Schach-Club Kreuzberg e.V.
18Dez/100

Höhen und Tiefen in der Feierabendliga + Nachtrag aus der 1. Runde SCK2-SCK1

Wenn Chancen nicht genutzt werden, können Mannschaftskämpfe nicht gewonnen werden.

Links sitzt unser Neumitglied Juma, der seine Chancen optimal beim Schopfe packt!

Links sitzt unser Neumitglied Juma, der seine Chancen optimal beim Schopfe packt!

Zunächst folgen die Ergebnisse:

Staffel A

SV Berolina Mitte                   0,0:4,0 SC Kreuzberg 1
102 Martin Gebigke                   0:1  101 Sergey Kalinitschew
103 Wolfgang Vandré                  0:1  102 Atila Gajo Figura
202 Stefan Hölz                      0:1  103 Lutz Mattick
210 Andreas Reiche                   0:1  207 Juma Al-JouJou

TSG Oberschöneweide                2,5:1,5 SC Kreuzberg 2
109 Matthias Hahlbohm                1:0  202 Andreas Dufner
111 Jan Zur                          1:0  203 Dr. Markus Wörz
115 Steffen Mannaberg                0:1  204 Julius Bahner
118 Günter Idaczek                   ½:½  205 Miran Alic

Staffel B

SK Tempelhof 1931                   3,5:0,5 SC Kreuzberg 3
101 Dr. Martin Schmidbauer           1:0  302 Wolfgang Baumeister
102 André Buttkus                    ½:½  303 Andreas Lange
103 Daut Tahiri                      1:0  304 Klaudijo Uckar
105 Hans-Peter Ketterling            1:0  305 Jan Kretzschmar

SV Berolina Mitte 4                 3,5:0,5 SC Kreuzberg 4
403 Dirk Hennings                    ½:½  401 Oliver Hall
405 Gerd Platow                      1:0  405 Dirk Möller
410 Lena Gebigke                     1:0  407 Bernd Klausmann
413 Roland Sternberg                 1:0  408 Dieter Eichner

Unsere 1. Mannschaft ist weiterhin auf der Siegerstraße und strebt mit Spaß und Freude die Titelverteidigung an!

Sergej überspielte mustergültig seinen Gegner und war damit der sicherste Punkt an diesem Tag.

Sergej gegen Martin

Sergej gegen Martin

Wenige Minuten später streckte auch der Gegner von Lutz die Waffen. Allerdings hatte Lutz etwas überheblich agierend auf einen Königsangriff gesetzt. Danach erhielt Stefan Hölz plötzlich einige Gegenchancen, die jedoch suboptimal genutzt wurden. Vielleicht möchte Lutz einen Teil seiner Partie veröffentliche?! Zumindest gewann er durch einen sehenswerten Schlussakkord! Im Anschluss konnte ich auch meine Partie siegreich gestalten, wobei ich zum Schluss etwas nachlässig die Position behandelte. Ein Wechselbad der Gefühle war hingegen die Partie von Juma. Nach der Eröffnungsphase ist im irgendetwas misslungen, sodass er bald in einen gefährlichen Angriff geriet und sich lediglich mit Müh und Not verteidigen konnte. Andreas Reiche verbrauchte zu viel Zeit und fand daraufhin nicht den durchschlagenden Weg. Dadurch gelang es Juma mit sich seine Stellung zu festigen. Trotz eines bedrohten Königs in beiderseitiger Zeitnot ging er auf Bauernjagd. Später gelang ihm ein schöner Mattangriff und zwei Züge vor Matt fiel die Zeit des Gegners. Eine starke Leistung von Juma, der damit mit 2 aus 2 weiterhin eine weiße Weste trägt.

Zu der 2. Mannschaft kann ich wenig schreiben; beachtlich ist allerdings die bisherige Punkteserie von Julius Bahner, der mit 3 aus 3 bester aus seiner Mannschaft ist. Mit berücksichtigt ist dabei sein kampfloser Sieg aus der 2. Runde.

Bezüglich der 3. Mannschaft verweise ich auf den Bericht von Andreas Lange: Eiszeit.

Große Chancen hatte unsere 4. Mannschaft. Eine klar bessere Stellung von Bernd Klausmann und eine totale Gewinnstellung mit Qualität und Bauer mehr von Dieter Eichner blieben ungenutzt.

Frühes Abhaken der Partie wurde hier unmittelbar bestraft.

Frühes Abhaken der Partie wurde hier unmittelbar bestraft.

Während Klaus schlicht die Dame stehen gelassen hat, verrechnete sich Dieter bei einem Mattangriff. Indem er den gegnerischen Angriff ignorierte, setzte er alles auf die Mattkarte. Am Ende war das Mattfeld plötzlich gedeckt, während sein eigener König wiederum auf Matt stand. Dumm gelaufen!

Oliver Hall fand in einem Turmendspiel optimalen Weg, um im Stande von 0:2 auf Gewinn zu spielen. Daher bot er Remis an, was angenommen wurde.

Von Dirk Möllers Partie bekam ich wenig mit. Am Ende hatte er jedoch eine Minusqualität, die schließlich zum Verlust genügte.

Damit überwintert unsere 3. Mannschaft auf einen ordentlichen 5. Platz und unsere 4. Mannschaft auf einen verbesserungswürdigen 8. Platz.

Die 2. Mannschaft belegt zur Zeit einen guten 5 Platz und die 1. Mannschaft rangiert dank eines halben Brettpunkts auf Platz 1!

Nun folgen endlich noch die Bilder aus dem Vereinsderby SCK2-SCK1:

So interpretiert Lutz die Feierabendliga!

So interpretiert Lutz die Feierabendliga!

Bisher bester Punktesammler für die 2. Mannschaft: Julius Bahner!

Bisher bester Punktesammler für die 2. Mannschaft: Julius Bahner!

Mit viel Ehrgeiz kämpfen Peter und Andreas an den vorderen Brettern.

Mit viel Ehrgeiz kämpfen Peter und Andreas an den vorderen Brettern.

Vereinsderby SCK2 gegen SCK1

Vereinsderby SCK2 gegen SCK1

Edelkiebitz Stefan Soost

Edelkiebitz Stefan Soost

Atila Gajo Figura

veröffentlicht unter: Feierabendliga, Ligen Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: