Erfolgreich in der Feierabendliga!

TSG Oberschöneweide                 1,0:3,0 SC Kreuzberg
107 Wilhelm Jauk                     -:+  101 Sergey Kalinitschew
109 Matthias Hahlbohm                0:1  102 Atila Gajo Figura
111 Jan Zur                          0:1  206 Stefan Soost
112 Jörg Lorenz                      1:0  211 Hans-Jürgen Körlin

Bericht:

Es ist mittlerweile bekannt, dass unsere 1. Mannschaft fast nur noch dank der Spieler aus der 2. Mannschaft überleben kann. So kamen Stefan Soost und Hans-Jürgen Körlin an die Reihe. Aber auch aus der 1. Mannschaft musste ich mangels Personal auf Sergej zurückgreifen. Wie dem auch sei, die Mannschaft wurde vollständig und motiviert schritten wir zur Tat.

Früh wurde uns mitgeteilt, dass Sergejs Gegner Wilhelm Jauk nicht antreten würde. So durfte Sergej frühzeitig Feierabend machen und nach Hause gehen. Er wollte uns jedoch gewinnen sehen und blieb bis zum Schluss vor Ort. In meiner Partie mit Matthias Hahlbohm folgten frühe Eröffnungsfehler, die mir klaren Vorteil bescherten. Natürlich war meine Technik im Anschluss nicht fehlerfrei, aber sie war für den vollen Punkt ausreichend. Mit diesen beiden Punkten war im Vorhinein aufgrund des großen Spielstärkeunterschieds zu rechnen. D.h., die Entscheidung über den Ausgang des Kampfes würde an den Brettern 3 und 4 gefunden werden. So kam es auch. Während Hans-Jürgen nicht das volle Potential aus seiner aggressiven Eröffnungswahl nutzte und mit einem Minusbauern im Mittelspiel verblieb, erreichte Stefan Soost mit den weißen Steinen eine optisch aussichtsreiche Stellung. Sein Gegner agierte in dieser Phase zu optimistisch, infolgedessen Stefan einen Mehrbauern erhielt. Diesen verwertete er alsbald mit einer starken Technik zu unserem Mannschaftssieg. Damit sind wir weiterhin an Platz 1. Allerdings bleibt uns Chemie Weißensee weiterhin dicht auf den Fersen.

VfB Hermsdorf                       1,5:2,5 SC Kreuzberg 2
101 Heinrich Burger                  ½:½  201 Peter Schnitzer
104 Thomas Glatthor                  0:1  202 Andreas Dufner
105 Martin Hamann                    0:1  203 Dr. Markus Wörz
107 Guido Balow                      +:-  204 Julius Bahner

SK Zehlendorf    SC Kreuzberg 3    2,0 : 2,0

101    Dr. Matthias Budt    302    Wolfgang Baumeister    1:0

106    Dieter Brinckmann    303    Andreas Lange    0:1

109    Eberhard Simon    304    Klaudijo Uckar    0:1

116    Christopher Sell    307    Klaus Körting    1:0

Bericht:  “SCK 3 trotzt Zehlendorf

Der faire Gastgeber SK Zehlendorf 1 stellt gegen den SC Kreuzberg 3 eine starke Streitmacht auf. Nach verzwickten Manövern hat Klaudijo Uckar (SCK) gegen Eberhard Simon (Zeh) zwei Freibauern auf dem Vormarsch. Der Kreuzberger kann im Endspiel mit viel Unterstützung des Königs einen Bauer zur Umwandlung führen. 1:0  In der Partie Christopher Sell (Zeh) – Klaus Körting (SCK) legt der Anziehende das bessere Mittelspiel hin. Die komplizierte Pointe lässt Christopher einen Läufer erobern; dieser Vorteil
zahlt sich zum vollen Punkt aus. 1:1  Mit diesem Gegenwind hat Dieter Brinkmann (Zeh) vom ungeschlagenen Andreas Lange (SCK) nicht gerechnet. Andreas zerrt unaufhörlich an den “Ketten”, heimst eine Leichtfigur und zwei Bauern ein. Sein Gegner hisst die weisse Fahne. 2:1
Auch der nominelle Unterschied von -300 Punkten hält Wolfgang Baumeister (SCK) nicht von seinem gewohnten Blitzangriff ab. In die Falle seines Kontrahenten Dr. Matthias Budt (Zel) getreten, muss Wolfgang den Turm für zwei Bauern geben. Der Nachteil ist nicht zu kompensieren. 2:2
Das Unentschieden wurde von beiden Teams als gerecht eingeschätzt.

Klaus Körting”

SV Berolina Mitte 2                 2,5:1,5 SC Kreuzberg 4
206 Peter Müller                     ½:½  401 Oliver Hall
208 Michael Schilke                  1:0  405 Dirk Möller
212 Alfred Barwich                   1:0  406 Sonja Mahler
307 Thomas Weigelt                   0:1  413 Roland Hackenberg

Atila Gajo Figura

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: