Schach-Club Kreuzberg e.V.
31Mrz/191

Letzte Runde BMM: Noch nicht alle Entscheidungen gefallen

Tabellen und Ergebnisse beim BSV

Heute wurde die letzte Runde der BMM-Saison 2018/2019 gespielt. Insgesamt können wir nicht unzufrieden sein. Fest steht momentan ein Aufstieg, ein Abstieg, aber leider auch ein noch möglicher Abstieg (siehe unten). Alle anderen Mannschaften haben die Klasse gehalten. Vielen Dank an alle Mannschaftsführer und Spieler/-innen, die in dieser Saison in 9 BMM-Mannschaften dabei waren und für unseren Verein und ihre Mannschaft früh aufgestanden sind und gekämpft haben.

Zunächst das Erfreuliche: Die 8. Mannschaft (2.3) ist als Tabellenzweiter in die 1. Klasse aufgestiegen. Gratulation zu dieser tollen Mannschaftsleistung! Hier ist noch ein Protest anhängig aus der 8. Runde, der aber erst in der kommenden Woche entschieden wird. Das könnte sogar noch den 1. Platz bedeuten.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SF Nord-Ost Berlin 3 8 11 40,5
2 SC Kreuzberg 8 8 11 38,0
3 SV Königsjäger Süd-West 3 8 11 30,5
4 SV Berolina Mitte 5 8 10 35,5
5 BSC Rehberge 1945 2 8 9 35,5
6 SVG Läufer Reinickendorf 2 8 9 33,5
7 Spandauer SV 8 6 31,5
8 SC Rochade 2 8 5 27,0
9 SC Zugzwang 95 5 8 0 16,0

Bericht von Andreas Lange: Die Schwäche von Rochade 2 war abzusehen. Deren erste Mannschaft musste gestern mit den verfügbaren Kräften versuchen, die 1 MP bessere SG Narva noch zu überholen und damit dem Abstieg aus der Stadtliga B zu entgehen - erfolglos. Unserem Gegner, der Zweiten von Rochade, fehlten daher die besten Spieler; teilweise waren sie schon seit einer Weile in der Ersten festgespielt. Meine Vorbereitung beschränkte sich daher ökonomisch auf: “Ich spiele 1. d2-d4“. Nach einer halben Stunde konnte ich mich dann voll auf das Schiedsrichtern konzentrieren. Markus Steets schien mir etwas angefressen, er hätte doch lieber etwas gespielt. Auch Dr. Erik Rausch, der noch am Samstag unsere Mannschaftsmitglieder an das rechtzeitige Aufstehen erinnerte, blieb ohne Gegner. Remis wurde dann im Wettkampf nicht mehr angenommen. 10 Minuten zu spät, aber dank Taxi noch rechtzeitig, erschien Dirk Möller an Brett 8. Sein Gegner war jedoch wachsam und holte den einzigen Brettpunkt für den SC Rochade.

Die zweite Meldung des Tages: Die 2. Mannschaft hat einen wichtigen Mannschaftssieg gegen Berolina errungen. Aber alle Fernduelle liefen schlecht für uns, sodass im Ergebnis der drittletzte Platz herauskommt. Einer unserer direkten Konkurrenten, Schachfreunde 4, kontte davon profitieren, dass die 1. Mannschaft von Chemie Weißensee nur 6 Spieler ans Brett bekam. Warum ist das wichtig? In der Landesliga können womöglich 3 Mannschaften absteigen.

Grund für die das Weiterzittern ist ein möglicher Sonderabsteiger - das wären dann wir, was schon eine mittlere Katastrophe ist. Vielleicht kann das noch mal jemand erklären, wie wahrscheinlich das ist. Ist nicht so leicht, daraus schlau zu werden. Irgendjemand östlich der Autobahn droht aufzusteigen!?! Das hat Folgen, weil höchstwahrscheinlich zwei Berliner Mannschaften aus der Oberliga absteigen.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SC Zitadelle Spandau 1977 9 15 42,0
2 Rotation Pankow 2 9 11 40,5
3 BSV 63 Chemie Weißensee 9 10 39,5
4 SK Zehlendorf 2 9 10 36,5
5 SK König Tegel 1949 3 9 10 35,0
6 SV Mattnetz Berlin 9 10 33,0
7 SF Berlin 1903 4 9 9 41,0
8 SC Kreuzberg 2 9 8 37,0
9 SC Friesen Lichtenberg 9 6 34,0
10 SV Berolina Mitte 9 1 21,5

Nun nach der Reihe: Die dritte Mannschaft ist sicher im vorderen Drittel der Stadtliga B gelandet:

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SC Zugzwang 95 9 16 46,5
2 SC Weisse Dame 3 9 16 45,0
3 BSC Rehberge 1945 9 13 39,5
4 SC Kreuzberg 3 9 12 41,0
5 SK Tempelhof 1931 9 9 32,5
6 BSG 1827 Eckbauer 9 7 36,5
7 SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 9 7 35,0
8 SG Narva Berlin 9 6 34,0
9 SC Rochade 9 3 24,5
10 SV Empor Berlin 2 9 1 25,5

Der Abstieg der 4. Mannschaft aus der Stadtliga A war nicht mehr zu verhindern.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SF Nord-Ost Berlin 9 15 45,0
2 SV Königsjäger Süd-West 9 14 46,0
3 TSG Oberschöneweide 2 9 12 42,0
4 SC Zitadelle Spandau 1977 2 9 11 37,5
5 SC Weisse Dame 2 9 10 39,0
6 SG CAISSA/ VfB Hermsdorf 9 7 30,0
7 SF Friedrichshagen 9 7 29,0
8 Queer-Springer SSV Berlin 9 6 32,0
9 SC Friesen Lichtenberg 2 9 5 33,0
10 SC Kreuzberg 4 9 3 26,5

Die 5. Mannschaft (1.4) landet im Mittelfeld.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SG Lichtenberg 9 16 52,0
2 SV Berolina Mitte 2 9 11 37,5
3 SV Mattnetz Berlin 3 9 10 39,5
4 Rotation Berlin 9 10 39,5
5 SC Eintracht Berlin 9 9 36,0
6 SC Kreuzberg 5 9 9 35,5
7 SC Zugzwang 95 2 9 9 33,5
8 SC Friesen Lichtenberg 3 9 9 31,5
9 Schwarz-Weiß Neukölln 9 5 31,0
10 SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 2 9 2 23,0

Die Sechste (1.3) hat schon nach der letzten Runde über den Klassenerhalt gejubelt:

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SF Berlin 1903 5 9 18 51,0
2 SV Mattnetz Berlin 2 9 14 47,5
3 SF Friedrichshagen 2 9 12 40,5
4 SC Zugzwang 95 3 9 10 34,0
5 SV Königsjäger Süd-West 2 9 9 35,0
6 SC Weisse Dame 4 9 8 33,0
7 SC Kreuzberg 6 9 6 34,0
8 BSG 1827 Eckbauer 2 9 6 29,0
9 SV Empor Berlin 3 9 4 30,5
10 SG Weißensee 49 2 9 3 25,5

Die 7. Mannschaft (1.1), vor zwei Runden noch in "Aufstiegshoffnung", war zum Schluss noch auf erfolgreiche Fernduelle angewiesen, hat aber die Klasse knapp gehalten.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 BSV 63 Chemie Weißensee 2 9 14 43,0
2 SG Weißensee 49 9 12 43,0
3 SV Berolina Mitte 3 9 12 39,5
4 SV Rot-Weiß Neuenhagen 9 11 36,0
5 SF Nord-Ost Berlin 2 9 10 35,5
6 SK König Tegel 1949 4 9 8 32,5
7 SF Siemensstadt 9 7 38,0
8 SC Kreuzberg 7 9 7 37,0
9 SF Berlin 1903 6 9 7 34,0
10 SC Zugzwang 95 4 9 2 21,5

Für die 9. Mannschaft (3.3), die schließlich im Mittelfeld gelandet ist, liegt schon ein kurzer Bericht des Mannschaftsführers Benno Jiranek vor - ach wenn doch alle so zuverlässig und schnell über ihren Mannschaftskampf berichten würden:

Wir hatten ein Heimspiel und traten gegen den Tabellenführer BSV 63 Chemie Weißensee 4 an, der mit kompletter Mannschaft und pünktlich eintraf. Was die Pünktlichkeit betrifft, konnten wir annähernd mithalten. Schon sehr früh gewann Sarah ihre Partie, danach passierte längere Zeit nichts mehr, bis unsere Junioren Fabian und Jesse sowie anschließend auch Bruno sich mit ihren Gegnern auf Remis einigten. Später konnte Roger noch, nach langem Kampf, seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Alle anderen Partien endeten leider mit Siegen des Gegners - und so kam es zur 3,5  : 4,5 Niederlage unserer Mannschaft.

Saisongesamtergebnis: Wir landeten auf auf Platz 6 von 9  - steigen somit also weder auf noch ab.

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 BSV 63 Chemie Weißensee 4 8 14 39,5
2 SC Freibauer Schöneberg 8 10 35,5
3 Tempelhofer SV Mariendorf 1897 2 8 9 32,0
4 BSG 1827 Eckbauer 3 8 9 31,5
5 SC Zitadelle Spandau 1977 5 8 8 29,5
6 SC Kreuzberg 9 8 7 32,5
7 SG Eckturm 2 8 7 31,5
8 TSG Oberschöneweide 5 8 5 30,5
9 SV Berlin-Friedrichstadt 2 8 3 24,5

Unsere 10. Mannschaft (Klasse 4 Mix) erlitt heute eine vermeidbare Niederlage, schließt aber mit einem Mittelplatz die Saison ab:

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SV Berolina Mitte 6 9 17 37,5
2 SG Narva Berlin 3 9 13 37,0
3 SK Tempelhof 1931 4 8 13 30,0
4 SF Nord-Ost Berlin 5 8 11 31,5
5 TSG Oberschöneweide 6 9 10 25,5
6 SC Zugzwang 95 6 9 8 26,5
7 SC Kreuzberg 10 9 7 21,5
8 SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 4 9 6 24,0
9 SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 5 9 2 15,0
10 TuS Makkabi Berlin 4 9 1 12,5
Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Den möglichen Sonderabsteiger aus der Landesliga, SC Kreuzberg, trennen vom diesjährigen Landesmeister und Aufsteiger SC Zitadelle Spandau 1977 nur 5 Brett-, aber 7 Mannschaftspunkte!


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.