25. überbezirkliches Seniorenturnier 2020 – veranstaltet zusammen mit dem Bezirksamt Kreuzberg

Frau Ratsiborynska vom Bezirksamt Kreuzberg – Seniorenamt – begrüßte die zahlreich erschienenen Teilnehmer zum 25. Überbezirklichen Seniorenturnier und zeigte sich erfreut über die Veranstaltung, die natürlich unter Hygienegesichtspunkten stattfand. Der Turnierveranstalter, unser Seniorenbeauftragter Helmut Abraham, verkündete die Regeln und sorgte u. a. für deren Einhaltung. Zum ersten Mal spielten wir im Haus des Sports, weil der übliche Austragungsort wegen Corona nicht zur Verfügung steht.

Jürgen Brustkern hat das Turnier seinerzeit als Beschäftigter im Bezirksamt ins Leben gerufen. Bericht auf unserer Homepage 2015. Er schilderte den Werdegang des Turniers, das nun zum 25. Mal ausgetragen wird.

Die sehr gute Stimmung wurde noch gehoben durch die Ankündigung des Bezirksamtes, dass kein Startgeld zu zahlen war. Viele haben sich gefreut, endlich mal wieder ein Präsenzturnier zu spielen. Anscheinend hat auch unser Hygienekonzept gut geklappt, denn bis heute gab es noch keine Rückmeldungen. An mitspielenden Frauen hat es allerdings gemangelt, ich konnte den Frauenanteil von 0 auf 4 % erhöhen.

Sieger in dem sehr stark besetzten Turnier (Rekord zum Jubiläum?) wurde FM Michael Schulz mit einem halben Buchholzpunkt vor FM Klaus Lehmann, der Zweiter wurde. IM Manfred Glienke wurde Dritter. Michael erhielt einen Pokal, alle 3 Plätze erhielten eine Siegerurkunde des Bezirksamts Kreuzberg.  Eine weitere Urkunde erhielt der 89-jährige Horst Strehlow zwar als (bester, aber auch einziger) Vereinsloser, als Nestorenpreis wäre sie passender gewesen. Außerdem gab es noch Geld- und Sachpreise (für alle).

Fotos von der Siegerehrung folgen noch

Schlusstabelle und Ergebnisse

 

Brigitte Große-Honebrink

Ankündigung:

Das 25. überbezirkliche Senioren-Schachturnier findet am 30. September in den Räumen des Schach-Club Kreuzberg statt.

Wegen der Covid-19-Pandemie haben wir lange abgewartet, ob wir ein Turnier direkt am Brett, und nicht online, austragen können.

Da wir aber ein Jubiläumsturnier vor uns haben, trauen wir uns an diese Aufgabe heran. Das Hygienekonzept des SCK wird hier, neben den Spieleabenden an den Freitagabenden, seine weitere Feuertaufe bestehen müssen.

Damit wir diese Aufgabe nicht im „Blindflug“ angehen müssen, ist eine Anmeldung bis zum Freitag vor dem Turnier, also bis zum 25. September, unerlässlich (siehe hierzu auch die Ausschreibung).

Nun aber zu den guten Nachrichten:

Für das Jubiläum sind die Preise erhöht. Es wird einmalig einen Pokal für den Sieger geben, daneben, auch nur dieses Mal, gibt es einen Preisfond, der sich wie folgt aufteilt: Platz 1: 75,00€, Platz 2: 50,00€, Platz 3: 25,00€. Bei den weiteren Preisen bleibt es wie gehabt: Es gibt Sachpreise, gestaffelt nach Ergebnis, und wieder für die/den beste/-n „Nichtaktive/-n“ ebenfalls einen Sachpreis.

Wir freuen uns auf ein schönes Jubiläumsturnier, mit spannenden Partien, und ein Wiedersehen mit vielen Schachfreund*innen.

25. überbezirkliches Senioren-Schachturnier Ausschreibung 2020

Helmut Abraham

Anmeldung bitte per eMail an oder sprecht auf den Anrufbeantworter des SCK: 030 6159191

Kreuzberger Online Clubmeisterschaft

Die Ausschreibung zur Kreuzberger Online Clubmeisterschaft haben wir ja kürzlich schon per Newsletter verschickt, hier aber nun nochmals die Ankündigung für alle eMail-Muffel. Ab 14. Mai geht es für die Freunde der längeren Bedenkzeiten online über 7 Runden Schweizer System auf Lichess, 90 Minuten + 30 Sekunden für Ruhm & Ehre. Die Details findet ihr auf der Turnierseite.

Deutsche Schach-Internetmeisterschaft (DSIM)

Am Samstag (24.04.2021, 19:30 Uhr) startet die Vorrunde zur Deutschen Schach-Internetmeisterschaft.

Die weiteren Vorrundentermine sind:

  • Dienstag, 04.05.2021
  • Freitag, 07.05.2021
  • Montag, 10.05.2021

Bedenkzeit: 3 Minuten + 2 Sekunden pro Zug

Modus: 11 Runden CH-System

Gespielt wird auf playchess.com im Raum Turniere – Deutsche Internetmeisterschaft 2021.

Teilnahmeberechtigt sind Spieler, die ordentliche Mitglieder in einem dem DSB über ihre Landesverbände angeschlossenen Verein sind und gemäß Turnierordnung §A-4 eine DSB-Spielgenehmigung als spielaktives Mitglied dieses Vereins besitzen. Weiterhin wird eine gültige ChessBase-Premium-Mitgliedschaft benötigt.

Da die ChessBase-Accounts der DSOL-Spieler für den DSOL-Turnierzeitraum in den Status Premium gesetzt worden, können die DSOL-Spieler natürlich auch bei der Deutschen Schach-Internetmeisterschaft mitspielen.

Anmeldungen sind über https://www.schachbund.de/dim2021.html möglich!

Weitere Infos in der Ausschreibung: Ausschreibung Deutsche Schach-Internetmeisterschaft_2021

DSOL – Ene Mene Muh

Am vergangenen Freitag wurde es in der Deutschen Online-Liga noch einmal deutlich spannender, als es die Ergebnisse der letzten zwei Vorrunden hatten erwarten lassen. Ohne Axel, der aufgrund von viel Arbeit die letzten Male nicht mehr mitspielen konnte, fehlt dann vorne eben doch ein Brummer, der nicht nur punktet, sondern auch den Nachfolgenden das Leben etwas leicher macht. Dennoch war es ziemlich stark, wie immer auch ein Hauch (un)glücklich. 2:2 nach den 4 Schnellpartien, ehe im Entscheidungsblitz sich die Klasse der Eppendorfer durchsetzte. In den regulären Partien lagen wir sogar 2:1 vorne – Sana stand wie so oft komisch, diesmal mit einem ziemlich “gesunden” Minusbauern und murkelte das dann trotzdem in was Zählbares um. Bei Stefan dachte der Gegner lange nach, ehe es auf g2 ordentlich schepperte und der Gegner mit Turm weniger weiterspielte. Beim Zuschauen roch das eher nach “lieber die Partie verloren, als den Schönheitspreis und die Aufnahme in die Bodenseer Taktikperlen übersehen”, und Stefan verteidigte sich so aktiv wie umsichtig zum Gewinn. Leider konnte Michael dann in einem mir gut bekannten Französisch (scheinbar normale Züge machen, schlecht stehen und zugucken, wie man am offenen Königsflügel abgemurkst wird) die geopferte Figur nicht in Gegenspiel umwandeln, sodass am Ende es in die Verlängerung ging.

Eine wirklich schöne Turnierserie geht damit für uns zu Ende, ich kann mir gut vorstellen, dass diese aber auch nach der Corona-Zeit weitergeführt wird. Die Diskussionen über Cheating werden zwar – nicht ganz zu Unrecht – weiter bestehen bleiben, aber bei wohl 90% Ehrlichkeit, steht für mich eine weitere Teilnahme außer Frage.

Quarantäne-Liga: Kreuzberger Team steigt in die 3. Liga auf

Normalerweise berichten wir nicht von jedem Auf- und Abstieg in der Quarantäne-Liga. Auch wenn wir ganz zu Anfang, als das Kind erst geboren war, schon mal in der 3. Liga gespielt haben (3 Runden lang), wie man hier sehen kann, ist es nicht dasselbe. Inzwischen gibt es 19 Ligen mit jeweils 3 Gruppen – die ganze Welt ist dabei. Daher ist es schon ein Riesenerfolg, dass wir es gestern geschafft haben – natürlich mal wieder kurz vor Toresschluss -, in die 3. Liga aufzusteigen. Am Ende wurde es sogar noch Platz 2. Vielen Dank an alle, die mitgekämpft haben – die meisten sind übrigens tatsächlich Kreuzberger.

Lichess 4. Liga am Sonntag, 18. April

Viel Erfolg am Donnerstag!

 

Frohe Ostern – und Prämierung unserer Minecraft-Challenge

Wir wünschen unseren Mitgliedern und allen Homepagebesucher*innen frohe Ostern und gute Gesundheit!

Bei dieser Gelegenheit: Bis Ende März hatten unsere Kinder und Jugendlichen Zeit, einen Schachverein nach ihren Wünschen in Minecraft zu bauen, mit Prämierung der besten Entwürfe. Die Preisträger Kai Hirschfelder und Hasan Kilic haben unseren Verein nachgebaut – offensichtlich finden sie, dass ein Wunsch-Schachverein genauso ausieht wie unserer. Aber nicht nur das, EinWildesHazon führt uns durch alle Räume und Umgebungen, wirbelt dabei mit jedem Schritt ein paar lockere Steine auf. Auch an den eingespielten Geräuschen hat man sein Freude. Ganz toll entworfen und amüsant präsentiert!

Unter folgendem Link könnt ihr den Film anschauen: Auf Youtube hochgeladen, da er für die Homepage zu klein ist.

Auch Aaron Lieske hat seine Traumvorstellung – die sehr luftig und anziehend wirkt -, in Minecraft gebaut. Ein offenes Gebäude mitten im grünen Rasen bei blauem Himmel. Riesige bunte Bilder an den weißen Wänden mit interessanten Szenen. Der große Raum mit Schachbrettfliesen lädt zum Schachspielen ein und man wird sich gerne dort niederlassen. Ein erhebendes Gefühl! Zum Nachbau empfohlen!

Noah hat uns ein schönes Schachspiel im Freien aufgebaut, einer weißen und einer schwarzen Minecraft-Armee, die Schwerter sind schon auf Angriff aus. Links oben nähert sich schon ein Zuschauer.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben, für ihre tollen Beiträge. Übrigens, man kann in der Kommentarspalte auch gratulieren.

Online Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft (OBJMM) U12 und U16

Die OBJMM U12 und U16 sind online gespielt worden und alles verlief sehr erfolgreich, was die Technik und die Software betraf. Ein tolles Tool, das vom Schachklub Kelheim erstellt wurde und Turnierauslosung, Ergebnisse und Teilnehmerlisten problemlos mit Lichess verbindet. Am Anfang ein bisschen kompliziert, weil Mannschaftsleiter und Spieler*innen sich zum Turnier anmelden müssen, aber auch das haben alle geschafft.  Wenn ihr unten auf die Links zu den Turnieren geht, könnt ihr euch alles anschauen.

Auch unser Abschneiden war respektabel. Platz 5 in der U16 – bei starker Konkurrenz. Bei den Einzelergebnissen liegt Lennart an Brett 4 auf Platz 3.

In der U12 traten wir ja mit einer U10- bzw. U8-Mannschaft an und landeten auf dem 7. Platz. Rafael – er ist gerade erst 7 geworden – schaffte am 3. bzw. 4. Brett 4 aus 4 Punkte und wurde in der Gesamtwertung Zweiter. Oleksandr ist mit 2,5 aus 4 P. auf Platz 5 am 1. Brett.

War toll, dass viele mitgemacht haben – und vor allem sich immer fair verhalten haben. Herzlichen Glückwunsch euch alle und natürlich an die Turniersieger Königsjäger Südwest I in der U16 und an SC Caissa in der U12 – mit sehr guten Einzelergebnissen.

Während des Turniers haben wir uns häufig in einer Videokonferenz getroffen und Partien zusammen angeschaut und besprochen. Das können wir sicher noch noch ausbauen.

Bericht bei der Schachjugend in Berlin

Hier könnt ihr euch die Turniere anschauen.

https://turniere.schachklub-kelheim.de/berlin-u12

https://turniere.schachklub-kelheim.de/berlin-u16

Unser Verein auf SchachdeutschlandTV – morgen Abend ab 19 Uhr

Im jeweils parallel zur DSOL-Runde laufenden Twitch-Sender des Deutschen Schachbunds, SchachdeutschlandTV, stellt GM Sebastian Siebrecht morgen wieder drei Vereine vor, unter anderem den Schach-Club Kreuzberg. Dafür wurde ein Interview mit mir geführt, das bereits gestern aufgezeichnet wurde.

Wie kam es dazu? Georg Adelberger stellte am letzten Freitag in der Show mit Entsetzen fest, dass die Schachfreunde Berlin als der größte Berliner Verein dargestellt wurde. Das ging gar nicht – schnell einen Twitch-Account erstellt und widersprochen. Daraufhin wurden wir aufgefordert, uns doch in der Sendung vorzustellen. Haben wir gemacht und hier ist morgen live und auch anschließend in der Konserve das Ergebnis.

Daher also gerne einschalten – wir sind wohl schon in der ersten halben Stunde dran. Vielen Dank auch noch an Sebastian Siebrecht für die tolle Interviewatmosphäre – hätte man nicht besser machen können.

Gratulation übrigens noch an Kreuzberg I, die in der DSOL schon länger als Finalisten feststehen. Sie haben morgen Abend ihr letztes Spiel, das ihr euch bei der Gelegenheit auch gleich anschauen könnt. Unsere Jugendlichen spielen bereits heute Abend – mit viel, viel Glück können sie es ebenfalls noch schaffen, allerdings trennen sie 1,5 Brettpunkte vom Thüringer Förderverein, der sich die Qualifikation sicher nicht mehr nehmen lassen will. Aber wir werden sehen! Kreuzberg II hat es leider nicht weit gebracht – der einzige zu erwartende Mannschaftssieg wurde in letzter Minute durch einen Mausslip verhindert.

Kreuzberg I
Kreuzberg II
Kreuzberg III

Schach-Anfängerkurse für Erwachsene und Kinder ohne Vorkenntnisse

Einführungskurs für Anfänger, die noch gar keine oder nur ein paar Regeln kennen oder vielleicht mal vor vielen Jahren die Regeln gelernt haben, sie aber schon wieder vergessen haben.

Montags und mittwochs bieten wir Anfängerkurse an, in denen Regeln und Grundlagen erlernt werden können. Ein Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich.

Das Programm kann auch erlernt werden, wenn nicht alle Termine wahrgenommen werden können.

Wann: jeden Montag von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr (Erwachsene)
Mittwoch von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr (Kinder und Jugendliche)
Wo: Schach-Club Kreuzberg, Haus des Sports, Böcklerstr. 1, 10969 Berlin (zurzeit online)
Was kostet es: Mindestens 3 Monate Mitgliedschaft im SC Kreuzberg – für Erwachsene 24 EUR, für Kinder und Jugendliche 22 EUR, nach Verlängerung 6,00 EUR bzw. 5,50 EUR pro Monat
Vorkenntnisse: nicht erforderlich – Grundkurs kann nach Vereinbarung vorher besucht werden
Inhalt: Regelsicherheit, Mattsetzen, Taktiktraining, Strategie für Anfänger
Anmeldung und Beratung: Telefonisch unter 0170 2926732 bzw. E-Mail:

1 Jahr Corona-Liga auf Lichess

In diesen Tagen feiert die Lichess-Corona-Liga ihren ersten Geburtstag, und der SCK war von Anfang an dabei. Eigentlich wollte ich wie Narva auch immer mal eine Grafik basteln, die unser Auf und Ab dort wiederspiegelt, aber dann bin ich dort auf den Link zur Liga-Statistik gestoßen, und die Seite ist auch nicht schlecht. Nicht unbedingt schön, aber dort kann jeder nachschlagen, was er Donnerstags und Sonntags im letzten Jahr so zusammengeschachelt hat.

Wir sind auch noch da !!!

Gegen Ende eines wohlverdienten Mittagsschlafes dümpelte ich um kurz vor 19.00 Uhr ein wenig noch auf diversen Schachseiten herum, ehe es mich aus dem Sofa riss. Nicht weil das Abendessen anbrannte, sondern die Existenz des SC Kreuzberg plötzlich unangenehm in Frage gestellt wurde.

Daß Helmut Flöel es mit Kreuzberg bisweilen hält wie die U8 mit dem Berliner Osten, nämlich ohne Halt (hihi) durchfahren, ist ja nichts Neues. Aber wer kurz vor Leipzig sein Spiellokal hat, dem kann man schon nachsehen, daß innerhalb des Rings alles zu einem grauen Einerlei verschwimmt. Nicht zu verzeihen ist jedoch dem auf Chessbase noch vollmundig als Westfalen-Post angekündigten, zurecht aber in Wirklichkeit nur als Westfalen-Blatt firmierendem Pressebetrieb die Überschrift “Niklas Schlangenotto & Co. führen in der 4. Liga ihre Gruppe mit 4 Siegen ungeschlagen an”. Dabei ist der dortige Teamzampano sogar Mathematikprofessor! Bevor es uns geht wir dem in der Nähe von Paderborn verorteten Bielefeld, sei nun angemerkt: Es gibt den SC Kreuzberg, er spielt in der DSOL, UND ER IST UNGESCHLAGEN TABELLENFÜHRER, zefix! Mit unserem leicht überdimensionierten Vierzunull gegen Pfullingen haben wir es ja sogar auf die Ehrentafel gebracht.

Ob das so bleibt, entscheidet sich wohl morgen Abend, ehe es dann beim nächsten Spieltag möglicherweise zum ehrenrettenden Duellschießen freundschaftlichen Entscheidungskampf um den Gruppensieg kommt.

Wenn Niklas Schlangenotto dies liest, darf er beim nächsten Besuch in Berlin beim SCK den Ratingpreis für den besten Real-Life-Namen abholen, den für den besten Nick habe ich aber in der letzten Runde bei SCK II bereits an Sebastian Weihrauch aka KlimkeAufAlerich vom HSK vergeben. Jungs, keine Bange, den SCK gibt es wirklich, Andreas Lange weiß Bescheid, und das Bier steht seit 2019 kalt.

Apropos, die Zweite gibt es auch, die ist aber nicht Tabellenführer. Der aktuelle Tabellenstand ist eher das Ergebnis aus ein wenig Pech und Mittagsschläfchen die bis 21.00 dauern, Schwamm drüber. Wie Robert J. da zuletzt noch einen halben Punkt zusammengehamstert hat, war schon fast wieder sehenswert.

Die Kurzen Dritte tritt als Aufsteiger in Ihrer Liga hingegen sehr ausgeschlafen auf (letzter Witz für heute) und mischt ordentlich oben mit!

Morgen gibt es daher viel zu sehen, denn da treten alle 3 Mannschaften auf dem Chessbase-Server zur 5. Runde an. Zuschauer sind gerne gesehen, die Links finden sich in den Spieltagsübersichten auf der DSOL-Seite (Ligen 4c, 6c und 8a)

 

Schach-Anfängerkurs für Erwachsene zurzeit online – montags von 18:00 bis 19:30 Uhr

Änderung: Neue Anfangszeit 18:00 Uhr

So langsam müssen einige der Teilnehmer*innen wieder tagsüber arbeiten, sodass nun die neue Anfangszeit auf 18:00 Uhr festgesetzt wurde.

Wir nehmen noch Teilnehmer*innen auf in unserem Kurs für Erwachsene: Einführungskurs für Anfänger*innen, die noch gar keine oder nur ein paar Regeln kennen oder vielleicht mal vor vielen Jahren die Regeln gelernt haben, sie aber schon wieder vergessen haben.

Dieser findet zurzeit montags von 18:00 bis 19:30 Uhr statt. Es werden Regeln und Grundlagen vermittelt. Ein Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich.

Das Programm kann auch erlernt werden, wenn nicht alle Termine wahrgenommen werden können.

Wenn für den Kurs mehr als 10 Teilnehmer*innen angemeldet sind, wird ein zusätzlicher Kurs eröffnet. Diese Grenze ist möglicherweise bald erreicht. Daher auch gerne anfragen, wenn der Termin nicht passt.

Wann: jeden Montag von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Wo: online – der Konferenzlink wird nach Anmeldung bekanntgegeben
Was kostet es: Mindestens 3 Monate Mitgliedschaft im SC Kreuzberg –
für Erwachsene 24 EUR
Vorkenntnisse: nicht erforderlich – ein Regel-Grundkurs kann vorher online besucht werden
Inhalt: Regelsicherheit, Mattsetzen, Taktiktraining, Strategie für Anfänger, Partien der Teilnehmer*innen untereinander
Anmeldung: Telefonisch unter 0170 2926732 bzw. E-Mail:

 

Berliner Schachgeschichte(n), Ausgabe 13

Ostermann’s Restaurationen

Da der jetzige Marqueur* des Herrn Ostermann die Schachgesellschaft zu ihrer besonderen Zufriedenheit bedient, so trage ich darauf an, daß demselben 2 Rthlr. als Neujahrsgeschenk aus der Gesellschafts-Kasse verabreicht werden, und bitte um die Zustimmung der Herren Mitglieder.
Berlin, den 18ten Januar 1828 [1]
Otto Zander entnimmt dies dem ältesten erhaltenen Dokument der Berliner Schachgesellschaft (heute BSG 1827 Eckbauer) und notiert es in seiner Festschrift zum 100jährigen Bestehen der Gesellschaft.

Lassen sich zu dieser spärlichen Information heute noch Details feststellen? Dieser Frage bin ich mit einer Recherche in Adress- und Kirchenbüchern, Stadtführern, Karten und Straßenverzeichnissen nachgegangen. Dass dabei Reichskanzler Gustav Stresemann ins Spiel kommt hätte ich anfangs nicht gedacht.

*Marqueur = “Furchenzieher” = Kellner, der mit Kreidestrichen auf einer Tafel die Bestellungen “markierte”.

Weiterlesen