Feierabendliga

Nach dem Krimi in der A-Staffel gab es zum Abschluss der Saison nochmal einen soliden Mannschaftserfolg im Finale. Frühzeitig zeichnete sich in der Partie Atila Gajo Figura – Christian Syre an Brett 2 ein Erfolg von Kreuzberg aus. Von Beginn an wurde die Initiative übernommen und durch den Opfer von 2 Leichtfiguren gegen Turm und 2 verbundene Freibauern in entscheidende Übergewichte transformiert, die im Endspiel den Sieg brachten. Vorher gab es noch Bange Momente…

am ersten Brett zwischen Sergej Kalinitschew und Dirk Rosenthal zu überstehen. Sergej übersah eine Kombi und stellte damit 2 Bauern ein. Durch spielerisches Können und der technischen Unfähigkeit seines Gegners erhielt Sergej plötzlich einige Kompensation. Am Ende konnte er sogar auf Gewinn spielen, bevorzugte jedoch ein sicheres Dauerschach, um so den Sieg nach Berliner Wertung zu sichern (zu diesem Zeitpunkt war der Sieg an Brett 2 absehbar und…). Während dessen einigten sich  Klaus Lehmann und Matthias Schöwel nach einigen schnell ausgeführten Zügen im Endspiel auf ein sicheres Remis. Am vierten Brett triumphierte unsere Verstärkung aus der 2. Mannschaft Peter Schnitzer mit einem Sieg trotz beiderseitiger Ungenauigkeiten.

Damit siegten wir wie schon in der Berliner Pokalmannschaftsmeisterschaft mit 3:1 und haben damit erneut unseren Titel verteidigt!
SC Kreuzberg                        3,0:1,0 TSG Oberschöneweide
101 Sergey Kalinitschew              ½:½  101 Dirk Rosenthal
102 Atila Gajo Figura                1:0  103 Christian Syré
104 Klaus Lehmann                    ½:½  104 Matthias Schöwel
201 Peter Schnitzer                  1:0  107 Wilhelm Jauk

Atila Gajo Figura

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: