Schach-Club Kreuzberg e.V.
19Sep/111

Licht und Schatten bei der Berliner Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2011

Nachdem unsere Top-Blitzer Atila und Kalli verhindert waren, traten wir zu Fünft (Sebastian Schmidt-Schäffer, Philippe Vu, Julius Bahner, Mike Pflantz und Andreas Dufner) gemischt mit Spielern aus der ersten bis dritten Mannschaft, bei der Blitz-Mannschaftsmeisterschaft in Lichtenrade an.

Es erwies sich schnell als kluge Entscheidung mit “Ergänzungsspieler” anzutreten, da sich ein geschätzter Mannschaftskamerad auf dem Weg von Mitte tief in den Berliner Süden im Großstadtdschungel verirrt hatte und mit einstündiger Verspätung eintraf.

Angesichts starker Teams, insbesondere zahlreicher Tegeler Titelträger und Bundesligaspieler sahen wir ein, dass ein Sprung aufs Siegertreppchen, wie im Vorjahr, kaum gelingen würde, wodurch wir uns die gute Laune jedoch nicht verderben ließen. Im Gegenteil, die Begegnungen mit Tegel brachten zwar wenig Punkte ein, dafür aber überwiegend spannende und knappe Partien und verschiedene lyrische Ergüsse noch dazu:

“Spielst Du gegen Tegel, streichst Du schnell die Segel” (S.S.S.) bzw. “…, fallen bald die Kegel.” (A.D.).

Das Turnier selbst wurde mit einer Vorrunde (11 Runden Schweizer System) gespielt, wobei sich die insgesamt 28 Mannschaften dann je nach Punkteausbeute in drei Finalgruppen sortierten.

Unser Ziel war natürlich die Finalgruppe A zu erreichen, was letztlich mit 12:10 Mannschaftspunkten und Platz 9 doch noch souverän gelang, auch wenn uns angesichts durchwachsener Leistungen und Resultate zwischendurch Zweifel beschlichen.

Mit dem “reziproken” Ergebnis von 10:12 Punkten beendeten wir dann das A-Finale und landeten damit im Mittelfeld und ungefähr im Rahmen der Erwartungen. Vielleicht wäre noch das eine oder andere Pünktchen mehr rausgesprungen, aber unser Spitzenspieler verabschiedete sich vorzeitig, da er an der Wahlurne noch die entscheidenden Stimmen abgeben wollte, wofür er auch unsere Zustimmung und Unterstützung bekam.

Insgesamt punkteten wir folgendermaßen: Sebastian 10 aus 18, Philippe 9,5/19, Julius 6/17, Mike 10/19, Andreas 7/15.

Turniersieger wurde Tegel 1 mit 20:2 Punkten vor Tegel 2 mit 18:4 Punkten und Oberschöneweide (17:5 Punkte).

Zu erwähnen bleibt noch, dass der SCK neben den Schachfreunden Berlin ohnehin für die Norddeutsche Blitzmeisterschaft 2012 vorqualifiziert ist, sonst hätten wir uns noch mehr angestrengt und selbstredend viel besser abgeschnitten.

Andreas Dufner

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. hallo keuzberger,

    is doch en tolles ergebnis, herzlichen glückwunsch aus sachsen.
    wichtig hierbei ist der spaß und die freude am königlichem spiel dem schach.
    in diesem sinne einen guten start in die bmm, vielleicht schaffe ich es morgen abend in den club, ein paar bierchen können es ruhig sein, hihihihihihih, GM matze lewandowski (naja das mit dem GM wird noch ne weile dauern, aber kommt zeit kommt rat, oder wie man sagt, ohne fleiß kein preis), servus!!!!


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: