Weltmeisterschaftssiegerbesieger

Nach meinem BMM-Sieg gegen Horst Rittner hieß es, dies sei der erste Sieg eines Kreuzbergers gegen einen offiziellen Weltmeister gewesen. So ganz konnte ich das nie glauben, schon gar nicht wenn man die Spitzenspieler aus Bundesligazeiten hinzurechnet, und gegen Matthias Kribben, der wie Horst Rittner Mannschaftsweltmeister im Fernschach wurde, hat sicherlich auch der eine oder andere schon gewonnen. Wie dem aber auch sei, das muß trotzdem erstmal bewiesen werden, aber spätestens seit heute Nachmittag bin ich vielleicht immer noch der Erste, aber sicher nicht mehr der Einzige, denn da spielte Michael Ziems beim Chess24 Geschwätzblitz gegen Rustam Kasimdzhanov. “Diesen Spieler kennen wir gar nicht”, lautete der Einstieg. Wir aber schon, und zwar vor allem als richtig guten Blitzer – und das ist dann doch eine berichtenswerte Hausnummer!

Die Partie bei Chess24, das zugehörige Video bei Youtube, in etwa ab Minute 54.

4 Gedanken zu „Weltmeisterschaftssiegerbesieger“

  1. Das ganze erinnert mich an eine vergangene Aktion vom FC St.Pauli .Nach ihrem Sieg gegen Bayern München bezeichneten sie sich als Weltpokalsiegerbesieger .Wie dem auch sei ich hab mir den Beitrag natürlich angesehen und man muss dazu sagen das Rustam immer darauf hingewiesen hat nicht seinen besten Tag zu haben,aber nichtsdestotrotz ein schöner Erfolg von Micha.Herzlichen Glückwunsch dazu. Aber beim gestrigen Blitz in der OBBEM die online ausgetragen wurde konnte Micha diesen Erfolg nicht festigen..6.5 aus 13.Die Trauben hängen dann doch höher wen es sich um kein Geschwätzblitz handelt.Ich persönlich musste das gestern auch feststellen.
    Aber ich wünsche allen Schachfreunden noch einen erholsamen und besinnlichen 1.Advent.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: