DWZ-Turnier Sommer 2021 – Überraschungen in der 2. Runde

In der 2. Runde gab es heute schon die ersten Überraschungen – dafür sorgten vor allem unsere neuen Mitglieder Louis und David, die während des Lockdowns mit Schach begonnen und kräftig geübt haben. Louis gewinnt gegen Ronald und David gegen Hasan. David spielt morgen gegen den 12-jährigen Simon Lehmann aus Babelsberg, der heute ebenfalls gewann. An Brett 1 sitzen sich bereits die beiden topgesetzten Spieler Axel Moser und der Däne Hakan Lane gegenüber, beide bisher ohne Punktverlust.

Es wird also schon spannend, auch an den anderen Brettern.

——-

Immer wieder werden wir gefragt, ob es Turniere gibt, bei denen man eine DWZ erlangen – besonders von neuen Mitgliedern – oder verbessern kann. Daher haben wir uns uns entschlossen, ein DWZ-Turnier zum Ende der Ferien anzubieten. Es ist offen für alle Altersklassen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Als Preise gibt es Sachpreise, das Startgeld beträgt 5 EUR, für Kreuzberger ist es frei.

Das Turnier findet vom 2. bis 6. August statt, der Beginn ist jeweils 14 Uhr, die Bedenkzeit 90 Min. + 30 Sek. Andreas Lange hat sich dankenswerterweise bereiterklärt, das Turnier als Schiedsrichter zu leiten.

Ausschreibung DWZ-Sommer-Turnier 2021

Auslosung und Ergebnisse

Turnierdaten auf Chess-Results

3 Gedanken zu „DWZ-Turnier Sommer 2021 – Überraschungen in der 2. Runde“

  1. Danke für den Hinweis. Da ich gerade in beiden Texten “5,00 EUR, frei für Mitglieder des SC Kreuzberg e. V.” lese, ist es jetzt geändert.

  2. Die wichtigsten Unterschiede zum Online-Schach:
    Es wird mit speziellen 3D-“touch-and-move”-Figuren gespielt. Ebenso wie das Schachbrett ist es aus dem nachhaltigen Werkstoff Holz designt. Auch bei schlechter Internetverbindung stabiles Spiel dank Bleieinlage!
    Die Schachuhr muss nach jedem Zug manuell “gedrückt” werden. Je Spieler ist ein Knopf zum Anhalten der eigenen Bedenkzeit und Starten der gegnerischen Uhr vorgesehen. Ein weiterer Knopf dient zum Stoppen der Uhr in besonderen Fällen.
    Es gibt kein “premove”. Die geplanten Züge müssen einzeln ausgeführt und der jeweilige Zug des Gegners abgewartet werden.
    Es gibt keinen “Berserk”-Knopf. Die Halbierung der Bedenkzeit für doppelte Punktzahl ist ausgeschlossen.
    Die ausgeführten Züge müssen auf einem von der Turnierleitung bereit gestellten Papierformular lesbar selbst eingetragen werden. Ein eigens dafür mitgebrachter Schreibstift darf verwendet werden.
    Nach Beendigung der Partie kann keine neue Turnierpartie begonnen werden, auch wenn andere Spieler ebenfalls ihre Turnierpartie beendet haben (kein Arena-Modus). Nur eine Turnierpartie pro Tag mit dem zugelosten Gegner! “Freies Spiel” außerhalb des Turnierbereichs nach Beendigung der Turnierpartie ist aber möglich.
    Wir spielen nach den FIDE-Regeln. Siehe hierzu https://www.schachbund.de/srk-downloads.html
    :)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: