Schnellschach im Februar – Klaus Lehmann gewinnt vor Dirk Paulsen und Adis Artukovic

Tabellen und Ergebnisse

Mit 22 Teilnehmern ist das Februar-Schnellschach recht dünn besetzt – sind das schon die Auswirkungen des Corona-Virus?

Mit 6,5 Punkten führt Klaus am Ende vor Dirk (6 P.) und Adis (4,5 P.). Die Ratingpreise gehen an die noch anwesenden Sieger: Michael Ziems (U2000) und Daryl Hentley (U1600). Gratulation an alle Preisträger!

 

 

Meanwhile in Ireland – Kreuzberger unterwegs

Das Bunratty-Masters wird gerade ein bisschen abgefeiert als nettestes Open weit und breit, (aber auch, weil man bei der Kurzpartie Short vs. Hort ordentlich rumwitzeln konnte).  Offenbar war von denen noch keiner beim Wooks. Ob es da wirklich so heimelig ist, können wir aber nun direkt in Erfahrung bringen, denn Constantin Vogel ist seiner zweiten Schachheimat Irland mal wieder treu gewesen und hat von dort aus dem Masters einen Ratingpreis mitgebracht.

Training am Dienstag

Anfänger und Wiedereinsteiger von 18:00 Uhr bis 19:30 -> Jan Kretzschmar, Thema : “Motivmix”.

Fortgeschrittene von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr -> Drazen Muse, Thema: “BMM – Rückschau”  – Die Teilnehmer können ihre BMM – Partien mitbringen, diese werden dann zusammen analysiert und besprochen.                   Gäste und Mitglieder sind herzlich eingeladen, keine Teilnahmegebühr.

Schach-Anfängerkurs für Erwachsene und Kinder ohne Vorkenntnisse

Immer wieder werden wir gefragt – sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern bzw. ihren Eltern, ob es bei uns auch Einführungskurse gibt für Anfänger, die noch gar keine Regeln kennen oder vielleicht mal vor vielen Jahren die Regeln gelernt haben, sie aber schon wieder vergessen haben. Bisher haben wir immer verneinen müssen.

Das soll sich nun ändern: Montags bieten wir nun einen Anfängerkurs an, in dem zunächst Regeln und Grundlagen erlernt werden können. Ein Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich.

Bitte unbedingt voranmelden, da es momentan noch keine Anmeldungen gibt. Es besteht daher aber auch die Chance auf eine individuelle Betreuung.

Das Programm kann auch erlernt werden, wenn nicht alle Termine wahrgenommen werden können.

Alles Weitere ist der Ankündigung bzw. der Ausschreibung: Schachkurs für Anfänger 2020 zu entnehmen:

Wann: ab 10. Februar 2020, jeden Montag (bis zu den Osterferien) von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Wo: Schach-Club Kreuzberg, Haus des Sports, Böcklerstr. 1, 10969 Berlin
Was kostet es: 18 EUR – entspricht 3 Monate Mitgliedschaft im SC Kreuzberg –
Vorkenntnisse: nicht erforderlich – Grundkurs
Inhalt: Regelsicherheit, Mattsetzen, Taktiktraining, Strategie für Anfänger
Anmeldung: Telefonisch unter 030 6159191 (AB) oder 0170 2926732 bzw. E-Mail:

 

Oberliga: Kaum noch Chancen auf den Aufstieg – Niederlage gegen Empor

Überstunden für Schiedsrichterin Claudia Münstermann – Sieg im Turmendspiel für Robert Glantz (Fotos: Christian Mätzkow)

Lief leider nicht so gut, dieser Oberliga-Sonntag: Zu siebt erlitten wir eine herbe Niederlage gegen Empor Berlin. Am Ende war es eine 3:5-Niederlage. Trotz des unerwarteten Ausfalls von Philipp hätten wir es noch schaffen können. Immerhin standen Daniel und Drazen zwischendurch besser. Daniel musste dann aber ins Remis einwilligen und Drazen verlor seine Partie gegen Marco Thinius. Nur Robert und Aron konnten für volle Punkte sorgen.

Damit sind wir auf Platz 5 in der Tabelle abgerutscht. Auch König Tegel II hat nun wieder Aufstiegschancen, weil die 1. Mannschaft durch einen Sieg gegen den SK Zehlendorf nun auf einem Aufstiegsplatz in die 1. Bundesliga steht.

Ergebnisdienst Oberliga

 

Berliner Meister U18: Maximilian Mätzkow

Foto: Berliner Schachjugend

Mit 7 aus 7 Punkten siegt Max bei seiner ersten Teilnahme an der Berliner Meisterschaft U18 und qualifiziert sich für die Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft.

Auch Amina Fock, die wie Max bei uns in der Jugendbundesliga spielt, errang einen tollen Erfolg mit dem 3. Platz in der U18. Sie war übrigens das einzige Mädchen, das an der Jugendeinzelmeisterschaft (alle Altersklassen) teilnahm. Auch sie wird voraussichtlich mit nach Villingen fahren.

Ebenfalls einen dritten Platz, nämlich in der U16, erreichte Niclas Hommel. Wir wollen uns nicht zu sehr mit fremden Federn schmücken, Amina spielt ansonsten für Zugzwang und Niclas für Oberschöneweide, sie starteten aber natürlich offziell für den SC Kreuzberg.

Wir gratulieren zu diesen tollen Erfolgen!

Einen Wermutstropfen gab es in der U10, wo Oleksandr nicht über 2 Punkte hinauskam, obwohl er zum Teil für einen noch 8-Jährigen schöne Partien spielte. Selbst im letzten Jahr spielte er erfolgreicher in der U10. Ein kleiner Lichtblick: Er darf im nächsten Jahr noch einmal antreten.

Vielen Dank für die tolle Organisation des Turniers an Olaf Sill und Andreas Rehfeldt. Eine gute Idee war, dass alle Kinder und Jugendlichen nach dem Spiel ihre Partien selber eingaben und diese daher jeweils zur nächsten Runde verfügbar waren.

Bericht bei der Berliner Schachjugend

Fotos: Christian Mätzkow

Februar Blitz

Das Blitzturnier sah heute viele neue und seltene Teilnehmer, und auch die Sieger sind in zumindest in der Reihenfolge nicht alltäglich. Vitalij Major gewann dann nach 13 Runden vor dem punktgleichen Dirk Paulsen. Dritter wurde der Gast aus Schweden, Axel Ornstein. Die Ratingpreise gewannen Sebastian Eiselin, Michael Glienke und Ashur Lalaev.

Fortschrittstabelle

Stephan Bethe gewinnt Schnellschach im Januar

Stephan ist schon seit geraumer Zeit prima unterwegs, jetzt hat es auch mal zu Platz 1 im Monatsturnier gereicht! Einen halben Punkt vor Dirk Paulsen und Daniel Holzapfel gewann Stephan, der gegen beide remisierte und die anderen 5 Partien gewann.

Monatsschnellschach Teilnehmerliste

Monatsschnellschach Januar Rangliste

Monatsschnellschach Januar Fortschrittstabelle

 

BMM 6. Spieltag – Bericht und Partienlese

Etwas spät die Zusammenfassung vom Wochenende. Der Bericht vom Spielleiter, Andreas hat am Ende noch zwei Partien nebeneinandergestellt – peinlicherweise auch vom Berichterstatter, der mit offensichtlich deutlich mehr Glück als Verstand gesegnet war.

SCK 2:

Tut was sie soll, nämlich nach oben streben. An der Ausgangssituation hat sich nicht viel geändert, Tabellenführung, aber auch die Verfolger haben gepunktet.

WeiterlesenBMM 6. Spieltag – Bericht und Partienlese

Oberliga 5. Runde: 8 x Unentschieden gegen Weisse Dame

Endlich wieder auf dem Weg der Besserung, kann ich mich mal wieder an den Computer setzen und zumindest für alle Zweifler klar bekunden: Nein, das haben wir nicht gewollt! Wir wollten gewinnen, standen aber zwischendurch vielleicht sogar schlechter.

Hier sind die Partien zum Beweis:

Das hat unsere Tabellensituation natürlich nicht verbessert, im Gegenteil konnten die Schachfreunde Berlin III (eher ungefährlich) und Rotation Pankow (eher gefährlich) sich vor uns platzieren. In der nächsten Runde geht es gegen Empor Berlin, gegen die wir in der letzten Saison verloren haben.

Turnierseite Oberliga Nord Ost