BMM – 3. Runde

Kurz vor der nächsten Runde noch der Kurzrückblick auf die 3. BMM-Runde.

SCK 2 holt zwei wichtige Punkte in Weißensee, ein geruhsames Weihnachten steht vor der Tür. SCK 3 und SCK 4 holten sich beide im En Passant zwei Niederlagen ab. Zur Dritten schreibt Matze Bolk:

“Bei leichtem Schneefall ging es für uns mit leider nur 7 Spielern los. Yosime Flood musste nachts leider krankheitsbedingt absagen. So kam es also zu folgenden Begegnungen:

  1. Mirko Dehne – Yosime Flood – +
  2. Andreas Volkmer – Sergey Burov 0,5 0,5
  3. Marco Miersch – Matthias Bolk 0:1
  4. Thilo Keskowski-Jorge Lindenau 1:0
  5. Thomas Hämmerlein – Georg Adelberger 1:0
  6. Wolfgang Vandré – Yavuz-Kalafatoglu 1:0
  7. Uwe Sabrowski – Dirk Sander 0,5-0,5
  8. Stefan Hölz – Wilhelm Löhr 1:0

So ging der Kampf also mit 6:2 für uns verloren. Willi Löhr hat in klar besserer Stellung eine Figur eingestellt. Yavuz hat für einen Mattangriff 2 Springer geopfert, der dann aber nicht durchschlug.

Georgs Stellung sah ganz gut aus; er hat dann in Zeitnot und nicht ganz einfacher Stellung eine Figur eingestellt.

Jorges Partie hat der Gegner in Opferlaune behandelt und damit auch Erfolg.

Ich selber kannte meinen Gegner schon aus diversen Jugendturnieren Anfang der 90er Jahre und konnte ihn zum ersten Mal schlagen.

Am Ende spielte Dirk dann noch ein Turmendspiel mit diversen Freibauern auf beiden Seiten. Leider verlor er am Ende in Zeitnot den Überblick und einen wichtigen Bauern so der Gegner in ein glückliches Remis abwickeln konnte. Aber das Ergebnis hätte keinen Einfluss auf unsere Niederlage gehabt. Kopf hoch! Dirk, nächstes Mal läuft‘s besser.”

SCK 5 kann mit dem 4:4 gegen Makkabi sicher zufrieden sein, obwohl da auch ein Sieg drin war.

SCK 6 war spielfrei, SCK 7 gewann im hohen Norden:

Marten Reichenau: “Trotz Unterzahl konnten wir uns im fernen Buch bei Berlin gegen die 3. Mannschaft der SF Nord-Ost durchsetzen.

Unser Neuzugang Jörg Fuchs hat gleich gewonnen. Und auch Victoria und Bengin, die uns aus der 8. Mannschaft unterstützt haben, haben gepunktet. Zwei schöne Siege konnten auch Max und Anton feiern und sorgten für die notwendigen Punkte für den Gesamtsieg. Der Erfolg hätte auch noch etwas höher ausfallen können, wenn Leo und ich am Schluss unsere Siegchancen genutzt hätten.

Nach der Auftaktniederlage gegen Lichtenrade war das eine gute Reaktion. In der Mannschaft steckt auf jeden Fall viel Potential.”

SCK 8 verlor zuhause 1:5 gegen Eckbauer 3.

Oberliga 2. Runde – SC Kreuzberg : Empor Potsdam 6,5 : 1,5

Zwei Remis hatten wir schon auf dem Konto, als die Fotos entstanden. Ein weiteres kam noch dazu. Alle weiteren Partien konnten wir an diesem sonnigen Spieltag gewinnen. Mit den Siegen von Robert und Freddy konnte man aufgrund der Stellungen nicht unbedingt rechnen. Robert Glantz spielte mit Schwarz gegen Andreas Penzold mit einer Qualität weniger. Seine einzige Chance, ein Königsangriff, schlug aber durch. Die Partie Rolf Trenner gegen Frederick Dathe stand lange Zeit ausgeglichen, bis zu einem Fehler im Endspiel, den Freddy konsequent ausnutzte. Die weiteren Partien waren nicht weniger erwähnenswert, z. B. auch die schöne Angriffspartie von Michael Strache, der seinen ersten Sieg in seinem neuen Team klarmachte.

Tabelle, Einzelergebnisse und Partien beim Bundesliga-Ergebnisdienst

Aspekte

Gestern wurde der vor zwei Wochen auch beim SC Kreuzberg entstandene Beitrag des ZDF-Kultumagazins Aspekte gesendet und ist nun online verfügbar in der ZDF-Mediathek. Der Teil beim SCK ist nur noch sehr kurz, es geht aber um “Leben im Exil” am Beispiel unseres Mitglieds Zainab Farahmand und damit nur am Rande um Schach.

2. Vorrunde für die Qualifikation zur BJEM – die Sieger stehen fest

In der U16 haben sich für die Berliner Meisterschaft in den Winterferien 2023 Joachim Morczynski und Luna Sohr qualifiziert. Darüber hinaus erringt Luna Sohr einen Platz bei der Berliner Mädchen-Einzelmeisterschaft U16.

In der U18 qualifizieren sich Jim Sohr, Timo Vollmar und Maxime Bédé.

Wir gratulieren und bedanken uns bei den Jugendlichen für das Eingeben der Partien und für das faire Turnier.

Wir als Schach-Club Kreuzberg können in diesem Jahr mit den Vorrunden auch äußerst zufrieden sein, denn in allen bisher ausgespielten Altersklassen hat es jeweils ein Vertreter die Quali geschafft. Nach den drei Teilnehmern aus der 1. Vorrunde Arthur Hoppe (U10), Oleksandr Isaichykov (U12) und Momme Held (U16) hat Simon Lehmann gestern in der U14 Platz 1 belegt und wird auch an der BJEM teilnehmen.

Jetzt werden noch die Mädchen folgen – Alisa Yamshchikova ist bereits qualifiziert, vielleicht schaffen es noch weitere. Wir sind sehr zuversichtlich.

Vorrunde U16 bei Chess-Results

Vorrunde U18 bei Chess-Results

2. Vorrunde u16 – Vorläufige DWZ-Auswertung

2. Vorrunde u18 – Vorläufige DWZ-Auswertung

Trauer um Thomas Bachmann 1942 – 2022

Thomas Bachmann auf der Jahreshauptversammlung 2019

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Thomas Bachmann. Thomas ist am 28. Oktober nach schwerer Krankheit im Beisein seiner Ehefrau Jacqueline sanft entschlafen. Ihr gilt unser herzliches Beileid für den Verlust ihres geliebten Mannes, mit dem sie fast 50 Jahre zusammengelebt hat.

Thomas war 36 Jahre Mitglied in unserem Verein. Sein Tod bedeutet auch für uns einen großen Verlust. Er war ein wahrer Menschenfreund und immer ein sehr angenehmer Gesprächspartner mit vielfältigen Interessen.  Mit einigen  Mitgliedern  pflegte er freundschaftliche Beziehungen auch außerhalb des Vereins. Bei vielen Gelegenheiten unterstützte er den Verein und bedankte sich regelmäßig für unsere Aktivitäten, was außergewöhnlich war.

Thomas spielte leidenschaftlich gern Schach, früher im Verein und in der BMM, in den letzten beiden Jahren eher zuhause am Computer, sogar häufig mehrere Stunden am Tag. Eine besondere Ehre war es für ihn, als im Juni dieses Jahres GM DrNykterstein (GM Magnus Carlsen) online bei ihm zuschaute.

Wir werden Thomas sehr vermissen und ihn in unserem Gedächtnis bewahren.

Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am 28. November 2022 um 13 Uhr auf dem Friedhof Wilmersdorf in der Berliner Straße 81 – 103 statt.

Für den Vorstand des Schach-Club Kreuzberg e. V.

Brigitte Große-Honebrink

Brigitte Große-Honebrink gewinnt das 2. Lagos Algarve Turnier

Auch Brigittes Ausflug nach Portugal hat sich mehr als gelohnt! Mit 5/7 gewann Brigitte das Turnier, punktgleich mit dem Zweitplazierten Andre Dumont aus Belgien, der direkte Vergleich als Zweitwertung gab aber den Ausschlag zugunsten der ersten Vorsitzenden, die am Ende ungeschlagen blieb.Wir gratulieren sehr herzlich!!!

Thi Hong hatte gut angefangen, aber zwei Niederlagen in den Runden 5 und 6 ließen am Ende nur einen sechsten Platz zu.

Kreuzberger (Vorstände) unterwegs

Während der Autor in England seiner Arbeit nachgeht, tun Teile des aktuellen und früheren Vorstands das, wozu sie gewählt wurden, sie vertreten Kreuzberg auf internationaler Bühne.

Der 3. Vorstand hat sich den Jugendchef und zwei Alt-Präsidenten zur Senioren-EM unter den Arm geklemmt, und zusammen mit Peter Rahls werden in Dresden fleißig Remisen produziert. Platz 13 unter über 40 Teams ist aber in Ordnung, die Gegnerschaft ist nicht aus Pappe. Einen Platz dahinter übrigens Deutschland 2 mit Christian Syré am Spitzenbrett.

Turnierseite

Die erste Vorsitzende ist derweil einer Einladung der Amsterdamer Freunde von Fischer Z gefolgt, und zusammen mit Thi Hong Nhung Khuong an die Algarve gereist und nach einer ungeplanten Übernachtung in München so gerade noch rechtzeitig ans Brett gekommen. Geschadet hat´s nix denn a Guada hält´s aus und beide mischen mit 3/3 ganz vorne mit.

Turnierseite

 

Kreuzberger Team bei der Europäischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft

Als Vereinsmannschaft nehmen wir in diesem Jahr in Dresden an der European Senior Team Championchip teil. Dank an Peter Rahls dafür, dass er kurzfristig eingesprungen ist – ein Zehlendorfer mit am Start. Wir drücken dem Team die Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme!

  1. Manfred Glienke
  2. Peter Rahls
  3. Jürgen Marschner
  4. Norbert Sprotte
  5. Michael Steiger

Quizfrage: Wie viele Mitgliedsjahre bringen die Kreuzberger Mitglieder in diesem Team zusammen? Bitte in die Kommentare schreiben. Ich schätze, damit sind wir schon mal Spitzenreiter.

Übrigens geht Klaus Lehmann nicht fremd bei Deutsche Bahn 2 – er musste leider kurzfristig absagen und hätte übrigens die Zahl der Mitgliedsjahre noch um 53 Jahre erhöht.

Teams, Auslosung und Ergebnisse auf Chess-Results

Ankündigung auf der Seite des Deutschen Schachbund

Live-Übertragung auf Chess24

 

Internationales Schach960-Festival vom 27. bis 29. Januar 2023 beim SC Kreuzberg

Gleichzeitige Austragung der Berliner Meisterschaft 2023 im Schach960

Vom 27. bis 29. Januar findet das 4. Internationale Schach960-Festival in Berlin beim SC Kreuzberg statt. Gleichzeitig wird die Berliner Meisterschaft im Schach960 ausgespielt.

Das Preisfonds beträgt insgesamt 10.000 EUR – die Teilnehmerliste füllt sich langsam, auch mit internationaler Beteiligung.

Gespielt werden 9 Runden Schweizer System mit 25 Min. + 30 Sek. pro Zug.

Weitere Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

Homepage Schach960.org

1. Vorrunde und Kinder- und Jugendopen

Zwei aufregende Wochenenden für unsere Jugend. Gespielt wurde die 1. Vorrunde zur Qualifikation zur Berliner Jugend-Meisterschaft 2023. Am ersten Wochenende gab es zeitgleich das Große Jugend”sommer”open und am zweiten das Kleine Kinder”sommer”open.

Wir hatten allen Grund zur Freude, denn in den Vorrunden haben sich gleich 3 Kinder bzw. Jugendliche aus unserem Verein qualifiziert.

Alle drei landeten auf Platz 2 – wir gratulieren und freuen uns auf die Berliner Meisterschaft

U10: Arthur Hoppe mit 5,5 aus 7
U12: Oleksandr Isaichykov mit 5,5 aus 7
U16: Momme Held mit 5 aus 7

Weiterhin konnte Alisa Yamshchikova mit 4,5 P. in der U14 ein gutes Ergebnis erzielen – sie ist bereits für die Berliner Meisterschaft U14w vorqualifiziert. Beachtliche 99 DWZ-Punkte konnte Kostas Macras in der U16, wo er ebenfalls 4,5 schaffte, zulegen. Vielleicht klappt es ja in der 2. Vorrunde, die übrigens bei uns im Verein ausgetragen wird, auch für Simon Lehmann und Hiroki Mauss.

Alle Ergebnisse und Auswertungen für alle Turniere hier

Beim Großen Jugendsommeropen erreichte die 7-jährige Oleksandra Yamshchikova mit 4 aus 5 Punkten zwar keinen Podestplatz, wurde aber bestes Mädchen. Beim Kleinen Open durfte sie leider wegen ihrer DWZ (knapp 900) nicht mehr mitspielen.

Tobias Gerner schaffte in der Gruppe U16 Platz 1, wusste aber wohl nichts von seinem Glück und ging nach Hause. Der Pokal wurde uns später übergeben.

Beim Kleinen Kindersommeropen waren wir mit mehr als 10 Kindern vertreten und einige schafften es auch aufs Podest.

Einen 1. Platz gab es für Brieuc Gommard mit 5 aus 5! Levi Schotland (10) wurde mit 4 aus 5 P. Zweiter, Paul Grüder schaffte ebenfalls 4 aus 5. In der Altersklasse U8 wurde Zeyneb Kilic bestes Mädchen. Auch Julian Kossahl spielte ein tolles Turnier in der U8 (4 aus 5). Auch in der Altersklasse U6 spielten zwei Kinder aus unserem Verein, am Ende schafften sie 3 und 2,5 P.

Gratulation an alle, die mitgespielt haben!

 

 

 

 

Start in die Oberliga-Saison – 4,5 : 3,5 gegen den SC Weisse Dame

Am Ende waren alle froh über das Ergebnis nach unserem wackligen Start in die Oberliga. Uff, ein Sieg! Kurzfristig musste noch die Aufstellung geändert werden, weil Max, von Eberswalde kommend, im Stau stand. Zum Glück konnte Klaus schnell herbeigerufen und ein komplettes Team gemeldet werden.

Alle Ergebnisse, Termine und Aufstellungen beim Bundesliga-Ergebnisdienst

FM Christian Syré gewinnt das 26. überbezirkliche Seniorenturnier

Platz 1 belegte nach spannendem Finale FM Christian Syré (SC Kreuzberg) vor Matthias Ahlberg von der SG Weißensee (beide 6 Punkte) und FM Jürgen Brustkern (SK Zehlendorf) mit 5 Punkten. Bester Nestor wurde  Thomas Glatthor von Caissa Hermsdorf. Nach einer zurückhaltenden Anmeldephase wurden es schließlich doch noch 14 Teilnehmer – ein starkes Feld, das sich heute im Schach-Club Kreuzberg versammelt hatte.

Die Seniorenbeauftragte des Bezirksamts lud wie in jedem Jahr Berliner Senioren zum überbezirklichen Schachturnier ein. In diesem Jahr schaute Frau Dörner sich das Ereignis ausführlich an, half beim Kaffeeausschank und ehrte die Sieger mit Urkunden. Preise gab es für alle Teilnehmer.

Wir bedanken uns beim Bezirksamt und freuen uns auf das 27. überbezirkliche Seniorenturnier im nächsten Jahr.

Ergebnisse und Tabellen

26. überbezirkliches Senioren-Schachturnier-Ausschreibung 2022