Berliner Schachgeschichte(n), Ausgabe 2

Besonders Mayet war, schachlich gesehen, schreibfaul. Seine meist durch die Gegner aufgezeichneten Partien hinterlassen ein falsches Bild seiner wahren Spielstärke. Eine Partie zur o.a. Eröffnung, gespielt am Tag nach der getroffenen Vereinbarung:

Andreas Lange

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: