Trauer um Werner Ott – ein Nachruf

Werner Ott beim Kreuzberg Open 2009
Werner Ott, hier während der Siegerehrung des Kreuzberg Opens 2009

Der Schach-Club Kreuzberg e.V. trauert um seinen ehemaligen Ersten Vorsitzenden Werner Ott, der am 26. Juni 2011 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist.


Werner war die Seele unseres Vereins. Mitglied seit 1960, war er seit 47 Jahren ununterbrochen in unterschiedlichen Funktionen im Vorstand tätig.
Nicht zuletzt war Werner aber auch ein Schachspieler von beachtlicher Spielstärke. In früheren Jahren gehörte er der A-Klasse an und war Mitglied der 1. Mannschaft des Schach-Clubs Kreuzberg. Bis zuletzt verging kein Spieltag der Berliner Mannschaftsmeisterschaft, an dem nicht Werner am Brett saß und sein Team mit bemerkenswert guten Ergebnissen unterstützte.

Gleichwohl dürfte die Einschätzung zutreffen, dass Werner selbst, etwa ab der zweiten Hälfte seines Lebens, seine Schwerpunkte nicht auf dem Schachbrett, sondern in anderen Bereichen des Vereinslebens setzen wollte. Dies tat er in einzigartiger Weise.

Im Protokoll der Jahreshauptversammlung 1983 ist folgender Antrag nachzulesen: “Werner Ott soll Ehrenmitglied werden. Aus folgenden Gründen: Er besorgt nicht nur alles, was für die Theke gebraucht wird, sondern er schmiert die Schrippen auch selbst, leert die Aschenbecher, macht den Kassierer, verleiht Schachbücher, macht den Materialwart und repariert in dieser Eigenschaft auch selbst die Uhren. Auch die Abonnements der Schach-Zeitschriften für unsere Mitglieder werden von Werner Ott besorgt. Noch niemals sah ich in einem Schachverein einen derartigen Leistungsträger.” Dem Antrag wurde einstimmig entsprochen.

Werner als "Schirmherr" (1977)
Werner als “Schirmherr” (1977)

Es fällt schwer, anlässlich dieses Verlusts angemessene Worte zu finden. Werner hatte keine Ecken und Kanten, wie sonst bei anderen Menschen zu finden. Was nicht bedeutet, er sei eine Person ohne feste Prinzipien gewesen: Ihn, wenn er einmal zu einem bestimmten Standpunkt gelangt war, von etwas anderem zu überzeugen, gelang nicht vielen.

Damit einher geht seine absolute Zuverlässigkeit. Wer sein Wort hatte, konnte ohne Einschränkung darauf vertrauen. Nicht zuletzt für die Zusammenarbeit im Vorstand war dies von unschätzbarem Wert.

Bei all dem war Werner stets freundlich, zuvorkommend, interessiert und bescheiden – seine offene, ehrliche und immer fröhliche und optimistische Art und Weise, miteinander umzugehen, führte zu einem bislang unbekannten Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad über die Grenzen unseres Vereins hinaus bis in das gesamte Berliner Schachleben.

Werner – ein Mädchen für alles? Nein, um Längen zu kurz gedacht. Werner hat alles, aber auch wirklich alles gemacht: Selbst im wahrsten Sinne des Wortes “Hand angelegt”, wenn es zu renovieren galt, organisiert, wenn Vereinsausflüge oder gar Umzüge anstanden, den Verein seit vielen Jahren finanziell in wahrlich großzügiger Weise unterstützt, und, und, und. Und er war immer und überall präsent: Kaum ein Vereinsabend ohne die ansteckend gute Laune von Werner, kaum ein neues Vereinsmitglied, dessen erster Kontakt nicht Werner Ott hieß. Den treffenden Worten in unserer anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens erschienenen Vereinschronik ist  im Grunde nichts hinzuzufügen.

Aufgrund seiner unzähligen Verdienste um den Schach-Club Kreuzberg ist Werner Ott auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins zu seinem Ehrenvorsitzenden ernannt worden.

Die Vereinsabende werden nun ruhiger – das ist mit Sicherheit nicht im Sinne von Werner. Aber wir sehen Dich weiter unter uns sitzen, mitten da vorne am Tisch, in Deinem „Büro“, mit offenem Aktenkoffer, Notizen machend, nach allen Seiten schauend, alles im Blick habend, lachend, ein freundliches Wort hier, ein kleiner Witz dort – lange nicht mehr anwesende Mitglieder sofort persönlich begrüßend …

Danke Werner!

Der Vorstand des Schach-Club Kreuzberg e.V.

Beileidsbekundungen sind in diesem Bericht als Kommentare enthalten.

1 Gedanke zu „Trauer um Werner Ott – ein Nachruf“

  1. Es ist mir ein Bedürfnis, Euch allen meine aufrichtige Teilnahme zum Ableben von Wener Ott auszusprechen. Seit meinem Eintritt in den Schach-Club Kreuzberg Mitte der 1960er Jahre kannte und schätzte ich Werner nicht nur als gewissenhaften Kassierer, sondern als einen aufmerksamen, zuvorkommenden Schachfreund.
    Ich will sein Andenken ehren.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: