Ein Lebenszeichen

Immerhin 16 Spieler wurden es, die sich zum ersten Kreuzberger Turnier nach langer Pause einfanden. Man einigte sich auch 6 Runden Schnellschach, und trotz “Maske auf, Maske ab” ging das Ganze sehr manierlich über die Bühne.

Die zwei Zehlendorfer Darko Balov und Jürgen Brustkern kamen knapp voreinander an der Spitze an, gefolgt von Mirko Dehne, Berliner in Diensten des Ratinger SKs.

Die ausgelobten Ratingpreise bekamen Peter Held und Klaudijo Uckar.

Fortschrittstabelle

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: