Erfolgreicher Lichtenrader Herbst…

… für einige Kreuzberger!

Diese kleine Runde steht dafür, dass es bei einem großen Turnier wie dem Lichtenrader Herbst nicht nur um den Erfolg geht. Mit Spaß und Freude beteiligten sich Teilnehmer und Kiebitze an der Analyse. Die späteren Blitzpartien, Gespräche bei dem ein oder anderen Getränk sorgten für eine ununterbrochen positive Atmosphäre!

Andere waren mit ihrem Ergebnis unzufrieden bzw. fielen der Samstagsrunde zum Opfer. Denn diese Runde begann nicht erst um 17 Uhr, sondern bereits um 14 Uhr. Die Folge waren einige kampflose Partien.

Rangliste

2. Platz Sergej Kalinitschew 7,5 Pkt.

42. Platz Ronny Heldt 5,5 Pkt.

43. Platz Albert Jürgen Gremm 5,5 Pkt.

46. Platz Jürgen Schmidt 5,5 Pkt.

67. Platz Joachim Hübscher 5 Pkt.

127. Platz Wolfgang Baumeister 4 Pkt.

130. Platz Rajko Duric 4 Pkt.

132. Platz  Julius Bahner 3,5 Pkt. (eines der Samstagsopfer)

140. Platz Michael Glienke 3,5 Pkt.

148. Platz Stefan Bauer 3,5 Pkt.

149. Platz Michael Woinowski 3,5 Pkt.

157. Platz Felix Geißler 3 Pkt. (ein weiteres  Samstagsopfer)

164. Platz Dirk Möller 3 Pkt.

166. PLatz Thomas Blasig 3 Pkt.

181. Platz Wilfried Pilgrim 2 Pkt.

Zur letzten Runde gelang es mir ein zweites Mal beim Lichtenrader Herbst zu kiebitzen. So konnte ich wieder ein paar Momente aufnehmen, die ich nun mit Ihnen teilen möchte:

Helmut, Jan und Andreas bei der mündlichen Leistungsbewertung der Kreuzberger Spieler.

Nicht mit seiner erbrachten Leistung zufrieden ist Thomas Blasig, der gerade mit Hajo Plesse im Gespräch verwickelt ist und so auf andere Gedanken kommt.
Doch bis es zur Siegerehrung kommt, müssen zunächst noch an allen Brettern eine Entscheidung fallen. So fieberten die Zuschauer und zum Teil auch die Spieler den Entscheidungen entgegen. Besondere Aufmerksamkeit erhielten die ausgekämpften Spitzenbretter. Mit einem soliden Remis beendete Ex-Kreuzberger Ronny Gaerths das Turnier und konnte somit die restlichen Partien aus der Kiebitzperspektive in Ruhe genießen. Man beachte die Wasserflasche vor ihm; was ist daran ungewöhnlich, bzw. für Schachenthusiasten normal? ;-)

Eine glückliche Hand hatte unser Höllengremm! Er gewann eine zwischendurch sehr kritische Stellung durch eine kreative Verteidigung, die schließlich zu einem vernichtenden Gegenangriff führte. Somit kam er in den Preistopf!
Wartet auf die Siegerehrung: Harry Heldt.
Leider gelang es mir nun nicht mehr eine angemessene Bildqualität zu erhalten. Für diesen Umstand bitte ich um Entschuldigung. Auf dem Bild wurde soeben die Jugendpreise vergeben. Diese Kategorie gewann souverän Ronny Heldt!
Den Preis für die schönste Partie erhielt Jürgen Schmidt! Später dürfte er noch einen Ratingpreis abholen, da die Qualität des Bildes jedoch sehr schlecht war, soll dieses Bild ausreichend sein.
Wie vorhin erwähnt erhielt Albert Jürgen seinen verdienten Preis. Er spielte zweifelsohne ein sehr starkes Turnier!
Neukreuzberger Joachim Hübscher (der 2. von links) erzielte trotz einer Abschlussniederlage gegen FM Klaus Zschäbitz den Wertungssieg in seiner Ratingkategorie!
Zu guter Letzt kommt unser Flaggschiff GM Sergej Kalinitschew, der den 2. Platz belegte und als einziger dem Seriensieger Alexander Graf bis zuletzt seinen Turniersieg streitig machen konnte.

Ich hoffe, dass allen das Turnier Spaß gemacht, selbst wenn das Resultat am Ende bei dem einen oder anderen nicht ganz stimmte. Schließlich soll die Freude am Spiel im Vordergrund stehen!

Atila Gajo Figura

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: