Schach-Club Kreuzberg e.V.
23Sep/121

Erfolgreicher Start in die BMM-Saison 2012/13

5 Siege, 3 Unentschieden und 1 Niederlage deuten auf einen guten Auftakt in die BMM hin. Einige Aufstiegsaspiranten besitzen mit ihrem Starterfolg sogleich ein Sprungbrett, um hoch hinaus zu kommen. Ein paar andere nahmen wohl mit den Mannschaftsunentschieden erstmal einen kleinen Anlauf. Von unseren 10 Mannschaften sind zwei abstiegsgefährdet. Eine  konnte ein 4:4 erbeuten...

Landesliga

Brett BSC Rehberge SC Kreuzberg 2
1 Herbert Kauschmann 0:1 Peter Schnitzer
2 Jorge Rincon Bascon 1:0 Ralph Harich
3 Helmut Schöffler 0:1 Jürgen Federau
4 Rainer Hoffmann ½:½ Philip Zeitz
5 Burkhard Bornschein 0:1 Stephan Bethe
6 Gerd Schulze 1:0 Norbert Sprotte
7 Miguel Casado Perez ½:½ Joachim Kaiser
8 Manfred Küster ½:½ Julius Bahner
Endergebnis: 3,5:4,5

Bericht:

Stadtliga B

Brett BSG 1827 Eckbauer SC Kreuzberg 3
1 Klaus Zschäbitz 1:0 Mike Pflantz
2 Frank Möller 1:0 Markus Wörz
3 Aaron Schindler 0:1 Andreas Dufner
4 Thomas Victor ½:½ Michael Steiger
5 Felix Schnell 0:1 Robert Plato
6 Thomas Neubart 1:0 Stefan Soost
7 Stefan Rohrbach 0:1 Mirza Hasic
8 Peter Hoffmann ½:½ Roland Knopf
Endergebnis: 4:4

Bericht:

hart erkämpftes unentschieden der 3.
beim lesen der aufstellung unserer gastgebenden eckbauern waren  die hoffnungen des käptns auf einen auswärtssieg  noch intakt.
micha geriet schnell in eine zugwiederholungszwickmühle und ein remis war deshalb nicht verwunderlich......dann zogen dunkelste
wolken an unseren brettern auf ,mirza stand sehr ungünstig,der käptn  hatte sich  auf einen   selbstverschuldeten bauern -und
figurenklumpen eingelassen,markus   hatte sich in schottischen netzen verfangen  und die gesichtsfarbe von unserem talentierten
mannschaftsberichterstatter stefan verriet auch nichts gutes....unser spitzenbrett mike sah sich deshalb veranlasst auf gewinn zu
peitschen,was aber gründlich daneben ging.die ersten beiden bretter und das 6. mußten die punkte unserem gegner überlassen
und es sah für ihn nach einem kantersieg aus.robert hatte die kerze der hoffnung mit einem sauber herausgespielten sieg  wieder
angezündet.......der käptn hatte  mit einigen einzigen zügen im doppelturmendspiel wieder die waage aus der schieflage gebracht
und dachte sogar kurz daran,mit minusbauer noch auf gewinn zu spielen.zum glück tat ich es nicht  und nahm das remis meines
gegners an.der gegner führte 4-2 .....mirza drehte die partie noch und hatte mit nem springer mehr keine probleme einen
gelungenen einstand in unserer truppe zu verbuchen.es hing mal wieder ,wie so oft, an andreas,der in  einem nervenaufreibenden
turmendspiel  gekonnt die brücke zu unserem unentschieden baute.mir fielen wieder viele steine vom herzen.anschließend  hieß es
wieder:ab ins pauwau.es wird schwer in dieser saison die klasse zu halten,da schon wieder mehr als 2 teams absteigen werden,aber
angesichts unserer kampfmoral bin ich dennoch zuversichtlich.                       käptn rolkno

Klasse: 1.1

Brett Queer-Springer SSV Berlin 2 SC Kreuzberg 4
1 Björn Rathje -:+ Michael Neuwirth
2 Martin Groß -:+ Andreas Thomas
3 Helmut Hummel 1:0 Brigitte Große-Honebrink
4 Justin Jähn 1:0 Günter Thiele
5 Wanja Koischwitz 0:1 Hans Bindewald
6 Peter Schmeißer 0:1 Wolfgang Großmann
7 Lea Wiemann 0:1 Florian Schneider
8 Enzo Catalano 0:1 Georg Adelberger
Endergebnis: 2:6

Bericht: Unser erster Gegner in der 1. Klasse war Queerspringer, die in einem schönen Raum im Rathaus Schöneberg spielen. Nach der Aufstellung haben wir eine sehr viel stärkere Mannschaft erwartet. Nicht mal die Bretter 1 und 2 konnten von unserem Gegner besetzt werden und entsprechend schwach war die restliche Aufstellung. Eigentlich hätten wir 8 : 0 gewinnen müssen, aber Günter und ich verloren, nachdem wir auch schon auf Gewinn gestanden haben.

Nach einer kurzfristigen Absage konnten wir noch unser Neumitglied Georg Adelberger, der vorher beim RT Regensburg gespielt hat, für die 5. Mannschaft nachmelden und in der 4. einsetzen.

Brigitte

Klasse 2.4

Brett BSG 1827 Eckbauer 3 SC Kreuzberg 5
1 Olaf Buro 0:1 Juma AL-JouJou
2 Christopher Alves ½:½ Michael Wollenzien
3 Adolf Kesslau 0:1 Bernd Eckardt
4 Tade Prinz 1:0 Klaudijo Uckar
5 Hanna Adam 0:1 Hans-Jürgen Körlin
6 Horst-Dieter Adam 0:1 Thomas Bachmann
7 Peter Heß 1:0 Heinrich Bollack
8 Alexander Bär 0:1 Andre Caligaris
Endergebnis: 2,5:5,5

Bericht:

Klasse 2.1

Brett SC Kreuzberg 6 Rotation Berlin 2
1 Manfred Hahn ½:½ Andreas Stiemerling
2 Joachim Hübscher ½:½ Gerald Weber
3 Bernd Welle 0:1 Hans-Eckart Christ
4 Dirk Möller 0:1 Erhard Engelhardt
5 Klaus Körting 1:0 Andreas Sehm
6 Benno Jiranek 0:1 Volkmar Schlender
7 Friedrich Wittekindt 1:0 Klaus Anger
8 Michael Schmidt ½:½ Tim Retzlaff
Endergebnis: 3,5:4,5

Bericht: Auftaktniederlage gegen Finalgegner
Letztes Jahr sind wir in die 2. Klasse aufgestiegen durch ein letztründiges Unentschieden gegen Rotation Berlin 3 (bei jedem Sieg der Rotatoren wären eben diese aufgestiegen). Caissa wollte also uns nun direkt wieder auf die Probe stellen und schickte uns die 2. Mannschaft der Rotation. Tatsächlich witzelte mir Erhard Engelhardt entgegen, dass nach dem verpassten Aufstieg von Rotation 3, diese sich "vor Schreck erst einmal aufgelöst" habe. Rein von der DWZ-Aufstellung her sollte das ganze ein ausgeglichener Kampf werden.
Und so gestaltete sich das ganze zunächst auch. Nach etwas mehr als einer Stunde boten die ersten Rotationsspieler Remis. Michael Schmidt willigte an Brett 8 ein, nach der Eröffnung hatte er tolle Angriffschancen, am Ende blieb ihm nur ein gleiches Endspiel mit Türmen und Bauern, allerdings machten ihm persönlich die Freibauern des Gegners sehr große Sorgen. Einige Zeit später musste auch Manfred Hahn einsehen, dass aus seiner Stellung nicht mehr als ein Remis herausspringen würde. Bernd Welle musste anschließend die Segel streichen (1:2). Zwischenzeitlich stand Joachim Hübscher in einem Endspiel mit Turm+König+6 Bauern etwas besser da, da er einen Freibauern auf der e-Linie besaß. Leider wandelte sich dieser Vorteil schnell in einen Minusbauern um, so dass er später noch ein Remis für den SCK erkämpfen musste. Kurz danach glich Klaus Körting durch einen tollen Sieg gegen Andreas Sehm aus (2,5:2,5).
Drei offene Partien: Benno Jiranek stand ausgeglichen, allerdings auch mächtig unter Zeitdruck. Dirk stand positionell eher gleichwertig und Friedrich Wittekind befand sich in der guten Position eines Endspiels Turm+Bauern gegen Läufer+Bauern. Dirk empfahlen wir dann ein Remis anzubieten, in der Hoffnung, dass Friedel sein Spiel nach Hause bringt. Benno musste alsbald aufgrund der mächtigen Zeitnot auch die Segel streichen. Allerdings nahm Dirks Gegner das Remisangebot nicht an. Ich kann leider nicht mehr genau sagen, ob in der Stellung in der das Remis angeboten wurde, Dirk noch gleich oder bereits schlechter stand. Jedenfalls verlor am Ende Dirk noch knapp seine Partie, somit stand es bereits 2,5:4,5. Doch Friedel wollte sich bei seinem ersten Einsatz für den SCK nicht lumpen lassen und hielt bis zum bitteren Ende durch. Alle Versuche seines Gegenübers das ungleiche Endspiel noch remis zu halten widerlegte er gekonnt. Herzlichen Glückwunsch, Friedel zu deinem ersten Sieg für den SCK... So verloren wir am Ende mit der "besten" Niederlage: 3,5:4,5.
Es ist klar, dass wir als Aufsteiger um den Klassenerhalt kämpfen müssen, aber trotz der Niederlage haben wir großen Kampfgeist gezeigt... Wir sind gespannt auf die nächsten Runden.
Marcel Schwietzer

Brett SC Kreuzberg 7 SC Rochade 3
1 Ronny Heldt 0:1 Burkhard Anton
2 Felix Geißler 0:1 Robert Göhring
3 Jan Kretzschmar -:+ Klaus Kranch
4 Wolfgang Baumeister 1:0 Jürgen Kadelka
5 Arne Hampel ½:½ Dietmar Krause
6 Michael Woinowski 1:0 Helmut Pötelt
7 Oliver Hall ½:½ Lothar Sponer
8 Benjamin Krause 1:0 Edwin Rösch
Endergebnis: 4:4

Bericht: Wieder eine neue BMM-Saison, diesmal war der Gegner die 3. Mannschaft von SC Rochade. Leider gingen wir früh in Rückstand, wegen einer kampflosen Niederlage und überraschender Weise zwei weiterer Niederlagen an den ersten beiden Brettern. Ein Glück, dass wir starke Neuzugänge in dieser Saison verbuchen konnten. Neben Felix der heute leider nicht punkten konnte, sind auch Oliver der ein Remis holte und Michael der gewann Neuzugänge der 7. von Kreuzberg. Wolfgang holte nach gutem Spiel noch einen Punkt und ich konnte ein Remis erreichen. Wir bedanken uns auch sehr bei Benjamin (Spieler der 8. Mannschaft), der Heute aushalf und mit seinem Sieg zu unserem Remis gegen Rochade beitrug.

Arne Hampel

Klasse 3.3

Brett SC Kreuzberg 8 CFC Hertha 06
1 Thomas Blasig 1:0 Wolfgang Rother
2 Karl-Heinz Weinrich 0:1 Manfred Schwandt
3 Robert Jansen 1:0 Holger Hömke
4 Luis Stratos Rose ½:½ Michael Huth
5 David Granzin 1:0 Karsten Roloff
6 Bruno Jahn 1:0 Christian Stimmelmayr
7 Kava Spartak 1:0 Donald Lemnitz
8 Klaus Schild 0:1 Stephan Reeger
Endergebnis: 5,5:2,5

Bericht: Bedingt durch die Semesterferien waren zahlreiche Spieler im Urlaub, darunter auch einige aus meiner Mannschaft. So gaben wir Benjamin Krause an die 7.Mannschaft ab und setzten Klaus Schild an Brett 8 bei uns ein.

Nach einigem hin und her erzielte David Granzin einen frühen Sieg, wobei ihm an einer Stelle Caissa zur Seite stand. Eben dieses Glück fehlte seinem Vater Klaus Schild, um ein Remis durch Dauerschachdrohungen zu erzwingen. Sein Gegner tauschte die Damen ab und gewann später im Endspiel mit einer Mehrfigur. So konnte CFC Hertha 06 einmal den Stand ausgleichen. Mit einem souveränen Sieg trumpfte Kava Spartak auf, der in der Eröffnung einen Angriff im Zentrum konsequent mit einem Gegenangriff im Zentrum erwiderte und einen Bauern gewann. Etwas frühzeitig gab sein Gegner im Endspiel mit Turm und einer Leichtfigur auf. Kurze Zeit später holten Bruno Jahn und Robert Jansen ihre Punkte nach Hause. Beide setzten ihre Gegner ständig unter Druck, sodass materielle Gewinne geerntet wurden. So fehlte nur noch ein halber Punkt, den Luis Stratos Rose in einem Endspiel erzielte. Anschließend brachte Thomas Blasig noch seine vorteilhafte Stellung spielend nach Hause, da sein Gegner überhaupt keinen Zugang zur Stellung fand. So lief nur noch die Partie von Karl-Heinz Weinrich, bei dem er im Endspiel einige Gewinnmöglichkeiten ausließ und am Ende in einem elementaren Endspiel einer Ungenauigkeit zum Opfer fiel und so noch die Partie verlor.

Nichtsdestotrotz war dies ein souveräner Auftaktsieg und der erste Schritt in Richtung Aufstieg!

Atila Gajo Figura

Klasse 3.4

Brett SC Kreuzberg 9 Spandauer SV 2
1 Jorge Lindenau ½:½ Kurt Tobi
2 Michael Glienke 1:0 Uwe Röckendorf
3 Günter Cierpinski 1:0 Helmut Willm
4 Josef Mesli ½:½ Hans Kaufmann
5 Lothar Semme 1:0 Peter Josef Grund
6 Ergun Arkan 1:0 Klaus Vatterodt
7 Helmut Abraham 0:1 Jürgen Stölzer
8 Ronny Braun 0:1 Rüdiger Axenbeck
Endergebnis: 5:3

Bericht: Die "Neunte" hat zum Saisonauftakt ordentlich zugeschlagen. An unserem "Monsterbrett" (Die ersten
drei Spieler teilen sich Brett eins, seht Euch die Mannschaftsmeldung an!) kam es zu einem Remis, das bei
der nachträglichen "Analyse" nicht so wirklich  remis war. Aber diese Analysen sind eher lustig und keines-
falls als final anzusehen. Auf jeden Fall war es ein gelungener Einstand für unser Neumitglied Jorge.

Micki hatte ein Endspiel Springerpaar gegen Springerpaar auf dem Brett, das er dank besserer Bauern erfolg-
reich nach Hause brachte. Cierpi hat, glaube ich, als erster gewonnen, und so sah die Partie auch aus. Unser
Neunten_Neuling Lothar hielt sich auch nicht zurück,und gewann seine Parttei als zweitschnellster. Jupp
ließ auf der Zielgerade einen Angriff aus und "landete in der Remisbreite". Nachdem die beiden letzten Bretter
sich bei soviel Erfolg zurückgehalten haben (Ronny: man muß seine Partie immer einmal mehr gewinnen,
als sein Gegner!) , machte dann Ergun mit einem Sieg den Mannschaftserfolg klar, und ersparte uns das
Mannschaftsremis.

Ein guter Auftakt für uns, am Dienstag wird uns Lutz wohl die Partien um die Ohren hauen. (Helmut)

Klasse: 3.2

Brett SC Kreuzberg 10 SF Nord-Ost Berlin
1 Sergej Fröhlich 0:1 Detlef Schleusener
2 Ronald Hackenberg ½:½ Anton Bosse
3 Helmut Bernhofen ½:½ Jan Otto
4 Ralph Püttner 0:1 Felix Focke
5 Jeremy Bernstein ½:½ Jonas Hoppe
6 Wilfried Pilgrim 1:0 Felix Preuß
7 Armin Mostoffi ½:½ Lars Peters
8 Dieter Eichner 1:0 Tom Funke
Endergebnis: 4:4

Bericht

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. hallo, tolle ergebnisse zum beginn der bmm. natürlich vorallem bei der 7.mannschaft dem 4:4, herzlichen glückwunsch dazu, schöne grüße aus chemnitz, matze der lewi


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: