50.000 EUR für Berlin – Wir sind dabei mit einem Frauenschach-Event – bitte weiter abstimmen – jeden Tag

Der Berliner Rundfunk 91,4 schenkt den Berliner Vereinen insgesamt 50.000 EUR. Die teilnehmenden Vereine erhalten davon jeweils 10.000 EUR – natürlich nur, wenn genügend Unterstützer abstimmen.

Wir wollen dabei sein und ein Frauenschach-Event zusammen mit der Frauenreferentin und frisch gewählten Vizepräsidentin des Berliner Schachverbandes ausrichten. Im letzten Jahr waren bereits 39 Frauen dabei – in 3er-Mannschaften bunt zusammengewürfelt – sie waren aus mehreren Bundesländern der Einladung aus Berlin gefolgt.

In diesem Jahr wollen wir es auf 30 Mannschaften und damit 90 Frauen schaffen. Dazu brauchen wir eure Hilfe. Geht bitte auf den folgenden Link und stimmt für uns ab:

IMG_5544-11730534

Frage an euch: Welches ist das größte Frauenschach-Event, an das ihr euch erinnern könnt? Können wir vielleicht sogar einen Rekord brechen?

8 Gedanken zu „50.000 EUR für Berlin – Wir sind dabei mit einem Frauenschach-Event – bitte weiter abstimmen – jeden Tag“

  1. ich habe meine stimme abgegeben, ich drücke euch die daumen.
    bin ja sowieso dafür, das mehr frauen/mädchen schach spielen sollten. also, liebe schachfreunde, begeisterte menschen auf diesem globus, abstimmen und das häckchen setzen.
    wir werden das zusammen SCHAFFEN!

    bin wieder gut heute in den süden gekommen, ein wenig erschöpft aber oho. ich freue mich schon auf den sommer beim schachopen in kreuzberg.

    apropro der willi hats mir am dienstag abend ganz schön schwer gemacht beim blitzen, er hat alle partien gewonnen. mei o mei o mei. naja da sieht man mal wieder, ohne training und spielen wird es schwer. aber ich werde im sommer wieder fit sein. und dann flutschen die punkte wie vom himmel.

    in diesem sinne der lewi, und immer positiv denken, und nicht vergessen das häckchen zu setzen!

  2. In Deutschland:
    Frauen-Schacholympiade 2008 in Dresden: 548 Spielerinnen,
    Europäische Mannschaftsmeisterschaft der Frauen 1961 in Oberhausen: 72 Spielerinnen,
    Europäische Mannschaftsmeisterschaft der Frauen 1965 in Hamburg: 71 Spielerinnen,
    Frauen-Schacholympiade 1966 in Oberhausen: 41 Spielerinnen.
    Nationale Liga-Mannschaftswettbewerbe der Frauen, egal ob in Ost oder West, können/konnten diese Teamanzahl schon theoretisch nicht erreichen.
    In Berlin:
    13 Dreier-Mannschaften waren schon im letzten Jahr außergewöhnlich. Das Ziel von 30 Teams ist sehr ehrgeizig!

  3. Danke dir, Andreas, für die Statistik. Das heißt, wir können es auf Platz 2 in Deutschland schaffen!

  4. Naja, je nachdem, wie man rechnet. Mir ist noch ein Frauen-Teamwettbewerb eingefallen: Die “Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände”. Die meist in Braunfels abgehaltene Veranstaltung wird mit 8er-Mannschaften beschickt. Die Beteiligung war in den Jahren unterschiedlich. Die Höchstzahl von 16 Teams bedeutet mindestens 128 Teilnehmerinnen, es gab aber auch schwache Jahre mit nur einer Handvoll Mannschaften.
    Näheres auf
    http://www.teleschach.de

    Die Daten der Olympiaden und Europameisterschaften kamen von
    http://www.olimpbase.org

    Auf Berliner Ebene ist die Veranstaltung aber Top.

  5. Darf ich die Teilnehmerinnen der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM, jetzt ja zum Glück auch Deutsche Frauen Schach-Amateurmeisterschaft (nein, die ist ohne Kürzel – es gibt genug davon im deutschen Schach!) zusammenrechnen? Klingt aber nicht so sinnvoll.
    Aber die DSAM wünscht dem Unternehmen beidhändig daumendrückend viel, viel Erfolg!
    – Ralf Mulde –

  6. Vielen Dank fürs Daumendrücken – und natürlich fürs Abstimmen.

    Wer von uns im Radio auf 91,4 hört – könnte in den nächsten Tagen durchaus passieren – sagt bitte Bescheid. Es gibt ein Interview und einen kleinen Werbespot!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.