Berliner Nullrunde…

… verhindert!

Zunächst verlor Aron seine Partie, nachdem er aus einer gesunden Eröffnunsposition einige stellungswidrige Züge wählte. Die Folge war ein vernichtender Mattangriff. Bekannt zügig auf Gewinn spielend übersah Sergej in einer perspektivreichen Position einen Zwischenzug, wonach Material und Partie verloren gingen.  Etwa zeitgleich stellte  ich meine Partie ein:

Weiß am Zug

Soeben zog ich Dc8-a6. Es geschah… was?

Am Ende konnte ich ein Endspiel mit einem Minusbauern erfolgreich verteidigen. Damit bleiben nach verschenktem Auftakt die  Norm-Chancen intakt!

Atila Gajo Figura

2 Gedanken zu „Berliner Nullrunde…“

  1. Genau! Es geschah 1.Lc7! Tdc8 und jetzt 2.Dxd7?, wonach Db7 die Figur zurück gewinnt und im Endeffekt nur ein Bauer verloren geht. Glück in der Stellung!

    Allerdings hätte laut Engine 2.Dc6 den Sack zu gemacht…

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: