Ehrung von Atila Gajo Figura

In jedem Jahr werden verdienstvolle Ehrenamtliche vom Sportamt Kreuzberg-Friedrichshain geehrt. In diesem Jahr hat der Schach-Club Kreuzberg Atila Figura für diese Ehrung vorgeschlagen und ihm damit auch den Dank  für seine tolle Arbeit in unserem Verein ausgedrückt.

Die Eröffnungsrede hielt der Bezirksbürgermeister Dr. Beckers. Die Ehrungen nahm Herr Oßenkopp, der Leiter des Sportamts, vor. Außerdem gab es noch einige sportliche Darbietungen.

Der folgende Text gibt einen Überblick über Atilas Verdienste:

Atila Gajo Figura ist ein verdienstvoller Förderer unserer Vereinsentwicklung durch beständige, ver­lässliche ehrenamtliche Arbeit, und das bereits im Alter von 23 Jahren.

Er spielt seit dem 6. Lebensjahr Schach im SC Kreuzberg, wurde hier trainiert und gefördert. Schon als Jugendlicher übernahm er Aufgaben im Verein und war jahrelang Jugendsprecher. Nach dem Abitur engagierte er sich mehr und mehr, wurde Leiter der Jugendabteilung und Mitglied im Spielausschuss. Seit einiger Zeit ist er 1. Spielleiter im Verein und organisiert alle Vereinsturniere, die Berliner Mann­schaftsmeisterschaften (9 Mannschaften) und die Feierabendliga. Auch der Berliner Schachverband kann sich über seine Unterstützung als Mitglied des Spielausschusses freuen.

Ihm ist es gelungen, unsere Jugendabteilung auf nunmehr ca. 20 Kinder anwachsen zu lassen, die meisten von ihnen mit Migrationshintergrund. In dieser kleinen „Schachschule“ hat er eine Gruppe weiterer Trainer für das regelmäßig am Samstag stattfindende Training um sich geschart. Auch ein gut besuchtes Fortgeschrittenentraining im Verein steht auf seinem wöchentlichen Plan.

Es sollten aber auch seine Erfolge im Turnierschach nicht unerwähnt bleiben. Aufgrund seiner Spielstärke ist der FIDE-Meister Atila Figura einer der wichtigsten Spieler im Verein und spielt in unserer 1. Mannschaft am 1. Brett in der 2. Bundesliga. Auch auf deutscher Ebene ist sein Name ein Begriff, denn er ist zum fünften Mal in Folge Deutscher Meister U25 geworden.

Beeindruckend sind die Zuverlässigkeit und Stetigkeit, mit der Atila seine Aufgaben ausführt. Er ver­sucht, immer gerecht zu sein, und legt viel Wert auf demokratische Entscheidungen. Alle Mitwirken­den werden von ihm immer gut informiert und einbezogen. Nicht nur dadurch erfreut er sich großer Beliebtheit.

Da er auch seine berufliche Entwicklung nicht ins Hintertreffen geraten lässt und nun nach einer ab­solvierten Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste ein technisches Studium  aufgenommen hat, ist er auch ein Vorbild für die Kinder und Jugendlichen im Verein.

Nach der Schilderung kann sich jeder sicher vorstellen, dass der SC Kreuzberg ohne das Engagement von Atila Gajo Figura nicht so erfolgreich wäre. Einen Großteil der Neueintritte und unsere wach­sende Mitgliederzahl haben wir ihm zu verdanken.

4 Gedanken zu „Ehrung von Atila Gajo Figura“

  1. Als Normalmitglied kann man nur staunen, was er alles für den Verein und den Verband tut. Damit er nicht irgendwann ausgebrannt die Lust am Schach verliert, ist es wichtig ihn auch mal zu bremsen. Den Bücherwartposten hat er inzwischen abgegeben. Gut so.
    Da bleibt mehr Zeit für Fernschach (Seufz).

  2. hallo atila,

    ich gratuliere recht herzlich zur der Ehrung. Du hast es wirkich verdient (schapo und eine Sekunde der rote Teppich ist ausgerollt),
    da du sehr viel für den Verein tust und getan hast und da du natürlich ein Ausnahmetalent im
    Schach bist.
    Schach ist für uns alle wahrscheinlich einer der tollsten Sportarten der Welt und fördert natürlich Gesundheit und Verstand, das Leben geht immer
    weiter und du hast die nächsten Schritte in deinem Leben zu bewältigen und an zu packen.

    Ich weiß noch wie du als kleiner Mops bei uns angefangen hast, und ich und andere dir das Schachspielen beigebracht haben. Das war eine tolle Zeit!
    Das Schäfermatt war natürlich immer ein Schackerle vom altgefürchteten Franken. Aber das hielt nur einige Monate, dann hast du die Bücher verschlungen und dann was Schluß mit lustig, aber trotzdem ein wenig Spaß hat es gemacht.
    Du hast schnell gelernt und man sieht ja was daraus wird. Die Lehrer und der Schüler haben wie eine Symbiose zusammen gespielt, hihihihiih. Vielleicht hast du auch irgendwann einmal einen GM- Titel, und ich als alter Knacker (bin schon über 30, ohohoho mein Gott) kann dann im Seniorenheim sagen, da den hab ick mal trainiert, (lach!.

    Einfach eine tolle Geschichte und ich hoffe es geht weiter so. Für das Studium wünsche ich dir viel Erfolg. Du wirst
    wahrscheinlich Höhen und Tiefen haben, gerade Mathe 1-3 oder Technische Mechanik, aber das ist wie im Schachspiel,
    Eröffnung (ist noch langweilig) / das Mittelspiel (die spannenste Phase) und das Endspiel (viel zu kompliziert).
    Wer sieht das genauso?

    In diesem Sinne Alles Gute aus Chemnitz, Matze Lewandowski oder auch Lewi genannt! Bin am Freitag wieder zum blitzen in Berlin, (Herr Löhr sie können schon mal trainieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

  3. Man begegnet vielen Leuten im SCK aber kaum einer bleibt von der ersten Sekunde an so in Erinnerung wie Atila. Zurückhaltend und eher schüchtern leitet er gefühlt jedes Turnier im Verein, weiß immer bescheid, ist immer zur Stelle, hilft mit, packt an, organisiert … Einer, der immer ansprechbar ist, sogar wenn ein über 1000-punkte schwächerer Spieler mal eine “blöde” Frage hat. Ich kriege sogar nachts buchvorschläge von ihm zum verbessern meines Eröffnungs-“repertoires”… Dies ist hoffentlich erst die erste von vielen Ehrungen. Verdient hast DU sie, lieber Atila, 100%ig!
    Alles Gute auch weiterhin!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: