Schach-Club Kreuzberg e.V.
24Apr/151

Fundstück – Südtirol, April 2015

Südtirol

Foto: Markus Epha

Unterhalb der Wehrburg und etwas außerhalb der Ortschaft Prissian befindet sich dieses
Schachbrett, von dem aus man nachts die Lichter von Bozen wie Glühwürmchen beobachten kann,
während am Morgen die Berge blau in verschneite Gipfel auslaufen.
Die Wildkirschen blühen bereits, Brautkleider in Weiß und Rosa.
Die Apfelbäume, deren Nutzen das Tal füllt, zeigen erste grüne Triebe, ohne mit ihrer
schneegleichen Blütenpracht aufzutrumpfen.
Überall werden morsche Bäume gefallt und die Stämme zerschnitten, bessert man die Höfe, Zäune und Wege aus.
Es ist noch frisch, weshalb nur wenige Touristen zu der Wahlfahrtskirche aufsteigen. Einige sitzen
in Mänteln in der umwindeten Sonne vor der Alm, essen Speckknödel mit Löwenzahnsalat und
rinken rubinroten Wein, Vernatsch.
Die Figuren werfen Schatten und warten reglos darauf, dass einer den ersten Zug macht, den ein
anderer frühlingshaft beschwingt erwidert.

Text und Foto: Markus Epha

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. ein kleiner tisch, zwei stühle, eine schöne frau und ich, eine gut Brotzeit, und wie immer eine tolle und spannende schach partie. was kann denn romantischer sein als an diesen ort. wenn dann noch die sonne scheint, dann ist das glück perfekt. der lewi


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: