Unchronologischer Jahresrückblick (I)

Bushaltestellen und die schönsten Spieler

In den nächsten Tagen versuchen Atila und ich das vergangene Schachjahr, vor allem aus Sicht des SCK, etwas Revue passieren zu lassen.

Nicht Weltmeister und auch nicht die Nummer 1. Dafür die neue Werbeikone des Schachs...
Nicht Weltmeister und auch nicht die Nummer 1. Dafür die neue Werbeikone des Schachs...

Beginnen wollen wir heute zunächst mit den schönen Seiten des Schachs. Denn nur so kann man viele Menschen für seine Sache interessieren – das weiß auch schon eine der größten Zeitungen Deutschlands.
Magnus Carlsen ist nur in diesem Jahr schon einmal Weltranglistenerster der FIDE gewesen. Nein, er ist nun auch Modefigur des niederländischen Modelabels G-Star. Nun ist Magnus Carlsen nicht nur das “Schachwunderkind” mit stolzen 20 Jahren sondern guckt auch die wartende Bundesbevölkerung an den Bushaltestellen etwas grimmig an.

Das ist Miss Europapokal. Diese Dame hat nur zwei verschiedene Vokale im Namen und wir sind froh, dass unsere Seite nicht sprechen kann: Ljilja Drljevic
Das ist Miss Europapokal. Diese Dame hat nur zwei verschiedene Vokale im Namen und wir sind froh, dass unsere Seite nicht sprechen kann: Ljilja Drljevic

Na, wenn das dem Schach nicht hilft, dann bestimmt die Tatsache, dass im diesjährigen Europapokal auch eine Miss- und Mister-Wahl stattfand. Fehlen sollte jetzt nur noch Pfizer als Werbepartner für alle Schachveranstaltungen mit Gratisplüschtieren für die Kleinen im sinngemäß blauen Design. Aber da bleibt natürlich am Ende die große Diskussion über die leidliche Dopingfrage. Wir auf jeden Fall sind gespannt, was uns das nächste Jahr in diesem Bereich noch für Schmankerl bieten wird.

Linkauswahl:
Doping 1
Doping 2
G-Star
Miss und Mister Europapokal

In eigener Sache
Bereits zum Ende des letzten Jahres sorgte eine Darminfektion dafür, dass ich etwas mehr Zeit zuhaus am Laptop und weniger auf der Arbeit verbrachte. Das sollte dann dazu führen, dass ich mich der Ausgestaltung der SCK-Homepage widmen sollte. Bereits seit 2008 erarbeiteten einige fleißige Schachfreunde Ideen, mindmapten, malten, programmierten, htmlten, phpten, probierten, versuchten, testeten und erweiterten vor allem die Ideen zu dieser Homepage. Im Dezember 2009 stellten wir dann die Homepage auf das aktuelle Design und das dahinter stehende System um.
Im Rahmen dieses Jahresrückblickes soll noch einmal allen an dieser Arbeit beteiligten gedankt werden, aber natürlich unchronologisch und nicht nach Alphabet und vor allem in keiner Sortierung nach Relevanz:
Atila G-Star Figura – Ideen, Aufgaben, Berichte, Artikel, unermüdliche Artikelarbeit…
Brigitte Große -Honebrink – Artikel
Werner Ott – Verbreiten neuer Nachrichten, Ideen, Kritik
Klaus Körting – vielen Dank für gut gemeinte und konstruktive Kritik an der neuen Homepage
Alexander Görg – technische Hilfe
Wilhelm Schlemermeyer – Artikel zur 2. Bundesligamannschaft, Trainingsmaterialen, Unterstützung bei der Erarbeitung und beim Layouten neuer Seiten
Ulrich Giese – als damaliger erster Vorsitzender permanenter Ansprechpartner, Ideengeber und Vorantreiber einer neuer Homepage
Ergun Arkan – Hochladen tausender Ergebnisse und Tabellen der Monats-, Jahres- und Jahrzentturniere…
und viele andere die mir im Moment nicht einfallen, aber natürlich auch alle fleißigen Schachfreunde, die die Kommentarfunktion fleißig zu nutzen gelernt zu haben.

Wer noch bis hier hin mitgelesen hat ist zudem aufgerufen eben jene Kommentarfunktion zu nutzen um Kritik an dieser Seite zu üben. Seit einem Jahr sind wir nun im neuen Layout online. Das System sorgt dafür, dass das Erstellen von Artikeln und das Einpflegen von Datenmaterial einfacher wird. Und die Statistik gibt uns recht. Seit Januar nie weniger als 22 Artikel pro Monat, das heißt fast ein Artikel pro Tag. Ich denke solc eine Aktualität einer Vereinsmannschafts-Homepage sucht deutschlandweit ihresgleichen. Wie seht IHR das? Was sollen wir anders machen? Was können wir verbessern? Ohne EURE Kritik können wir nicht dazu lernen! Helft uns, kritisiert und kommentiert. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: