Schach-Club Kreuzberg e.V.
28Feb/110

SC Kreuzberg – SSC Rostock 2 : 6

Mit nur einem Sieg (Sebastian Schmidt-Schäffer) und zwei Remisen (Sergej Kalinitschew und Daniel Holzapfel) haben wir unsere Verlustserie in der 2. Bundesliga fortgesetzt. Weil wir bis zum Schluss gekämpft haben, hat Atila Figura ein Remisangebot abgelehnt und dann leider doch verloren.

Nach diesem Ergebnis gegen die Rostocker Mannschaft, die fast in Bestbesetzung antrat, bleibt nur noch eine kleine Hoffnung auf den Klassenerhalt. Wie man der Tabelle entnehmen kann, gibt es 3 Mannschaften mit 7 Punkten - das wäre auch unser bestes Ergebnis, das wir mit zwei Siegen in den letzten Runden erreichen könnten - und Rotation Pankow mit 6 Punkten. Allerdings dürften wenigstens zwei der Mannschaften keine Punkte mehr holen und wir noch sehr viele Brettpunkte sammeln. Aber wir geben noch nicht auf. Die Gegner in den beiden letzten Runden sind die bereits abgestiegene Mannschaft der Schachfreunde Berlin und der SK Zehlendorf.

Die Schachfreunde Berlin hatten in der gestrigen Runde ein besonderes Pech. Sie kamen alle zu spät, denn die Gastmannschaft hatte den Kampf auf 10:00 Uhr vorverlegt, was aber wohl nicht bis zu den Schachfreunden gedrungen war. Zu dem 0:8-Verlust kommt auch noch ein Bußgeld in Höhe von 500 EUR. Die Ärmsten!

Ergebnisse der 7. Runde

Tabelle:
 1. SK König Tegel         7 12  40½
 2. Hamburger SK II        7 10  33½
 3. Lübecker SV            7  8  33½
 4. SSC Rostock 07         7  8  29½
 5. SC Neukloster          7  7  28½
 6. SV Werder Bremen       7  7  26
 7. SK Zehlendorf          7  7  24
 8. SC Rotation Pankow     7  6  26
 9. SC Kreuzberg           7  3  20½
10. Schachfreunde Berlin  7  0  18
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: