Meanwhile in Ireland – Kreuzberger unterwegs

Das Bunratty-Masters wird gerade ein bisschen abgefeiert als nettestes Open weit und breit, (aber auch, weil man bei der Kurzpartie Short vs. Hort ordentlich rumwitzeln konnte).  Offenbar war von denen noch keiner beim Wooks. Ob es da wirklich so heimelig ist, können wir aber nun direkt in Erfahrung bringen, denn Constantin Vogel ist seiner zweiten Schachheimat Irland mal wieder treu gewesen und hat von dort aus dem Masters einen Ratingpreis mitgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: