jahr nach Semesterende.

Vor dem Open werden auch die Kinder U12 wieder zum Zuge kommen, denn wie auch in den letzten Jahren veranstalten wir das Kreuzberger Kinder-Sommer-Turnier vom 17. bis 19. Juli – Ausschreibung und Infos.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und ein tolles Turnier!

Ausschreibung Werner-Ott-Open – Kreuzberger Sommer 2024

Rückblick auf alle Sommer-Open des SC Kreuzberg

 

Fritz-Stutzke-Pokal – wir haben ein Finale

In den “Halbfinals” des Kreuzberger Pokals ergab das Los zweimal nahezu identische Paarungen. Während Hans-Jürgen Körlin und Joachim Hübscher die Farbe wechselten, was Körle nicht von 2 Siegen abhielt, spielten Mirza Hasic und Jürgen Federau zweimal hintereinander mit gleichen Farben. Nach einem Remis in der ersten Partie musste Mirza dann aber die zweite Partie gewinnen. Jürgen hielt Mirza´s Ansturm souverän Stand und somit trifft er im Finale mit Schwarz auf Hans-Jürgen Körlin. Der Termin des Finals steht noch nicht fest, krankheitsbedingt mussten wir zwischenzeitlich eine Runde ausfallen lassen, sodaß der Pokalsieger wohl erst im neuen Jahr feststehen wird.

Turnierseite

Fritz-Stutzke-Pokal 2023

Als letztes noch fehlendes Turnier bringen wir nun den auch nach unserem langjährigen Mitglied Fritz-Stutzke benannten Kreuzberger Pokal wieder an den Start. Ab 18.10. geht es Mittwochs im “gewohnten” verzögerten Knock-Out / Punktemodus darum, den “Last Man Standing” zu ermitteln.

Alle Details in der Ausschreibung auf der Turnierseite.

Peter Zackrisson (USV Potsdam) gewinnt das Werner-Ott-Open – Kreuzberger Sommer 2023

Wir bitten die Fotografen bei der Siegerehrung um Zusendung besserer Fotos – unsere sind leider nicht so gut geworden

Peter Zackrisson gewinnt das Werner-Ott-Open – Kreuzberger Sommer 2023 mit 7,5 Punkten vor Felix Nötzel und Aaron Matthes mit jeweils 7 Punkten

Turnier auf Chess-Results

Zu den weiteren Titelträgern auf den ersten Plätzen gehören FM Dirk Paulsen, Oliver Röhr (bester Jugendlicher U18) und Frank Niehaus mit jeweils 6 Punkten.

Felix Nötzel, der das Turnier 2019 schon einmal gewonnen hatte, hatte es in der letzten Runde selber in der Hand, diesen Erfolg zu wiederholen, verlor aber seine Partie gegen den Neu-Kreuzberger CM Aaron Matthes, den Sieger des Vorjahres.

Die Verteilung der  Preise war etwas kompliziert, da Chessbase nun dazu übergegangen ist, die Ratingsieger in den verschiedenen Kategorien noch besonders durch Gutscheine zu belohnen. Wir bedanken uns bei Chessbase für die schönen Preise – zusammen im Wert von ca. 1.000 EUR! In einzelnen Fällen war es daher attraktiver, den geringeren Geldpreis, dafür aber einen Gutschein zu bekommen, wenn die Sieger in beiden Kategorien Preise erhalten konnten. Den Wünschen  haben wir jeweils entsprochen.

Einen besonderen Preis gab es für den höchsten Elo-Zuwachs. Diesen erhielt Arthur Hoppe (ca. 140 Elopunkte). Aakrith Seth schaffte sogar ca. 175 Elo-Zuwachs, wollte aber lieber seinen Ratingpreis. Wir gratulieren allen Preisträgern und bedanken uns bei allen Teilnehmenden für das faire und engagierte Spiel!

1. Ratingpreis u2000 DWZ Nikolai Nitsche
2. Ratingpreis u2000 DWZ Hagen Jurkatis
1. Ratingpreis u1830 DWZ Daniel Rose
2. Ratingpreis u1830 DWZ Aakrith Seth
1./2. Ratingpreis u1650 DWZ Simone Noschese
1./2. Ratingpreis u1650 DWZ Arthur Hoppe
Jugend 1. Platz U18 Oliver Röhr
1. Platz Frauen Madiha Fock
1. Platz Senioren André Jaeger

Weiterhin gilt natürlich der Dank den vielen Helfern beim Turnier: Reinhard Baier als Schiedsrichter, Wolfgang Baumeister am Tresen und vieles mehr, Andreas Lange für die Eingabe der Partien (siehe unten – Turnierdatei wird sicher auch noch erscheinen), Bernhard Riess für den Aufbau der Übertragungsbretter, Manuel Losa Diaz und seiner Frau für das leckere Essen und Michael Glienke für den Grilleinsatz am Sonntag – und natürlich den vielen Helfern beim Auf- und Abbau des Turniers. Ein besonderer Dank geht an Dirk Paulsen, der in jeder Runde auf Youtube seine Partien, aber auch interessante weitere Partien besprochen und kommentiert hat.

Partien aller Runden zum Nachspielen (Klick auf Feld g8 für Optionen)

Bildergalerie – leider nicht alle erwischt

 

Felix Nötzel vor seinem 2. Sieg beim Werner-Ott-Open?

Er könnte es schaffen – mit bisher sensationellen 7 aus 8 Punkten. Dafür wird er  aber wohl einen Sieg mit Schwarz gegen Aaron Matthes brauchen, der im letzten Jahr das Turnier gewann. An Brett 2 spielt mit einem halben Punkt weniger der Potsdamer Peter Zackrisson, der aufgrund seiner besseren Wertung ebenfalls Chancen auf den Turniersieg hat. Im Verfolgerfeld mit 6 Punkten stehen – sehrerfreulich aus Kreuzberger Sicht – neben Aaron Matthes auch Constantin Vogel und Stephan Bethe. Constantin konnte gestern den Turnierfavoriten IM Martin Brüdigam besiegen.

Auch Dirk Paulsen spricht in seinem letzten Video ab Minute 14 über die möglichen Ergebnisse und den Ausgang des Turniers

Hier die ganze Reihe zum Turnier “Meine Abenteuer auf dem Schachbrett”

Peter Zackrisson (USV Potsdam) ohne Punktverlust nach der 5. Runde

Aus dem Verfolgerfeld konnte nur Felix Nötzel einen ganzen Punkt aus der 5. Runde mitnehmen und wird daher heute mit Weiß gegen den Potsdamer an Brett 1 spielen. Erfreulich aus Kreuzberger Sicht ist das Remis von Martin Gebigke gegen Martin Brüdigam, die sich nun beide in der Gruppe der Spieler mit 4 Punkten wiederfinden. Auch Jonas Christian Hecht, ursprünglich ein Kreuzberger “Kind” – seit einigen Jahren in Baden zu Hause – gehört zu dieser Gruppe und spielt heute gegen Ali Polatel. Wir sind gespannt!

Runde 3

Nach der 3. Runde führen 5 Spieler ohne Punktverlust: FM Dirk Paulsen, der auch auch Youtube vom Turnier berichtet (siehe unten),  Peter Zackrisson aus Potsdam, die Kreuzberger Aaron Matthes und Martin Gebigke, der den norwegischen FM Joachim Solberg schlug, und Oliver Röhr, ebenfalls aus Potsdam.

Man kann nicht behaupten, dass IM Martin Brüdigam es nicht versucht hätte, zu diesen dazuzustoßen – aber nach 174 Zügen und kurz vor Mitternacht gab er seine Gewinnbemühungen auf und Martin und Felix Nötzel, der 2019 das Turnier gewonnen hat und sich in dieser Partie beeindruckend verteidigte, einigten sich auf Remis.

Unser Historiker Andreas Lange, der dankenswerterweise die Partien der ersten 20 Bretter – und auch mehr – eingibt und hier zur Verfügung stellt, hat darauf hingewiesen, dass die Partie des gestrigen Tages die längste aufgezeichnete Partie des Werner-Ott-Opens ist. Im letzten Jahr spielten Martin Yatskar und Frank Niehaus 113 Züge. Auch in der von Andreas erstellten BerlinBase rangiert die gestrige Partie auf Platz 3, was ihre Länge betrifft.

Die Partieübertragung sollte jetzt besser funktionieren, nachdem es in den ersten drei Runden noch Probleme gab.

Partieübertragung Brett 1 bis 4

Übertragung auf Chessbase

Übertragung auf Lichess

Turnier auf Chess-Results

Ausschreibung Werner-Ott-Open 2023

FM Dirk Paulsen berichtet vom Open und analysiert Partien des Turniers auf Youtube

 

Rückblick auf alle Sommer-Open des SC Kreuzberg

Unsere Sponsoren:

Christian Syré ist Clubmeister!

Fast 3 Jahre war der wichtigste kreuzberger Titel vakant (oder besser gesagt kommissarisch vom 2019er Meister Wilhelm Löhr verwaltet), nun hat der Verein wieder einen neuen Clubmeister.

Auf dem Weg zur Siegerehrung
FM Christian Syré sicherte sich schon in der 8. Runde mit seinem Sieg gegen Jürgen Federau Ruhm und Ehre, die Siegerehrung gab es aber erst nach der 9. Runde. Zwar war er als großer Favorit angetreten, die 8/8 (mit einer kampflosen Partie) bedeuten aber dennoch eine ELO-Performance von 2576!

Zweiter wurde Jens Kutschke, der nach einem verhaltenen Start zum Ende hin mit 4/4 durch das Feld pflügte und knapp vor Gennaro Tedesco landete.

Ein weiterer Turnierkönig war aber Hans-Jürgen Körlin, der lange ganz oben mitspielte, reihenweise bessere Spieler aus dem Weg räumte und den von allen Teilnehmern größten DWZ-Gewinn mit einem Ratingpreis U1800 aufhübschen durfte.

Den U1600 Preis gewann Leonhard Pilgram.

Zur Turnierseite.

Lichess Liga

Nicht nur bei den Monatsturnieren ist zahlreicher und starker Besuch zu verzeichnen, auch in der Lichess-Liga war heute ein selten starkes Kreuzberger Team am Start. Wir waren im Winter schon kurz davor die Teilnahme zu beenden, aber mittlerweile haben viele die Ligatermine offenbar wieder fest im Kalender stehen.

Und heute wäre es fast soweit gewesen, ziemlich genau 3 Jahre nach unserem Abstieg aus der 2. Liga im März 2020 (oder war´s später? Wer will, kann hier das letzte Zweitligaturnier des SCK mal suchen) wären wir heute fast wieder aufgestiegen. Kurz vor Turnierende lagen wir noch 8 Punkte vor dem SV Mülheim Nord, der unter anderem Daniel Fridman mit an Bord hatte, aber am Ende hat es leider knapp nicht gereicht. Auf ein Neues am Donnerstag.

Wer für den SCK noch oder wieder mitspielen will, meldet sich am besten auf der Teamseite des SCK an, dann kommen auch Brigittes Turniererinnerungen an. Ansonsten geht es auch direkt auf der Turnierseite (Button “Teilnehmen” und dann den SCK auswählen, die Turnierseite ist aber von außen nicht so leicht zu finden). Gespielt wird Donnerstags und Sonntags von 20.00 Uhr bis ca. 21.45 Uhr.

Michael Glienke verteidigt den Skat-Titel

Den Weihnachtsskat gewann nach 3 18er-Runden mit großem Abstand wie bei der letzten Vor-Corona-Ausgabe 2019 Michael Glienke, vor den Gästen Zacharias Bulgusan und Michael Quast.

1 2 3 Gesamt
Michael Glienke 380 616 710 1706
Zacharias Bulgusan 485 334 597 1416
Michael Quast 387 475 409 1271
Hans Schröder 316 649 185 1150
Michael Wollenzien 510 234 374 1118
Ronald Hackenberg 16 528 433 977
Matthias Bolk 208 300 366 874
Georg Adelberger 328 292 210 830
Stefan Warnest 468 57 79 604

Aaron Matthes gewinnt das Werner-Ott-Open – Kreuzberger Sommer 2022

 

Siegerquintett WOOKS 2022

Tabellen, Auslosungen und Ergebnisse auf chess-results

Tabellen und inoff. Auswertungen auf Schachturniere.com

WOOKS 2022 PGN-Datei zum Download (Nur Partien)  [Zip]

WOOKS 2022 CBV-Datei zum Download (Nur Partien) [Zip]

WOOKS 2022 CBV-Datei zum Download (Komplettes Turnier) [Zip]

Rückblick auf alle Sommer-Open des SC Kreuzberg

Zum Nachspielen
Alle Partien suchen über Titelzeile “…”
PGN aller Partien per Klick auf Feld d8. Funktionsübersicht per Klick auf Feld g8.

Mutig: Partie 9.7 Jahnz-Nguyen. Schwarz gewinnt sein Stafford Gambit!


Aaron Matthes vom SC Oranienburg gewinnt das Turnier knapp vor FM Maximilian Mätzkow (SC Kreuzberg) – beide 7 aus 9

Platz 3 geht an Sergej Krefenstein (BSC Rehberge). Ebenfalls mit 6,5 Punkten finden sich auf Platz 4 und 5 Jannik Liebelt (SC Porta Westfalica) und Oliver Röhr (SV Mattnetz) unter den Preisträgern. Der favorisierte Kreuzberger IM Drazen Muse hatte aufgrund der 3-Punkte-Regel das Nachsehen.

Die Ratingsieger:

U2000: 1. Phuc Nhat Nguyen, 2. Herbert Kauschmann
U1850: 1. Gerrit Geldner, 2. Sibylle Guder
U1600: 1. Daniel Kurta, 2. Ronald Fiedler

Frauen-Preis: Elisa Stärk
Senioren-Preis: Frank Niehaus
U-18-Preis: Martin Yatskar

Ein Sonderpreis ging an Luis Rosefeldt (SC Kreuzberg) mit einem DWZ-Zuwachs von 214 und einer Elo-Einstiegszahl von über 1800. Er gewinnt den Chessence-Preis nach seiner Wahl. Damit geht es dann in Richtung 2000.

Der 11-jährige Alfred Nemitz (USV Potsdam) erreichte 5,5 Punkte und erhielt für seine besondere Leistung (Elo-Zuwachs von mehr als 120 Punkten) einen Sonderpreis, einen Satz Schachfiguren.

Die Siegerehrung konnte beim strahlenden Sonnerschein stattfinden. Bei der anschließenden Verlosung von Chessbase-Produkten und Doppelnummern der Zeitschrift Schach ging niemand leer aus.

Vielen Dank an unser Team: Reinhard Baier, Wolfgang Baumeister, Manfred Küster, Manfred Glienke, Kate Beifort und Andreas Lange.

Siegerehrung (Fotos Andreas Lange)

Während des Turniers

Aaron Matthes übernimmt die Führung

Durch seinen Sieg gegen Frederick Dathe liegt Aaron Matthes nun mit einen halben Punkt Vorsprung in Führung, nachdem IM Drazen Muse und Sergej Krefenstein am Spitzenbrett Remis gespielt haben. FM Max Mätzkow besiegte Jannik Liebelt und befindet sich nun mit 5,5 Punkten – zusammen mit 3 weiteren Spielern – im Verfolgerfeld.

Erfreulich ist das gute Abschneiden der Kinder und Jugendlichen mit sehenswerten Partien. Luis Rosefeld spielt sein erstes Elo-Turnier und hat nach 7 Runden eine Performance von etwa 1800. Wir sind gespannt auf die letzten beiden Runden.

———————-

Langsam wird es spannend an der Spitze

Nach der 6. Runde gibt es eine 5-er-Gruppe mit 5 aus 6. Beide Partien unserer Kreuzberger Spieler werden heute übertragen.

———————-

Die alleinige Führung mit 4 Punkten hat Oliver Röhr übernommen. Alle Titelträger mussten schon halbe oder sogar ganze Punkte abgeben. Zum 2. Mal am 2. Brett sehen wir heute Lepu Coco Zhou (3,5 P.), in der Frauenwertung dicht gefolgt von Elisa Stärk (geb. Silz).

————————————

Am Montag nutzte GM Niclas Huschenbeth, gerade zurückgekehrt von einem erfolgreichen Saisonabschluss in der 1. Bundesliga, die Turnieratmosphäre für einen Videodreh. Er ließ auch noch einen schönen Jugendpreis für die Siegerehrung da.

Bei der Gelegenheit auch ein großes Dankeschön an unseren Sponsor Chessbase. Ein guter Grund, am Sonntag auch zur Siegerehrung zu bleiben, wo wir Chessbase-DVDs verlosen.

———————

Unsere Umgebung, weitere Turnierimpressionen und ein paar Endspiele:

———–

Hier schon mal  ein paar Impressionen vom 1. und 2. Tag (Fotos: Andreas Lange). Hier und da muss noch gewerkelt werden. Heute klappt es wohl zum ersten Mal vollständig mit der Übertragung.

 


Gestern startete nach zwei Jahren Pause endlich das 20. Sommer-Open in Kreuzberg. Im Jahr 2000 wurde es als Kreuzberg Open aus der Taufe gehoben. Der Sieger war damals der GM Sergej Kalinitschew, der auch gestern als Zuschauer anwesend war. Der damals Zweitplatzierte, IM Drazen Muse, spielt dieses Mal am Spitzenbrett (Rückblick siehe unten). Zum 9. Mal heißt das Turnier nun Werner-Ott-Open im Andenken an unseren Vorsitzenden Werner Ott. In diesem Jahr fehlen viele große Namen aus der Siegerliste, sicher auch, weil gleichzeitig die Endrunde der Bundesliga in Bremen stattfindet. Natürlich lockt in diesem Jahr auch nicht so ein hohes Preisgeld, weil mit deutlich weniger Teilnehmer*innen gespielt wird.

Für eine kleine Überraschung sorgte in der 1. Runde der Kreuzberger Jugendliche Luis Rosefeld mit einem Sieg gegen den um 600 DWZ-Punkte stärkeren Kay Schönberger. Auch Gerhard Grob dürfte sich über sein Remis gegen FM Jürgen Federau gefreut haben, in das beiden nach vielen Stunden eingewilligt haben.

 

——–

Endlich können wir die gute Nachricht verkünden: Unser Kreuzberger Sommer 2022 findet wie immer zu Beginn der Sommerferien statt – mit ein paar Einschränkungen. Die Höchstteilnehmerzahl ist in diesem Jahr 60, damit wir alle ein bisschen mehr Platz haben. Daher ist auch der Preisfonds etwas geringer als in den Vorjahren.

Am ersten Sonntag des Turniers findet für einige Mannschaften die letzte Runde der BMM statt, wie immer um 9 Uhr. Wir starten dann um 17 Uhr. Eine Kollision mit der letzten Runde der Schach-Bundesliga ist wahrscheinlich.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und ein tolles Turnier!

Ausschreibung Werner-Ott-Open 2022

Unsere Sponsoren: