Kreuzberger Kinder beim Vier-Kant-Turnier

Kreuzberger Kinder Arian und Tino gewinnen ihre Gruppen beim Vier-Kant-Turnier von Zitadelle Spandau

Unsere Kinder haben beim August-Turnier der Serie „Vier-Kant-Turnier“ von Zitadelle Spandau zwei Siegerpokale nach Kreuzberg geholt!

Die als Rundenturnier in 4er-Gruppen organisierte Veranstaltung fand am 26. August in Falkensee statt. Die Teilnehmer konnten an einem Tag ein DWZ-ausgewertetes Turnier gegen drei etwa gleichstarke Gegner spielen.

In Gruppe 9 setzte Arian Alloussi in einer spektakulären Stichkampfpartie (Blitz 5+3) nach abgewehrtem Königsangriff und geschicktem Konter seinen Berliner Konkurrenten und Dritten der Deutschen U8-Meisterschaft Jakob Grimm matt. Arian und Jakob waren mit je 2,5 aus 3 punktgleich.

Gruppe 12 gewann Tino Sander mit 3 aus 3. Auch er konnte mit Mark Chupikov einen DEM-Teilnehmer seiner Altersklasse U8 besiegen und hinter sich lassen. In der Schlussrunde gewann Tino ein schönes Endspiel mit jeweils Doppelturm+Springer gegen Max Rauhut aus Barnim (U10).

Dirk Sander

Bagrat Torosyan gewinnt das 1. U25-Elo-Youngsters vor Daniel Lippert und Danil Pimenov

Ergebnisse auf Chess-Results

Ergebnisse auf Schachturniere.com

Mit 6 aus 7 Punkten gewinnt Bagrat Torosyan (TSG Oberschöneweide) das 1. U25-Elo-Youngsters vor dem an 1 gesetzten Daniel Lippert und vor Danil Pimenov (beide 5,5 P.). Platz 4 belegt Phuc-Nhat Nguyen, der wie Maha Ali auch abends beim Open dabei war. Bestes Mädchen wird die Kreuzbergerin Margarita Mazurtsova. Die Liste der weiteren Preisträger ist lang, gab  es doch insgesamt 15 Pokale und auch viele Geldpreise und Gutscheine von Chessbase.

Durch eine großzügige Spende konnten wir außerdem schöne Preise verteilen bei der Erstausgabe des Turniers. Auch im nächsten Jahr wird es das Turnier voraussichtlich wieder geben, auch wenn es möglicherweise nicht so üppig ausgestattet sein wird mit Preisen. Allerdings dürften dann auch mehr Studenten mitspielen, weil die Sommerferien später anfangen. In diesem Jahr hatten die meisten noch alle Hände voll zu tun zum Semesterende.

Beim gemeinsam mit dem Berliner Schachverband ausgetragenen Turnier stand dankenswerterweise der Vizepräsident des Verbandes, Bernhard Riess, als Schiedsrichter zur Verfügung. Vielen Dank dafür und für den Aufbau der Übertragungsbretter, die wir auch für das Open nutzen konnten.

Weitere Platzierungen mit Preis, Namen und Punkten – Onno Zhang hatten wir mit dem 2. Platz U18 eingestuft, allerdings ist der 1. Preis U14 höher dotiert, was wir nachträglich ausgeglichen haben. Die anderen Platzierungen haben wir aber so belassen.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

1. Platz Mädchen Margarita Mazurtsova 4,5
2. Platz Mädchen Emily Rosmait 4,5
3. Platz Mädchen Valerie Komar 4
1. Platz U18 Karim Abed 5
2. Platz U18 Onno Zhang 5
3. Platz U18 Charles Shen Yang 4,5
1. Platz U14 Ennio Rodriguez Klasen 4,5
2. Platz U14 Anker Müller 4,5
3. Platz U14 Daniel Cudorans 4
1. Platz U10 Felix Richter 4
2. Platz U10 Adnan Elyounis 4
3. Platz U10 Arian Alloussi 3
1. Platz Mädchen U18 Rosalie Schülke 4,5
2. Platz Mädchen U18 Vladislava Anina 4
3. Platz Mädchen U18 Oleksandra Udod 3,5
1. Platz Mädchen U14 Helena Burchardi 4
2. Platz Mädchen U14 Maha Ali 3,5
3. Platz Mädchen U14 Klara Bayer 2,5
Größter DWZ-Zuwachs Adnan Elyounis 131
Größter Elo-Zuwachs Ennio Rodriguez Klasen 85

Unsere Sponsoren:  

Die Idee für das Turnier entstand aus der Idee, dass das Open erst um 17 Uhr beginnt und tagsüber ein Raum mit aufgebauten Figuren, Brettern und Uhren zur Verfügung steht. Lediglich die Bedenkzeit musste umgestellt werden. Vielleicht eine Idee auch für andere Turnierveranstalter in Berlin?

Partien der Bretter 1 bis 4, gesammelt von Bernhard Riess:

Vorherige Berichte zum Turnier: Zum spannenden Finale des Turniers gibt es einen Livestream – In der morgigen Schlussrunde werden die Spitzenbretter Live bei Twitch von Katharina Reinecke gestreamt. Am ersten Brett spielen Bagrat Torosyan gegen Phuc Nhat Nguyen (jeweils 5 P.). Aber die Verfolger mit 4,5 P. sitzen ihnen im Nacken.

Hier noch der Verweis auf den Artikel beim BSV.

Jedenfalls warten eine Menge Pokale auf die Jugendlichen:

Liveübertragung auf Chessbase

Lichess

DGT – direkt

Zusammen mit dem Berliner Schachverband bieten wir für “Youngsters” unter 25 Jahren während des Werner-Ott-Opens (Beginn um 10:00 Uhr, Bedenkzeit: 90 Min. + 30 Sek., 7 Runden) ein neues Turnier an, das 1. U25-Elo-Youngsters.

Ausschreibung 1. U25-Elo-Youngsters

7. Kreuzberger Kinder-Sommer-Turnier

1. Platz Valerie Komar, 2. Platz Arian Alloussi, 3. Platz Friedrich Richard Berger

Valerie Komar gewinnt das 7. Kreuzberger Kinder-Sommer-Turnier mit 5 Punkten aus 5 Partien – Zweiter wird der 7-jährige Arian Alloussi, beide vom SC Kreuzberg. Dritter wurde Friedrich Richard Berger (TSG Oberschöneweide, bestes Mädchen Helena Burchardi (SC Weisse Dame) – alle 4 Punkte. Philipp Nonnenmacher (SK Caissa Hermsdorf-Frohnau)., ebenfalls 4 P. belegte Platz 5.

Neben den Hauptpreisen wurden noch Pokale, Urkunden, Medaillen und Preise in mehreren Kategorien vergeben:

U10: 1. Tim Zussner, 2. Lucas Kopper, 3. Johann Bordiehn, bestes Mädchen: Luise Rabus
U8: 1. Elian von Gehlen, 2. Jonas Eskef, 3. Konstantin Burchardi, bestes Mädchen: Sona Bashirova

Wir gratulieren allen Kindern und bedanken uns für die Teilnahme.

Teilnehmerliste, Ergebnisse, Rangliste aktuell

Teilnehmer, Ergebnisse auf Schachturniere.com

Fotos: Dirk Sander

7. Kinder-Sommer-Turnier Ausschreibung

Kreuzberger Kinder on Tour – mit überraschenden Ergebnissen

Lukas bei der kroatischen Jugendmeisterschaft

Eine Einladung zur kroatischen Jugendmeisterschaft U7 nahm die Familie von Lukas Stanisic gerne an und wurde selber von seinem Erfolg überrascht: Kroatischer Vizemeister U7 – das Ergebnis überragte ihre kühnsten Träume. Vor ihm in der Tabelle nur der Vorjahresmeister unter 6 Jahren – zu diesem Zeitpunkt wusste Lukas noch nicht einmal, wie man die Figuren bewegt. Mit diesem Erfolg erhält er die Chance, Kroatien im nächsten Jahr entweder bei der Europameisterschaft oder der Jugend-Weltmeisterschaft zu vertreten.

Schon der Turniersieg von Lukas im U8-Turnier in Petershagen war überraschend, aber nun hat Lukas seine gute Leistung noch übertroffen.

Wir gratulieren sehr herzlich und sind sehr gespannt, wie es weitergeht!

Ergebnisse und Tabellen auf Chess-Results

Tino in Braunschweig bei der Jugendserie

 

Auch Tino Sander ist inzwischen recht verwöhnt, was tolle Platzierungen betrifft, die mit Pokalen vergoldet werden. Gerade gestern gewann er wieder ein Turnier der Norddeutschen Jugendserie in Braunschweig. Seine Freude ist ihm anzusehen. Eine Tabelle gibt es noch nicht. Wir gratulieren Tino zu diesem schönen Erfolg und freuen uns mit ihm!

Tino gewann ebenfalls ein Turnier der Serie S5 Regioncup in Strausberg: 1. Platz U8 für Tino Sander – die Turnierserie scheint eine gute Gelegenheit für Kreuzberger Kinder zu sein.

Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften 2023 – wir waren dabei

Ein aufregendes Turnier ist zu Ende – vom 27.05. bis 04.06.2023 fand in Willingen die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft statt. 5 Kinder bzw. Jugendliche waren von uns dabei. Begleitet wurden sie von GM Igor Glek und natürlich ihren Eltern. Mit so vielen Kindern sind wir noch nie nach Willingen gereist, worüber wir uns sehr freuen.

 

 

Die Turniere im Einzelnen:

Momme Held – ODJM A – 4/9 P.  Turnier

Valerie Komar – U12w – 4/9 P. Turnier

Arthur Hoppe – U10 – 6/11 P. Turnier

Tino Sander – u8 – 3/7 P. Turnier

Oleksandra Yamshchikova – u8w – 4/7 P. Turnier
(auf dem Foto mit Schwester und Freundin)

Wir hoffen, im nächsten Jahr wieder gut vertreten zu sein bei der Deutschen Meisterschaft. Unsere wachsende Jugendabteilung gibt dazu allen Anlass. Wir kommen wieder!

Zu erwähnen sind zwei Meistertitel, die nach Berlin gehen: Veronika Lorenz siegte in der U14w und Havard Haug in der U14 gegen starke Gegnerschaft. Wir gratulieren den beiden zu ihren überragenden Leistungen!

BJMM U14, U16 und U25 mit Kreuzberger Beteiligung

Leider gibt es gar keine Bilder von der U16

 

Drei intensive Tage sind vorbei – zwar keine Qualifikation geschafft, aber erstaunlich gute Ergebnisse bei einzelnen Spielern und viel Spaß zusammen.

U14 U14

Hier spielten auch U10- und U12-Spieler mit. Das beste Ergebnis erzielte Arthur Hoppe (U10) mit 4 aus 5 und nur zwei Unentschieden an Brett 2 bzw. Brett 1 – ein Remis ging immerhin an Bagrat Torosyan. Daniel Chudorans überzeugte mit 3 aus 4 Partien. Oleksandr und Hiroki waren auch bei starker Gegnerschaft mit 1,5 aus 3 P. nicht  unzufrieden. Am Ende reichte es dann nur für Platz 5, obwohl und weil wir in der letzten Runde an Tisch 1 gegen die führende Mannschaft von Borussia antreten mussten.

U16 U16

Durch eine kurzfristige Absage waren wir leider nicht so gut aufgestellt wie geplant. Es wurde vorbildlich gekämpft – Momme schaffte 50 %, darunter ein Sieg gegen Coco. Aaron, der lange nicht mehr für das Team am Brett saß, holte 1,5 Punkte aus 2 Runden. Auch wenn wir nur auf dem 5. Platz landeten, war es sehr knapp. Wir gewann gegen Weisse Dame (Platz 2) und verloren nur knapp gegen die Königsjäger und gegen Nordost. Hätte nicht diese blöde – nach unserer Ansicht – Fehlinformation zur “Reisefreiheit” bzw. Vereinswechsel bestanden, hätten wir uns vielleicht qualifizieren können. Aber dazu später mehr.

U25 – offenes Turnier U25

Und noch eine Spielgelegenheit für Kinder aus unserem Verein, die gerne angenommen wurde. Medaillen gab es für die Mannschaft, weil sie auf dem 2. Platz in der Kategorie U16 landeten. Blendendes Ergebnis für Paul Lennart Renz, 3 aus 3.

Zum ersten Mal fand dieses Turnier in der Mildred-Harnack-Schule statt, was allgemein sehr gut ankam. Allein die Anfahrt ist nicht so bequem wie zum Andreas-Gymnasium, wo in letzter Zeit die meisten Turniere stattfanden. Die Durchführung des Turniers war erfrischend anders als die bisherigen Jugendturniere. So gab es unter anderem – oh Wunder, dass das geht – laufend während es Turniers Ergebnismeldungen. Eigentlich normal, war aber bisher nicht möglich. Vielen Dank an die Vereine Oberschöneweide und Mattnetz für das Engagement.

Noch eine Geschichte, die bei diesem Turnier nicht fehlen darf: Eine neue Regelung zur Reisefreiheit – “Das tritt … nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich.”

Zwei Tage vor Beginn des Turniers erhielt ich von den Eltern eines Kindes die Nachricht, dass wir nicht mit ihrem Sohn planen sollen. Sie hätten von Herrn Sill (ehemaliger Jugendwart und “Chef” bei Borussia Lichtenberg) von der Möglichkeit des Wechsels gehört und sie würden davon Gebrauch machen und zu Borussia wechseln. Es gab einen Verweis auf die Homepage der Schachjugend Berlin. Artikel gelesen, nicht verstanden. Aprilscherz? Die spinnen wohl, dachte ich.

Der Wechsel des Spielers war regulär für den 1. Juli geplant, was von uns aus auch kein Problem war. Aber jetzt, in der laufenden Saison? Wir kämpfen (mit ihm zusammen) um den Klassenerhalt in der Jugendbundesliga. Wir hatten ihn natürlich auch für die BJMM geplant. Folgerichtig haben wir einem Wechsel natürlich nicht zugestimmt, zumal diese windige Regelung, die da in die Welt gesetzt wurde, nirgendwo abgestimmt worden war und erst zwei Tage vor dem Turnier veröffentlicht worden war. “Jetzt habt ihr es ja alle gelesen …”

Es stellte sich heraus, dass es nicht nur unser Mitglied betraf, sondern noch ein anderes, wo aber keine Bindung zu einer Jugendabteilung bestand. Trotzdem war wohl auch dieser Wechsel möglicherweise nicht korrekt, er wurde aber eingesetzt. Wie die Kinder so schön sagen: “Anzeige ist raus!”

Empor Berlin: Es läuft noch ein Protest bzgl. der TOP-3-Platzierung bei Mannschaften, die im BSV lt. TO nicht spielberechtigte Spieler eingesetzt haben.

 

 

 

Berliner Frauen-Blitz-Einzelmeisterschaft 2023 mit Rekordbeteiligung: 1. Platz WIM Anett Wagner-Michel

Bericht: Helen Raab (Frauenreferentin)

Annett Wagner-Michel (SC Rotation Pankow e.V.) ist Berliner Blitz‐Einzelmeisterin der Frauen 2023 und qualifiziert sich mit 9 aus 11 Punkten für die Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft der Frauen 2023.

In einem starken Feld konnte sie sich in der letzten Runde gegen Alina Rath (SK König Tegel 1949 e.V.) durchsetzen. Diese wurde zweite mit 8,5 Punkten. Knapp dahinter mit einer etwas schlechteren Feinwertung sicherte sich Brigitte von Herman (SK König Tegel 1949 e.V.) den dritten Platz.

Beste Jugendspielerin wurde Alisa Yamshchikova mit 5,5 Punkten vor Bhuvana Reddi mit 5 Punkten.

Hier zu den Ergebnissen auf Chess-Results

Siegerin Annett Wagner-Michel, Platz2 Alina Rath und Platz 3 Brigitte von Herman
v. l. n. r. Brigitte von Herman (SK König Tegel 1949 e.V.), Annett Wagner-Michel (SC Rotation Pankow e.V.) , Alina Rath (SK König Tegel 1949 e.V.)

 

Endstand nach Runde 11

Alisa Yamshchikova (SC Kreuzberg e. V.), Bhuvana Reddi (SC Weisse Dame)

Bis zur letzten Runde blieb es spannend um den Titel. In Runde 11 setzte sich Annett Wagner-Michel gegen Alina Rath durch.

Kampf um den Titel in der letzten Runde

Mit 12 Teilnehmerinnen hatte die Berliner Frauen-Blitz-Einzelmeisterschaft eine so hohe Teilnehmerinnenanzahl, wie schon lange nicht mehr. Nach Gerüchten zu urteilen, vielleicht wie noch nie!? Wir bedanken uns beim SC Kreuzberg für die Räumlichkeiten und bei allen Teilnehmerinnen für das schöne Turnier. Annett Wagner-Michel wünschen wir viel Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft!

 


Vorbericht: Bisher 12 angemeldete Spielerinnen, davon 4 Titelträgerinnen tragen morgen ab 11 Uhr die Berliner Frauen-Blitz-Einzelmeisterschaft beim Schach-Club Kreuzberg aus. Es wird sicher spannend, wer sich für die Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft qualifiziert, Favoritinnen gibt es einige. Auch die teilnehmenden Mädchen dürften für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Die Ergebnisse werden live übertragen, man kann also den Turnierverlauf hier verfolgen:

Anmeldungen und Live-Ergebnisse

Natürlich sind auch Zuschauer willkommen, um das Turnier vor Ort zu verfolgen.

Alle Frauen und Mädchen sind herzlich eingeladen – für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ist eine aktive Mitgliedschaft in einem Berliner Verein Voraussetzung. Wer noch kurzfristig mitspielen möchte, kommt  bis spätestens 10:30 Uhr vorbei.

application/pdf Ausschreibung-BFBEM-2023.pdf (2,4 MiB)

Tino Sander gewinnt U8 der „Jugendserie“ in Bremen

Bericht von Dirk Sander

Unser Vereinsmitglied Tino Sander hat seinen ersten Turniersieg erspielt. Mit 6,5 Punkten aus 7 Partien gewann er überlegen das U8-Turnier der “Jugendserie” am 19. März in Bremen.

Tino zeigte einige schöne Angriffspartien, aber auch starken Siegeswillen. So erzwang er in der Schlussrunde aus schlechterer Stellung heraus den für den Turniersieg nötigen vollen Punkt.

Über 200 Kinder- und Jugendliche in neun Altersklassen nahmen an dem Wettbewerb teil, das im VIP-Trakt des Bremer Weserstadions stattfand. Auch die Schach-Bundesliga gastierte an jenem Tag dort, neben einer Stadionführung konnte man so auch Großmeister-Schach live erleben.

Zwei Silberpokale beim Kinderfrühlingsturnier

Pokale sind das Schönste für Kinder – dementsprechend war die Freude groß bei unseren Kleinsten beim Kinderfrühlingsturnier U8 und U7 über ihre zweiten Plätze. Julian gelang dies in der U8 und Eneko (als einzigem U6-Spieler) in der U7. Leider konnte Daniel, der sich für die BEM U7 qualifiziert hatte, nur einen Sieg im Rundenturnier verbuchen.

Bericht bei der Schachjugend Berlin

 

Berliner Jugendeinzelmeisterschaft Mädchen: 3-mal Silber, mal mit Freud, mal mit Leid

Besonders gefreut über ihren 2. Platz hat sich Valerie Komar, da er für sie die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft U12w bedeutet. Wir gratulieren zu dem Erfolg!

Tabelle U12w nach 5 Runden

Alisa Yamshchikova errang zwar auch Platz 2, wozu wir ebenfalls gratulieren. Allerdings gibt es in hier nur einen Qualifikationsplatz, den Veronika Lorenz belegte.

Tabelle U14w nach 5 Runden

In der U8w waren nur 2 Mädchen angetreten, die beide bereits für die DEMu8w qualifiziert waren. Auch hier Silber für Oleksandra Yamshchikova.

 

 

Turnierbericht Regionales Kinderschachturnier Pirmasens 2023

Turnierbericht von Dirk Sander

Tino Sander hat beim stark besetzten Regionalen Kinderschachturnier in Pirmasens, das vom 3. bis 5. Februar in der südwestpfälzischen Stadt stattfand, einen hervorragenden 6. Platz erreicht. Er gewann vier seiner fünf Partien (bei einer Niederlage). Anders als noch sieben Tage zuvor beim heimischen RKST in Berlin hatte er diesmal das “Glück des Tüchtigen”, zeigte aber auch ideenreiches Schach. So besiegte er in der letzten Runde die DEM-Teilnehmerin Meara Classen aus Trier mit einer schönen Mattkombination.

Das Pirmasenser RKST war hervorragend organisiert. Spielort war das Dynamikum, ein Science-Mitmach-Museum für Kinder mit Dutzenden tollen Exponanten auf zwei Etagen, die man zwischen den Runden alle ausprobieren konnte. Auch die Jugendherberge, in der bei Sonderkonditionen die meisten Kinder, Eltern und Betreuer übernachteten (und ins Gespräch kamen), war ein “Hingucker”: erst 2019 eröffnet, mit schönen Mehrbett- und Familienzimmern und eigenem großen Indoor-Spielplatz (mit Baskeball, Fußballcourt, Tischkickern und Kletterparcours).

Ein Scout war der Deutschen Schachjugend war beim Turnier permanent vor Ort und sah sich genau an, was die U8-Talente am Brett zu leisten im Stande sind. Mal sehen, ob er Tinos Mattangriff gesehen hat …

Hier spielte Tino
 28. Sg4

und nach

28. … cxd4 29. Sgxf6 Ld8

fand er das schöne

30. Lg8! Lxf6 31. Dh7#

 

 

 

Berliner Jugendeinzelmeisterschaft: 4 Kreuzberger am Start – einmal Silber, einmal Bronze

Der Blick auf den Pokal – das macht Freude!

Es war bereits ein Erfolg, dass es 4 Kinder bzw. Jugendliche von uns geschafft hatten, in die Endrunde der Berliner Meisterschaft vorzudringen. Daher schon mal ein Glückwunsch an alle!

Besonders erfolgreich war Arthur Hoppe in der U10 – er wurde mit 6 aus 9 Punkten Vizemeister hinter dem überragenden Sieger Karl Gersemann (9 aus 9). Er ist damit für die Deutsche Einzelmeisterschaft in Willingen qualifiziert. Momme Held schaffte es in der U16 als Dritter auch aufs Treppchen. Simon Lehmann verpasste in der U14 in der letzten Runde die Qualifikation für die Deutsche – er verlor und machte Bagrat Torosyan damit zum Berliner Meister, was eine Überraschung war. Denn allgemein wurde mit einem Sieg von Havard Haug gerechnet, der sich nun mit Platz 2 zufrieden geben musste. Oleksandr Isaichykov landete auf Platz 8 in der U12.

Alle Ergebnisse und Ranglisten bei der Schachjugend Berlin

 

Deutsche Vereinsmeisterschaft U20 – Platz 8 für den SC Kreuzberg

Am Ende wurde es Platz 8, ein gutes Ergebnis. Denn in den letzten beiden Runden mussten wir bei einem guten Tabellenstand gegen den Hamburger SK, der das Turnier gewann, und die SG Porz (Platz 2) antreten. Beide waren mit sehr guter, teils großmeisterlicher Besetzung angetreten, sodass wir recht chancenlos waren.

Das beste Einzelergebnis hatte Freddy mit 4,5 P. aus 7 Partien. Momme erreichte 3,5 P. aus 5 Partien.

Vielen Dank an das Team und an Mannschaftsleiter Aron Moritz – warum ist er nicht auf dem Foto? – für euren Einsatz und euer Engagement.

1 Maximilian Paul Mätzkow FM 2281 2281  1  ½  1  0  ½  0  0 3
2 Frederick Dathe 2146 2089  1  1  1  ½  ½  ½  0
3 Niclas Hommel 2018 2002  1  0  1  1  1  0  0 4
4 Amina Fock 1887 1827  1  0  ½  ½  0  0 2
5 Luis Stratos Rose 1825 1651  1  0  ½  0  0  ½ 2
6 Momme Fredrik Held 1776 1751  1  1  1  ½  0
7 Hasan Kilic 1720 1486  1  1  ½  0

Turnierseite https://www.deutsche-schachjugend.de/2022/dvm-u20/sc-kreuzberg-ev/

Victoria Altuve vom SCK hat die Mädchenmannschaft der Königsjäger erfolgreich verstärkt: Zusammen haben sie die DVM U16W gewonnen. Wir gratulieren dem Team! DVM U16w

Titelhagel bei den Berliner Jugend-Blitzmeisterschaften 2022

Bei den Berliner Jugend-Blitzmeisterschaften hat die Kreuzberger Nachwuchs ordentlich abgeräumt. Neben Frederick Dathe, der Berliner Jugend-Blitz-Meister wurde, gab es auch den Mannschaftstitel mit Goldpokal und in den anderen Altersklassen weitere Meistertitel und Platzierungen.

Wir gratulieren zu diesem überragenden Ergebnis!

K u10:
Berliner Meister: Arthur Hoppe, SC Kreuzberg
Berliner Vizemeister: Ennio Rodriguez Klasen, SV Empor Berlin
3. Platz: Louis Logvinenko, TSG Oberschöneweide
Berliner Meisterin: Valerie Komar, SC Kreuzberg
Rangliste u10

AK u12:
Berliner Meister: Aakrit Seth, SC Weisse Dame
Berliner Vizemeister: Hiroki Mauss, SC Kreuzberg
3. Platz: Daniel Chudorans, SC Kreuzberg
Berliner Meisterin: Alisa Yamshchikova, SC Kreuzberg
Rangliste u12

AK u14:
Berliner Meister: Momme Held, SC Kreuzberg (Gesamtvierter!)
Berliner Vizemeister: Christian Zobel, BSV 63 Chemie Weißensee
3. Platz: Octavio Ivan Rusell, SV Königsjäger Süd-West
Berliner Meisterin: Veronika Lorenz, TSG Oberschöneweide
Rangliste u14

AK u25:
Berliner Meister: Frederick Dathe, SC Kreuzberg
Berliner Vizemeister: Maximilian Mätzkow, SC Kreuzberg
3. Platz: Fabian Alcer, SV Empor Berlin
Berliner Meisterin: Ashley Roberts, SC Borussia Lichtenberg
Rangliste u25