Lichtenberger Sommer

Gestern besuchte ich das Traditionsturnier der Friesen Lichtenberger. Bekannt für eine gute Organisation, ein starkes Teilnehmerfeld und viele Kreuzberger machten ein Kommen umso erfreulicher! War nur die Frage, ob nicht schon einige Kreuzberger ihre Partien beendeten und bereits den Heimweg in Angriff nahmen, da ich erst kurz nach 12 Uhr im Turniersaal erschien… In der Tat, Höllengremm erzielte einen schnellen Sieg!

Gremm, strahlender Sieger!

Gratulation! Etwas später konnte auch unser Großmeister seinen Sieg feiern:

Ein hochkonzentrierter Sergej Kalinitschew!

Auch Jan Kretzschmar gelang es einen vollen Punkt einzufahren:

In der ersten Runde nicht alle Chancen genutzt, dafür in der 2. Runde gnadenlos zugeschlagen: Jan Kretzschmar!

Weniger gut lief es für Stefan Bauer und Dirk Möller.

Stefan Bauer ...
... und Dirk Möller!

Wie die nachträgliche Analyse belegte, erreichten beide nach der Eröffnung eine klare Gewinnstellung, die sie leider jeweils in Ostereier umwandelten… Ist denn schon Ostern?

Dazu gesellten sich Rainer Albrecht, Sonja Mahler und Rajko Duric. Auch sie verloren ihre Partien.

Rainer Albrecht
Rajko Duric
Sonja Mahler

Atila Gajo Figura

5 Gedanken zu „Lichtenberger Sommer“

  1. Nicht vergessen sollte man Jürgen Schmidt, der in der ersten Runde mal locker im achten Zug matt setzte!

  2. e4 c5 2. Sf3 a6 3. d4 cd 4. Sd4 Sf6 5. Sc3 Sc6 6. Lc4 e5 7. Sf5 Sd7 8. Se6

    Hat Spaß gemacht, Jürgen, oder?

  3. Ich mußte kurz rätseln, aber dann habe ich verstanden. 7…Se7 8.Sd6# ergibt einen Sinn. Und auch gleich mattgesetzt… Acht Züge ist schon rekordverdächtig.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.