Schach-Club Kreuzberg e.V.
24Jun/100

Kleiner Rückblick auf die BPMM 2010

Ein für diese Dominanz entscheidender Faktor war die ständige Bereitschaft der Spieler unserer 1. und 2. Mannschaft. Dieser Angelpunkt machte den besonderen Unterschied gegenüber unserer Konkurrenz aus. Besonders deutlich war dies im Halbfinale zu erkennen, als TSG Oberschöneweide lediglich einen Spieler mit einer Wertungszahl über 2000 ans Brett bringen konnten.

Die Einzelergebnisse sprechen aber auch ein eindeutiges Bild:

Spieler/Mannschaften Weisse Dame SK Zehlendorf TSG Oberschöneweide Rotation Pankow Einzelpunkte Gesamt
Figura, Atila Gajo 1 1/2 1 1 3,5/4
Glienke, Manfred 1 1 1 3/3
Harich, Ralph 0 0/1
Lehmann, Klaus 1 1 2/2
Mattick, Lutz 1 1 1 ½ 3,5/4
Pflantz, Mike ½ 0,5/1
Schlemermeyer, Wilhem 1 1/1

Nachfolgend noch ein paar weitere Impressionen aus der Schlussrunde:

Friesener und TSGer nach ihrem Blitzkampf bei der Analyse eines Endspiels.

Friesener und TSGer nach ihrem Blitzkampf bei der Analyse eines Endspiels.

Gönnte sich eine wohlverdiente Raucherpause: Lutz Mattick.

Gönnte sich eine wohlverdiente Raucherpause: Lutz Mattick.

Uwe Noak war einer der Zuständigen für gute Speisen bei moderaten Preisen!

Uwe Noak war einer der Zuständigen für gute Speisen bei moderaten Preisen!

Mannschaftsfoto mit Turnierleiter Ergun

Mannschaftsfoto mit Turnierleiter Ergun

Mannschaftsfoto

Mannschaftsfoto

Atila Gajo Figura

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: