Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft 2021 in Willingen

Bereits vorgestern haben die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in allen Altersklassen begonnen. Vom SC Kreuzberg ist Amina Fock (U18W) dabei. Wir drücken ihr die Daumen, dass sie ein ähnlich gutes Turnier spielt wie in Dortmund, auch wenn die erste Runde nicht so gut lief. Ein weiteres Mitglied des SC Kreuzberg – nach seinem Wegzug nach Baden nur noch passiv – ist in Willingen vertreten. Jonas Hecht spielt in der U14 und steht nach einem glücklichen Sieg gestern nun mit 2 aus 2 ganz oben in der Tabelle.  Auch ihm drücken wir natürlich die Daumen.

Im Kader des Berliner Schachverbandes gibt es viel Grund zur Freude wegen des guten bisherigen Abschneidens einiger Kinder und Jugendlicher.

Alle Partien sind live zu verfolgen.

Hauptseite des Turniers bei der Deutschen Schachjugend

Turnier U18W

Turnier U14

Berichte bei der Schachjugend Berlin

Bericht vom NRW Sportland Mädchen Cup mit Amina

 

WIM Brigitte Burchardt gewinnt Qualifikation für die Deutsche Frauen-Schnellschachmeisterschaft

Ergebnisse und Tabellen

Heute fand beim SC Kreuzberg die Quali für die Deutsche Frauen-Schnellschachmeisterschaft statt – mit hochkarätiger Besetzung, aber – wohl dem bevorstehenden Weihnachtsfest geschuldet – mit nur 4 Teilnehmerinnen. Auch die europäische Seniorenmeisterin Brigitte Burchardt gab sich in diesem Jahr die Ehre. Sie traf auf die harte Konkurrenz von Alina Rath, Elisa Silz und Lepu Coco Zhou. Es wurde doppelrundig gespielt.

Allein die 12-jährige Coco, die kürzlich in den Kader des DSB aufgenommen wurde, schaffte es, Brigitte einen ganzen Punkt abzunehmen, sodass sie zwischenzeitlich die Führung an Alina abgeben musste.

 

Elisabeth Pähtz begeistert das Kreuzberger Publikum

Anlässlich der 9. Runde des Kandidatenfinales, das nur 3 U-Bahnstationen weiter in Kreuzberg stattfindet, hatten wir die Ehre, dem Berliner Publikum die deutsche Nummer Eins (“seit Ewigkeiten”) und die aktuelle Bronzegewinnerin der Schnellschach-Weltmeisterschaft zu präsentierten.

Humorvoll und kenntnisreich kommentierte sie von 15 Uhr bis zum Ende der Partie zwischen Caruana und Ding. Spannend blieb es bis zum Schluss. Den Zuschauern machte es sichtlich Spaß, auch weil “Elli” hin und wieder aus dem Nähkästchen plauderte und das Publikum in ihre Überlegungen miteinbezog. – Autogramme mit hübschem Bild gab es auch.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Elisabeth und drücken ihr die Daumen für das Erreichen ihrer 3. GM-Norm – 2500 ELO hatte sie schon 2016 erreicht.

Sie kommentiert heute übrigens auf Worldchess – ja genau, die Blonde neben Ilja Zaragatski.  Ab heute ist die Seite nur noch gegen Bezahlung erreichbar, bei uns beim Public Viewing allerdings verfügbar.

Meine Bilder sind leider sehr bescheiden. Ich hoffe noch auf Fotos von Frank Hoppe, der zu Beginn kurz da war.

 

 

3. Frauen-Team-Turnier beim SC Kreuzberg

Ab 11 Uhr werden heute 8 Frauenteams antreten, um den Pokal zu gewinnen und natürlich um jede Spaß beim Schach zu haben. Die Teams können sich frei zusammensetzen – auch wir Kreuzbergerinnnen werden antreten. Im letzten Jahr Silber – in diesem Jahr?

Wer heute noch nichts vorhat, ist herzlich willkommen zuzuschauen.

Ankündigung beim BSV

Brigitte Große-Honebrink ist Berliner Meisterin !

Die Berliner Frauenmeisterschaft war dieses Jahr wieder in das offene Qualifikationsturnier über Ostern integriert. Eine Siegerin konnte dort aber nicht ermittelt werden, und so trafen sich Jessica Reck und Brigitte am Freitag und Samstag zu einem Stichkampf. Am Freitag sah Brigitte abends noch wie die sichere Verliererin der ersten Runde aus, konnte sich aber ins Remis retten. Am Samstag dann gewann sie die zweite Partie und wurde somit Berliner Meisterin 2017! Unseren herzlichsten Glückwunsch!!!

Brigitte mit der Berliner Frauenschachreferentin Elisa Silz

Meisterklasse und Qualifikationsturnier 2017

Meisterklasse

In diesem Jahr sind wir in der Meisterklasse mit 3 Spielern vertreten und im Qualifikationsturnier stellen die spielfreudigen Kreuzberger etwa 20 % der Beteiligten.

Für Martin Gebigke läuft es derzeit richtig gut und er darf heute gegen den GM Jakob Meister antreten. Wir drücken dir die Daumen, Martin! FM Jürgen Federau und Axel Moser haben noch 4 Runden Gelegenheit, ihre Bilanz noch zu verbessern.

Qualifikationsturnier

Im Qualifikationsturnier hat Shenis Slepuschkin mit derzeit 4 Punkten die Chance auf einen Aufstieg in die M-Klasse, der im letzten Jahr dem Kreuzberger Ansgar Thesing gelang. Zweitbester Kreuzberger ist Michael Glienke, der bis gestern erst ein Remis abgegeben hatte – gegen Yosip Shapiro. Die gestrige Partie gegen Robin Kevin Krüger verlor er leider.

Der 10-jährige Jonas Hecht spielte gestern eine interessante Partie gegen Uwe Arndt (DWZ 1956). Leider gab Jonas seine aktive Stellung durch einen Damentausch auf und hatte aber eine Stellung mit guten Remischancen erreicht. Er musste dann aber wegen einer Mattdrohung seine beiden Figuren gegen die zwei verbliebenen Bauern opfern. Beim Gegner blieben dann noch Springer und Läufer übrig, die ja bekanntlich gewinnen. Aber wie? Diese Frage stellte sich der Weißenseer wohl auch. Es kam eine dreimalige Stellungswiederholung auf das Brett. Jonas reklamierte leider falsch, was vom Gegner nicht akzeptiert wurde. Das Drama nahm dann noch seinen Lauf, denn es gibt ja noch die 50-Züge-Regel. Jonas hatte sich inzwischen beim Schiedsrichter informiert, wie eine korrekte Reklamation auszusehen hat und zählte die Züge herunter. Leider hatte Uwe Arndt inzwischen den Gewinnweg gefunden und setzte tatsächlich im 50 Zug (!!) Matt.

Wichtiger als der halbe Punkt ist sicher die Erfahrung. Reklamationen dürften in Zukunft kein Problem mehr sein für Jonas. Auch seine Spielstärke entwickelt sich stetig, was diese Partie beeindruckend gezeigt hat.

Berliner Frauen-Einzelmeisterschaft

Bei der Frauenmeisterschaft, die aus meiner Sicht gefühlt eigentlich keine ist, führe ich derzeit mit einem halben Punkt Vorsprung. Das kann sich aber schnell ändern, weil wir Frauen bzw. Mädchen natürlich sehr unterschiedliche Gegner bekommen und dadurch kein richtiger Vergleich möglich ist. Ausnahmsweise spielen heute mal zwei Frauen gegeneinander, weil sie zufälligerweise die gleiche Punktzahl haben. Es ist natürlich einfach, der Frau mit den meisten Punkten im Turnier den Titel zu verleihen, aber eine attraktive Frauen-Einzelmeisterschaft sieht anders aus. Was ist nur mit den Berliner Frauen los? Was könnte sie bewegen, an einer BFEM teilzunehmen? Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

(Momentan können leider keine Fotos hochgeladen werden.)

 

Qualifikationsturnier der Frauen zur deutschen Meisterschaft 2017: Elisa Silz gewinnt mit 3/3

29. Januar 2017

Elisa Silz, die Vizepräsidentin des BSV und Frauenreferentin, ist die klare Gewinnerin des Qualifikationsturniers mit 3 aus 3 Punkten und hat nun die Möglichkeit, als Berliner Vertreterin an der Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaft teilzunehmen. Wir drei weiteren Spielerinnen landeten punktgleich auf den Plätzen 2 bis 4.

Hier die Tabellen:

Rangliste

Kreuztabelle

28. Januar 2017 – Es blieb dabei – nur 4 Frauen fanden sich ein zum Qualifikationsturnier der Frauen zur deutschen Meisterschaft. Es werden daher nur 3 Runden gespielt. Bei Punktgleichheit gibt es einen Stichkampf. Heute um 15 Uhr geht es weiter. Hier die Ergebnisse der ersten Runde:

Elisa Silz – Sana Fock 1 : 0
Brigitte Große-Honebrink – Lena Gebigke 0 : 1

27. Januar 2017 – Heute Abend um 18 Uhr startet bei uns das Qualifikationsturnier der Frauen zur deutschen Meisterschaft (weitere Informationen) beim Schach-Club Kreuzberg.

Bisher haben sich erst 4 Mädchen und Frauen angemeldet. Vielleicht werden es ja noch ein paar mehr, die diese Gelegenheit wahrnehmen wollen.

Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen und auch schon garantiert durch die gleichzeitig stattfindende Runde der Clubmeisterschaft.

 

30. August 2015: 1. Offenes Berliner Frauen-Team-Turnier 2015 beim SC Kreuzberg

20150613_154603000_ios-f00feb6c
Foto: Berliner Schachverband (Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft)

Es ist wohl das größte offene Frauenschach-Ereignis in Berlin seit Jahren (Jahrzehnten?). Die Frauenreferentin Elisa Silz ist auf die tolle Idee gekommen, zu einem Frauen-Team-Turnier einzuladen – über Vereins- und Verbandsgrenzen hinweg. Und erstaunlicherweise haben sich schon viele Teams angemeldet.

Inzwischen haben wir die Raumkapazität erhöht. Außer unserem Clubraum steht noch der Mehrzweckraum zur Verfügung. Es können sich also noch weitere interessierte Teams anmelden.

Ankündigung beim Berliner Schachverband mit Ausschreibung